Fundstück

Außerirdisch: Mit Google Maps den Hyperspace entdecken

Google Maps transportiert euch zum gewählten Planeten. (Screenshot: t3n)

Wenn ihr auf Google Maps fremde Planeten besucht, könnt ihr zwischen den Sternen mit Hyperspeed wechseln.

Es sieht aus wie im Cockpit des Millennium Falcon aus Star Wars: Die visuelle Reise zwischen zwei Planeten zeigt euch Google ab sofort per Hyperspeed-Animation. Und so kommt ihr in diesen Genuss.

Wir springen in den Hyperspace. (Screenshot: t3n)

Wir springen in den Hyperspace. (Screenshot: t3n)

Beherztes Zoomen ist der Schlüssel zum Hyperraum

Im Browser auf eurem Desktop-Computer ruft ihr Google Maps auf. Dort schaltet ihr auf die Satelliten-Ansicht um und zoomt aus. So solltet ihr automatisch bis ins Weltall hinauszoomen können. In diesem Moment blendet Maps linksseitig ein Menü ein, das einige Planeten und Monde unseres Sonnensystems zeigt. Klickt ihr nun auf einen dieser Planeten oder Monde, animiert Maps den Bildschirm in einer Weise, wie ihr sie aus Science-Fiction-Filmen wie Star Wars kennt. Ihr startet in einen Tunnel aus Licht und seht beim Abbremsen die Sterne in Streifen an euch vorbeiziehen.

Das hat natürlich keinerlei Nutzwert, macht aber Spaß. Wenn ihr übrigens nicht weit genug auszoomen könnt, dann ist wahrscheinlich in eurer Maps-Instanz die Globus-Ansicht deaktiviert.

Google Maps im Weltall. Straßenkarten gibt es keine. (Screenshot: t3n)

Google Maps im Weltall. Straßenkarten gibt es keine. (Screenshot: t3n)

Um die Ansicht zu aktivieren, schaut ihr auf die rechts unten angeordnete Maps-Toolbar. Dort sucht ihr das Icon, das aussieht wie ein Ball mit Wellen, klickt es an und wählt aus dem Flyout-Menü Globus-Ansicht aktivieren. Nun solltet ihr problemlos die Atmosphäre verlassen können. Oder ihr klickt diesen Link und befindet euch direkt im Weltall.

Passend dazu: Star Wars: Digitales Film-Set Stagecraft ersetzt den Green Screen

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung