Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

News

Amazon-Prime-Day-2018 in Deutschland: Alle Informationen im Überblick

Der Amazon-Prime-Day in Deutschland startet 2018 schon weit vor dem eigentlichen Termin. (Grafik: Amazon)

Amazon startet den Prime-Day heute am 16. Juli. Wir recherchieren die besten Tech-Deals und liefern Anleitungen für die Blitzangebote. Prime-Day-Infos im Überblick.

Der Amazon-Prime-Day findet am heutigen Montag, den 16. Juli statt, die Rabattschlacht beginnt um 12 Uhr. Der Prime-Day ist ein Marketingevent mit verschiedenen Rabatten und Sonderangeboten aus dem gesamten Angebot von Amazon. Dazu gehören Produkte aus dem Onlineshop, dem Marktplatz oder der breiten Service- und Geräteauswahl von Amazon. Die Rabattveranstaltung ist nur für Prime-Kunden verfügbar, Prime kann aber auch 30 Tage kostenfrei getestet werden.

Amazon-Prime-Day in Deutschland 2018: Die besten Deals kurz vor Mitternacht

Weitere aktuelle Deals in unserer Deal-Übersicht.

Viele Amazon-Dienste gratis oder rabattiert erhältlich

  • Kindle Unlimited drei Monate gratis
  • Amazon Music 4 Monate lang für einmalig 0,99 Euro
  • Twitch Prime: Täglich bis zum 18. Juli ein PC-Spiel geschenkt – darunter Pillars of Eternity und Brutal Legend. Zusätzlich erhalten Mitglieder kostenlose In-Game-Items für beliebte Spiele wie Warframe und Play-Unknown’s Battlegrounds
  • Prime-Now-Bestellungen in Berlin und München erhalten 30 Prozent Rabatt auf viele Produkte des täglichen Bedarfs
  • Amazon-Fresh-Kunden in Berlin, Potsdam, Hamburg und München erhalten 30 Prozent Rabatt auf viele Produkte des täglichen Bedarfs
  • Die Amazon-App noch nicht auf dem Smartphone? Bei Download und erster Anmeldung erhalten Kunden ab 25 Euro Mindestbestellwert einen Gutschein über 10 Euro verrechnet.

Amazon-Prime-Day in Deutschland 2018: Generelle Rabatte in der Übersicht

  • L’Oréal-Produkte mit bis zu 30 Prozent Rabatt
  • Smart-Home-Artikel von TP-Link mit bis zu 35 Prozent Rabatt
  • Outdoor-Leuchten von Osram mit bis zu 30 Prozent Rabatt
  • NUK-Baby-Produkte mit bis zu 30 Prozent Rabatt
  • Kaffeemaschinen mit bis zu 35 Prozent Rabatt
  • Irobot Roomba 895 Saugroboter mit bis zu 20 Prozent Rabatt
  • Notebooks mit Intel Optane mit bis zu 23 Prozent Rabatt

Blitzangebote und Highlights: So funktionieren Amazons Prime-Angebote

Amazon führt grundsätzlich zwei verschiedene Angebotstypen: das Blitzangebot und Prime-Day-Highlights. Blitzangebote sind immer nur bis zu sechs Stunden lang verfügbar, Prime-Day-Highlights theoretisch während des gesamten Prime-Days. Aber: Beide Angebotstypen gibt es nur, solange der Vorrat reicht.

Die Blitzangebote werden mit einer Verfügbarkeitsanzeige versehen, die verrät, wie viel Prozent des Lagerbestands noch vorhanden ist. Sobald ein Artikel im Warenkorb landet, ist der Artikel für 15 Minuten reserviert. Sollte der Checkout nach 15 Minuten noch nicht durchgeführt worden sein, gilt diese Reservierung nicht mehr. Zwar bleibt der Artikel im Warenkorb, falls aber der Lagerbestand ausverkauft sein sollte, ist die Fehlermeldung zu sehen, dass der Artikel nicht mehr verfügbar ist.

Falls euer Angebot bei Amazon schon vergriffen ist, bietet der Online-Riese für die Blitzangebote noch eine Warteliste. Dort profitiert ihr vielleicht, wenn bereits reservierte Artikel von Kunden aus dem Warenkorb nach 15 Minuten wieder freigegeben werden.

Wie du das Beste aus dem Prime-Day machen kannst

  • Amazon-App nutzen: Blitzangebote können 24 Stunden vor dem Start schon eingesehen werden. Gewünschte Angebote mit „Beobachten“ auswählen – und eine Push-Nachricht auf dem Smartphone erinnert an den Start der Verkaufsaktion. Ersatzweise steht der Amazon-Assistant auf dem Desktop-Rechner zur Verfügung.
  • Einkäufe innerhalb von 15 Minuten abschließen: Die Angebote sind im Warenkorb bei fast allen Onlineshops nur eine Viertelstunde für euch reserviert – wer länger braucht, schaut unter Umständen in die Röhre. Die ganz Schnellen können sich auch vor dem Start der Aktion im Onlineshop einloggen und die Uhr parat halten.
  • Vergleichen, vergleichen, vergleichen: Die „unverbindliche Preisempfehlung“ eines Herstellers, die nicht an der Realität zerschellt, muss erst noch geboren werden. Idealo.de oder guenstiger.de haben sich während unserer Preis-Recherchen im letzten Jahr als hilfreich erweisen. Für reine Amazon-Angebote, die nicht in den Preis-Suchmaschinen zu finden sind, empfiehlt sich die Nutzung von de.camelcamelcamel.com: Dieses Portal zeigt euch die vergangenen Preise des gewünschten Artikels in einer schönen Statistik an. So seht ihr klipp und klar, was dieser Artikel bisher bei Amazon gekostet hat.
  • Schau auf t3n.de vorbei! Wir recherchieren die besten Angebote am 16. und 17. Juli und vergleichen die Angebote mit den Marktpreisen.

Wie Händler jetzt noch den Amazon-Prime-Day nutzen können

Die Frist für die Einstellung von Blitzangeboten ist am 28. Juni abgelaufen, Händler können also keine Blitzangebote mehr einreichen. Aber auch Händler, die keine Blitzangebote anbieten können oder wollen, sollten ihr Portfolio und ihre Werbekampagnen aufbereiten. Die Beobachtung des Wettbewerbs kann unverhoffte Verkaufserfolge bringen.

  • Am Prime-Day prüfen, welche Blitzangebote zufällig mit dem eigenen Sortiment übereinstimmen. Bewirbt beispielsweise Samsung ein Smartphone, kann es sich lohnen, einen ähnlichen Preis für das identische Gerät zu setzen. Sobald das Blitzangebot ausverkauft ist, rutscht ein anderer Händler mit Bestand in die Buy-Box.
  • Marketingaktionen aus der Sellercentral oder mit Amazon-Marketing-Services einplanen: Es bieten sich Rabattcodes oder direkte Preisreduzierungen an.

Laut Amazon haben Händler im Jahr 2017 bis zu 340 Prozent mehr Umsatz durch Werbeanzeigen gemacht, 90 bis 100 Prozent mehr Anzeigenklicks erhalten und 150 bis 160 Prozent mehr Anzeigen-Impressions.

Passend zum Thema: Die besten Tech-Deals beim Amazon-Prime-Day 2018.

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

2 Reaktionen
Jens

Amazon hat die Aktion zum ersten mal zum 20-jährigen Jubiläum durchgeführt. Damals kam die Aktion so gut an, das sie seitdem jedes Jahr gemacht wird.

Gute Infos findet ihr auch hier:
https://cyber-deals24.de/amazon-prime-day

Antworten
Martin

10 Mrd. Umsatz am Single´s Day in einer Stunde wird Amazon wahrscheinlich die nächsten Jahre nicht schaffen, Alibaba in China in diesem Jahr noch mehr.

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.