Karriere

Der perfekte Arbeitsplatz: So schön könnte dein Schreibtisch aussehen

(Screenshot: Desk Hunt / Vadim Sherbakov)

Ein guter Arbeitsplatz ist ergonomisch und im Idealfall auch noch schick. Auf Seiten wie Desk Hunt und Minimal Desk kann man sich inspirieren lassen, wenn man seinen Schreibtisch oder gleich das ganze Arbeitszimmer umgestalten will.

Ergonomie, Fokus, Design: Der perfekte Arbeitsplatz

Die einen mögen es gerne clean, die anderen so fancy wie möglich, wieder andere wollen es einfach praktisch und ergonomisch. Um den perfekten Arbeitsplatz hat sich eine richtige Designkultur gebildet. Webseiten wie Desk Hunt, Desk Inspire oder Minimal Desk sammeln Arbeitsplätze, die besonders schön oder einfallsreich sind, damit sich andere inspirieren lassen können. Wer will, kann auch Bilder seines eigenen Schreibtisches einsenden.

(Quelle: theultralinx.com/)

Das ist vielleicht nicht für jeden zuhause umsetzbar. Aber schön ist es allemal. (Quelle: theultralinx.com/)

Einige der Arbeitsplätze sehen fast wie kleine Kunstwerke aus und erinnern nicht mehr im geringsten an den klassischen Büroarbeitsplatz der 90er-Jahre. Aber nicht nur das Aussehen spielt eine Rolle. Auf der recht neuen Webseite Desk Hunt soll es auch um Fokus und Ergonomie gehen. Zum Beispiel um DIY-Ideen für Standing-Desks. Außerdem wird hier zu jedem Arbeitsplatz eine kleine Geschichte erzählt. Dieser Idee folgt auch die Seite Desk Inspire.

Auf der Seite Minimal Desk geht es vor allem um Design. Bei allen drei Plattformen könnt ihr auch Bilder eures eigenen Arbeitsplatzes einreichen, wenn er ein besonderes Design hat oder wenn ihr einen praktischen Life-Hack für ergonomisches Arbeiten habt. Wer sich einfach inspirieren lassen will, wird sicher auf einer der drei Seiten fündig. Und wenn nicht, findest du auf Pinterest ebenfalls eine Vielzahl von Ideen.

Der Arbeitsplatz als Statussymbol

arbeitsplatz

Dieser Schreibtisch gehört dem freiberuflichen Art Director Vadim Sherbakov. (Foto: Vadim Sherbakow)

Ein Arbeitszimmer, das man gleich auf mehreren dieser Plattformen findet, ist das des freischaffenden Art Directors Vadim Sherbakov, der seinen Arbeitsplatz in dunklen Holztönen und mit antiken Accessoires gespickt hat. Mehr über seinen Arbeitsplatz verrät er auf Desk Inspire.

Viele weitere Inspirationen findest du in den oben genannten Quellen und in unserer Bildergalerie.

Inspiration pur: 45 atemberaubende Office-Arbeitsplätze
(Quelle: dribbble.com)

1 von 45

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

2 Kommentare
FrankenST.
FrankenST.

schade, dachte da kommt ein handfester artikel ..

Antworten
Chris
Chris

Bei beiden Bildern ist der Lichteinfall von vorn, allein das reicht mir schon aus um zu sagen, dass ich so auf keinen Fall meinen Arbeitsplatz möchte.
Geschweige denn es keinen BG Vorgaben entspricht, welche stets den Lichteinfall durch Fenster von der Seite vorsehen.

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.