Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Software & Infrastruktur

Browser Speed Tests: Unabhängiger Test bringt unerwarteten Sieger

Browser Speed Tests erfahren nach wie vor eine große Aufmerksamkeit, denn sie zeigen den Nutzern, wie sich die populären Browser bei einem Faktor schlagen, der für die User mit am wichtigsten ist: Geschwindigkeit. Lifehacker hat sich jetzt die aktuellen Browserversionen von Firefox, Chrome, Internet Explorer und Opera auf einem Windows-Testsystem angesehen und verschiedene Geschwindigkeitstest durchgeführt. Das Ergebnis kann man durchaus als überraschend bezeichnen.

Browser Speed Tests: Wie schnell sind die aktuellen Browser?

In den Browser Speed Tests von Lifehacker gibt es einen Aussenseitersieg (Bild: Lifehacker).

Seit dem Markteintritt von Google Chrome ist die Browserentwicklung sehr viel dynamischer geworden. Nicht nur, dass ein neuer Browser hinzugekommen ist, sondern vor allem der sehr kurze Releasezyklus von nur sechs Wochen, hat für diese Entwicklung gesorgt. Mittlerweile ist auch Mozilla auf diesen Releasezyklus umgestiegen, nicht zuletzt, weil der Firefox zunehmend ins Hintertreffen geraten ist - auch in Sachen Geschwindigkeit.

Die Nutzer kann das nur freuen, denn die Konkurrenz zwischen den Browsern macht sich heute auch in der Geschwindigkeit bemerkbar. Der gerade frisch herausgekommene Firefox 7 soll nach Angaben von Mozilla beispielsweise mit 20-30 Prozent weniger Speicher auskommen, was sich letztlich auch auf die Gesamtperformance auswirkt. Doch reicht das auch für den Sieg bei den Browser Speed Tests von Lifehacker?

Browser Speed Tests von Firefox 7, IE 9, Chrome 14 und Opera 11.51

Lifehacker hat sich in dem Test der aktuellen Browser unter Windows (daher wurde Safari ignoriert) allein auf den Faktor Geschwindigkeit beschränkt. Getestet wurden dabei der Kaltstart, das Laden von Tabs, JavaScript, DOM/CSS und die Speicherbelegung einmal ohne Erweiterungen und einmal mit fünf Erweiterungen. In fünf der sechs Einzeltests lag doch etwas überraschend der norwegische Aussenseiter Opera vorne, der lediglich beim JavaScript-Speed von den anderen Browsern abgehängt wurde, hier siegte Chrome klar. Das Gesamtergebnis kann daher auch nur einen Sieger haben: Opera!

Das Gesamtergebnis der Browser Speed Tests von Lifehacker:

  1. Opera 11.51: 82%
  2. Firefox 7: 73%
  3. Internet Explorer 9: 47.5%
  4. Chrome 14: 43%
Browser Speed Tests: Nicht nur beim Laden von Tabs liegt Opera weit vorne (Grafik: Lifehacker).

Fazit: Aussenseiter Opera vorne, Chrome überraschend hinten

Dass Opera die Browser Speed Tests von Lifehacker für sich entscheiden konnte, dürfte Experten nicht überraschen, den Laien aber schon. Auch wenn die Geschwindigkeit als einer der wichtigsten Faktoren bei der Auswahl der Browser angesehen werden kann, scheint dies für Opera keinen positiven Effekt zu haben. Zwar konnte der norwegische Browser auch in der Vergangenheit bei ähnlichen Tests schon überzeugen, doch der weltweite Marktanteil ist zuletzt auf deutlich unter 2 Prozent gesunken.

Ganz anders sieht das beim Google-Browser Chrome aus. Als einziger Browser auf dem weltweiten Markt konnte Chrome in den letzten 12 Monaten Nutzerzuwächse verzeichnen. Von 10,76 Prozent im August 2010 ging es Monat für Monat hoch auf 23,16 Prozent im August 2011. Dafür sackte Chrome in diesem Test auf den letzten Platz ab - ein Umstand, der sich mit der nächsten Version aber schon wieder ändern kann.

Das hat zumindest der Firefox 7 gezeigt. Wurden seine Vorgänger in der Vergangenheit oftmals noch wegen ihrer nicht mehr zeitgemäßen Performance kritisiert, schaffte es die noch ganz frische Version im Lifehacker-Test gleich auf den zweiten Platz.

Insgesamt muss man natürlich auch bedenken, dass die Tests von Lifehacker zwar unabhängiger sind, als die Browser Speed Tests der Entwickler, doch in der Realität jedes einzelnen Users können die Ergebnisse durchaus anders ausfallen. Dabei kommt es zum Beispiel auch darauf an, was genau man mit seinem Browser wie häufig macht und welche Erweiterungen man dafür installiert hat.

Wer Wert auf die maximale Performance legt, sollte sich aber auf jeden Fall den Opera genauer ansehen.

Weiterführende Links zum Thema Browser Speed Tests:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

19 Reaktionen
Henning

Das Problem an einem 'unabhängigen' Test ist für mich die Frage was überhaupt getestet wurde oder anders gesagt: haben die gewählten Tests überhaupt etwas mit der Realität bei der täglichen Webnutzung zu tun?

Als Chrome Nutzer glaube ich eher an die Aussagekraft der von Google entwickelten Benchmarks in der Annahme, dass sie die Anforderungen der von mir (und wohl auch dem Rest der Welt) besondern häufig genutzten Google Dienste deutlich besser abbilden.

Von Gefühl her kann ich dem 'Sieger' Opera nicht viel angewinnen: zwar schneller beim Start als Firefox, aber bei dauerhafter Nutzung nicht mit der Simplizität und Geschwindkeit eines Chromes zu vergleichen.

Antworten
FordPrefect

@Javex (Nr. 10)
Zeige mir bitte einen Browser der fehlerfrei ist, dessen Code zu 100.0% sicher ist. Ferner, welche Lücke im Speziellen meinst Du?

Zählt zum Thema Sicherheit auch das Thema des Schutzes der 'Privatssphäre' i. S. von phoning-home Bestandteilen? (z. B. FF&Chrome Google)

Geht es um fehlende TLS 1.1 & TLS 1.2 Unterstützung? Das haben noch einige Browser immer noch nicht implementiert, wenngleich z. B. TLS 1.1 schon mehrere Jahre alt ist und SSL-Verbindungen nun wirklich nicht selten vorkommen (Homebanking, On-line E-Mail). (Derzeit nur IE und Opera)

Und so könnte man die Endlosdebatte über Browser fortführen; es sind nun einmal Produkte, welche fortwährend weiter entwickelt werden. Und da sind wir wieder am Anfang angelangt: welche derart frappierende Lücke meinst Du, dass Du ohne Nennung von Details von einem bestimmten Browser abrätst? Solltest Du dann nicht letzten Endes von jedem Browser außer vielleicht 'Lynx' abraten?

Ein gewaltiger Vorteil der geringen Verbreitung ist z. B. dass er ein weniger lukratives Ziel abgibt wie IE, Chrome und FF - aber dies sei nur am Rande erwähnt.

/end of rant

Antworten
Facts-Checking

Vor ein paar Monaten kam in einem (gefakten) Test heraus, das Opera-User im Schnitt einen IQ von 120 haben und IE5(?)-User nur 80.

Ein paar Tage später wurde es als Fake enttarnt, nachdem Zillionen Leute es auf hunderten Webseiten diese Meldungs-Ente gelesen hatten.
Von daher sollte man schon schauen, ob es stimmig ist.

Opera ist wie BSD: Es tut was es soll und ist nicht bloated wie Bloatfox. Ein externer Programmierer hat Bloatfox Speicherhunger entbloated! Und nicht Firefox-Corporation selber die das Problem vermutlich sogar erst zugegeben haben, als die Lösung vorhanden war !
Da Opera-Desktop nicht so einfach pimpbar ist, wird es nicht so gepushed wie er eigentlich verdient hätte. Auf Fernsehern, Settop-Boxen und natürlich unter UMTS-Handies hingegen ist Opera-Mini ein Must um sich nicht die Beine beim Warten in den Bauch zu stehen und das Tape-Limit der Flat zu sprengen.
Viele Browser machen Opera-Features nach. Opera leider nimmt sich die leichte Bedienbarkeit von z.B. NoScript u.ä. leider nicht zum Vorbild :-(

Antworten
Norman

@Manfred : Hast du es schon mal mit einem neuen Firefox-Profil probiert, so ganz ohne Addons? Vielleicht liegt es ja daran.

Ich habe über die Firma auch diverse WordPress-Systeme up-to-date zu halten und auch schon einige Plugins für Kunden Entwickelt. Aber auch da konnte ich keine Probleme mit dem Firefox bemerken.

Antworten
Manfred

Hallo!
Danke für Deinen Test, der mich nun doch etwas nachdenklich macht. Denn ich verwende Firefox ebenfalls unter Linux (Ubuntu) und bei mir klappt es mit den Captchas gar nicht, mit Opera gibt es keine Probleme. Dass viele andere Nutzer Schwierigkeiten haben, habe ich aus den vielen Googletreffern zur Suchphrase "firefox captcha problem" geschlossen.

Bin gerade am Überlegen, woran es sonst liegen könnte. Interessanter Weise habe ich auch ein Problem mit WordPress 3.2.x, da funktionieren einige Buttons im Dashboard nicht, der Rest läuft normal. Wie ich im WordPress-Forum lese, betrifft das auch einige, ist aber ebenfalls nicht allgemein verbreitet. Eigenartig, das ganze.

LG,
Manfred

Antworten
@Manfred

Ich habe es gerade eben bei Pingler probiert, und hatte keinerlei Probleme mit dem Captcha. Es wurde alles korrekt angenommen. Ist mir auch bei keinem anderen Captcha aufgefallen dass es Probleme geben würde. Getestet habe ich es mit Firefox 6.0.2 unter Linux. Aber selbst bei den älteren Versionen (3.x, 4 und 5) hatte ich keine Probleme.

Ich Arbeite bei einer etwas größeren Web-Agentur, und konnte von den Arbeitskollegen auch keine Klagen über Captchas und Firefox hören. Ich glaube dir ja dass du Probleme damit hast. Aber wenn dies "vielen" Firefox-Benutzern passieren würde, hätte man davon ja irgendwo was hören/lesen müssen. Das kann ich aktuell nirgends sehen.

Antworten
Manfred

@Norman: Eigentlich tritt das Problem bei so ziemlich jedem Captcha auf. Als Beispiel fällt mir z.B Pingler ein. Meine aktuelle Firefox Version ist 6.0.2.

Antworten
Norman

@Manfred : Kannst du mir mal bitte eine Seite zeigen, bei dem man das Captcha mit dem Firefox nicht auflösen kann? Ist mir bei noch keiner Seite vorgekommen.

Antworten
otomo

Ist Blogposts abschreiben das neue Contentmodell von T3N?

Antworten
Manfred

Opera ist überhaupt ein leider unterschätzter Webbrowser, denn mit seinen Konkurrenten kann er es allemal aufnehmen. Bisher war ich ein leidenschaftlicher Firefox-Nutzer, allerdings gibt es da einige Probleme seit den Versionen 3.6.x. Mit Firefox ist es aktuell vielen Nutzern nicht möglich, Captchas aufzulösen, was natürlich sehr ärgerlich ist, wenn man eine entsprechende Seite besuchen möchte. Außerdem funktionieren einige Plugins unter den aktuellen Versionen noch nicht. Opera ist da momentan sicher die bessere Alternative. Der Ausgang des Speedtests überrascht mich trotzdem.

Antworten
Javex

Man sollte sich gut überlegen, ob man einen Browser nutzt, der seit Versio 8/9 Sicherheitslücken hat, die einfach nicht gepatcht werden, trotz mehfachen Reports. Ich gönne Opera die Geschwindigkeit, aber ich würde deswegen nicht auf ihn umsteigen und kann es auch niemandem empfehlen, dem ein sicherer Browser wichtig ist. Ja, niemand ist perfekt, aber die anderen Hersteller reagieren wenigstens einigermaßen zeitnah auf entsprechende Reports.

Im Übrigen sind solche Tests ja wohl eher nicht so aussagekräftig, leider werden zu viele Browser sogar exakt auf solche Tests programmiert. Nutzt was euch gefällt, mittlerweile kann man wohl sogar wieder den IE benutzen hab ich gehört ;)

Antworten
anonymous

Na, wer wird denn hier gleich ausfallend werden? Ob mein Kommentar sinnfrei ist dürfen andre feststellen :) Ich rege nur zur Belebung und Überprüfung an.

Antworten
Juser

Du bist der Fail, dein Browser ein Taschenrechner und dein Computer ein Test. Schön diese sinnlosen Kommentare, nicht wahr?
Mich überrascht das Ergebnis nicht wirklich, immerhin frisst Opera auch ordentlich RAM, da erwartet man auch gute Performance

Antworten
Thomas

"unerwarteter Sieger" Eigenartige Überschrift, als langjähriger Opera-Nutzer würde ich genau solch ein Ergebnis erwarten. Und das obwohl der Opera mit jeder Version immer langsamer und schlechter wird.

Chromium jedoch kann hier auf Ubuntu mittlerweile voll mithalten (keine Ahnung wie es mit Chrome aussieht).

Antworten
anonymous

Irgendwas ist an dem Test faul, ganz ehrlich, entweder hab ich keine Ahnung von Browsern, mein Computer ist ein Taschenrechner oder der Test ist ein FAIL.

Antworten
Falk Hedemann

Hallo Tom, ich gehe gerne auf Deine Kritik ein, wenn Du mir sagst, was genau Du an den Tests schlecht findest ;-)

Antworten
Tom

Also wenn ich den Test genauer anschaue dann kommt mir das kalte Grauen... Wie man so einen schlechten Test nur auf T3N weiterverbreiten kann... Herr Hedemann, sie haben sich den Originalartikel nicht an angesehen oder?...

Antworten
Till Schramm

Das Opera vorne liegt überrascht nun wirklich nicht - das Chrome so mies abschneidet schon eher. Als langjähriger Opera-Fan sind solche Meldungen natürlich Wasser auf meine Mühlen. :D

Antworten
Peter

Ich habe ja nicht so viel Ahnung von den Browsern, geschweige den von ihrer Programmierung, aber könnte das bei Chrome nicht mit dem Sandboxing zusammen hängen? Oder hat Opera das auch?

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.