Anzeige
Anzeige
Fundstück
Artikel merken

Apple I kommt unter den Hammer: Auktion könnte halbe Million Dollar einbringen

Ein voll funktionsfähiger Apple-I-Computer mit Originalzubehör und signiert von Steve Wozniak soll ab dem 10. Dezember versteigert werden. Er könnte bis zu 500.000 US-Dollar bringen.

2 Min. Lesezeit
Anzeige
Anzeige

Apple I plus Originalverpackung und Zubehör. (Bild: RR Auction)

In den Jahren 1976 und 1977 bauten Steve Wozniak und Steve Jobs rund 200 Exemplare des von Wozniak entwickelten Heimcomputers Apple I, davon verkauften sie 175. Allein 50 davon hatte der kalifornische Computerhändler The Byte Shop geordert. Erst der Apple II wurde zu einem Welterfolg – er verkaufte sich über zwei Millionen Mal. Dass der Apple I so selten ist – nur noch rund 100 sollen erhalten sein –, weckt natürlich die Begierde von Sammlern aus aller Welt. Die haben in der kommenden Woche Gelegenheit, auf eines dieser Geräte zu bieten.

Apple I: Auktion startet am 10. Dezember

Anzeige
Anzeige

Am 10. Dezember startet das US-Auktionshaus RR Auction die Gebotsphase für einen funktionierenden Apple I. Los geht es bei 50.000 Dollar, wie Apple Insider berichtet. Unter den Hammer kommen wird das gute Stück Computergeschichte aber wohl eher für rund eine halbe Million Dollar. Etwa so viel Geld konnten RR Auction und das Londoner Auktionshaus Christie’s in den vergangenen Monaten bei Versteigerungen von Apple-I-Geräten erlösen.

Den Preis für den Oldtimer nach oben treiben dürfte zum einen die Tatsache, dass der Apple I von dem auf diese Art von Computern spezialisierten Corey Cohen wieder zum Laufen gebracht wurde. Neben dem Board gibt es für den Höchstbietenden zudem eine von Wozniak signierte Originalverpackung sowie entsprechende Betriebsanleitungen. Darüber hinaus sind in dem Paket enthalten: ein Sanyo-Monitor aus dem Jahr 1976, eine Datanetics-Tastatur in einer hölzernen Verkleidung sowie ein Cassette-Interface von Apple und ein Kassettenspieler von Panasonic.

Anzeige
Anzeige

Nur wenige Originalverpackungen erhalten

Insbesondere die Originalverpackung ist laut dem Auktionshaus extrem selten. Davon sollen nur noch eine Handvoll existieren. Die technische Verfassung des Computers können Bieter bei Cohen erfragen. Der Apple-I-Experte hat dem Gerät auf einer Skala von eins bis zehn in dieser Hinsicht jedenfalls eine acht gegeben.

Anzeige
Anzeige

Selbst wenn ein Bieterkampf den Preis auf über 500.000 Dollar nach oben treiben würde, läge der bisher erzielte Höchstpreis für einen Apple I bei einer Auktion noch in weiter Ferne. Laut Winfuture hat das Henry-Ford-Museum in Dearborn im Jahr 2014 905.000 Dollar für eines der Geräte bezahlt. Am 17. Dezember wissen wir mehr, denn dann endet die Auktion laut den Angaben von RR Auctions. Zum Vergleich: 1976/77 musste man 666,66 Dollar für einen Apple I zahlen.

Mehr zu diesem Thema
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Schreib den ersten Kommentar!
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige