Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

News

Apple-Logo: Darum ist der Apfel angeknabbert

Seit über 40 Jahren ziert der angebissene Apfel die Produkte des Technologieunternehmens Apple. (Foto: dpa)

In den letzten 40 Jahren durchlebte das Apple-Logo viele Veränderungen. Das sind die Theorien hinter der Entstehung des weltweit bekannten Logos.

Die Marke Apple ist mit ihren iPhones, Macbooks und Tablets allgegenwärtig und erst kürzlich zur wertvollsten Firma der Welt aufgestiegen. Seit 1977 ziert dabei ein einprägsames Symbol mit hohem Wiedererkennungswert die ganze Produktpalette: der angebissene Apfel.

Namensherkunft: Der Kampf um den besten Platz im Telefonbuch

Ein erster Mythos hinter der Marke Apple bezieht sich auf den Firmennamen, dessen Herkunft nicht ganz eindeutig ist. So soll Mitgründer Steve Jobs eine Zeit lang nicht nur Vegetarier, sondern sogar Frutarier gewesen sein und aufgrund seiner Vorliebe für Obst auf einer Apfel-Plantage gearbeitet haben. Dort sei ihm die Idee für den Apfel gekommen. Mit diesem Namen wurde das 1976 gegründete Technologieunternehmen im Telefonbuch auch vor dem damaligen Konkurrenten „Atari“ gelistet.

Aus der Steve-Jobs-Biografie geht hervor, dass der Grafik-Designer Rob Janoff  zwei Versionen eines Logo-Prototypen vorgelegt habe. Eine stellte den heute bekannten angebissenen Apfel dar, die andere zeigte die Frucht wohl vollständig. Jobs habe sich aufgrund der hohen Verwechslungsgefahr mit einer Kirsche oder Tomate für die angeknabberte Variante entschieden.

Eine andere Theorie beruht auf dem Wortspiel „Biss“: Dieser heißt übersetzt „Bite“ und wird genauso ausgesprochen wie „Byte“, die digitale Größeneinheit von Festplatten und USB-Sticks.

Der Biss wurde an die Aufmachung von Datenträgern angepasst

Wie Macwelt berichtet, liegen noch weitere Beweggründe für das Logo mit dem Apfelbiss vor. So wurde der Apfelbiss auf den Booting-Kassetten des Apple II an die Drehaussparungen angepasst. Da es auf den Kassetten so angebracht wurde, dass es genau an den Drehaussparungen anliegt, durfte das Logo nicht zu klein sein.

Das Apple-Logo im Wandel der Zeit
Das erste Apple-Logo von 1976 zeigt den Wissenschaftler und Philosophen Isaac Newton. Dieser sitzt unter einem Baum, von dem ein glänzender Apfel herunterhängt. (Foto: Apple)

1 von 6

Eine andere Erklärung für die angeknabberte Frucht lässt sich laut Macwelt in einem früher angekoppelten Firmenschriftzug finden. Früher hat Apple sein Logo nämlich noch in Verbindung mit dem Schriftzug „apple computer inc.“ dargestellt. Dabei wurde eine Schriftart ausgewählt, bei der das „a“ genau in die Biss-Aushöhlung passte. Als man sich entschied, auf den Schriftzug zu verzichten, hat man die Aussparung in Biss-Form beibehalten.

Inwiefern diese Versionen zur Entstehung des Apple-Logos tatsächlich beigetragen haben und ob sie nicht doch nur faszinierende Fantasiegeschichten sind, wird wohl weiterhin ungeklärt bleiben.

Mehr zum Thema Apple:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

2 Reaktionen
Frank

Und ich dachte es handelt sich um den Apfel der Erkenntnis, warum die Menschheit dem Paradies geworfen wurden...

Antworten
Dominik Summer

Wieder was gelernt, bisher dachte ich es wäre der Gedanke gewesen erkennbar zu machen, dass es ein Apfel ist und keine Kirsche oder sowas. So habe ich das mal gehört, ist aber wohl auch nur eine Theorie :)

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.