Gadgets & Lifestyle

Bump: Google stellt die App zum 31. Januar ein

Im September 2013 hatte Google die Firma Bump übernommen. Jetzt hat das Unternehmen in einem Blogbeitrag bekannt gegeben, dass die beiden Apps des ehemaligen Startups – Bump und Flock – ab dem 31. Januar 2014 aus Apples App-Store und Googles Play-Store entfernt werden. Beide Apps sollen nach diesem Termin nicht mehr funktionieren. Außerdem sollen alle Nutzerdaten gelöscht werden. Nutzer haben daher nur bis zum Ende des Monats Zeit, ihre Daten zu exportieren. Die Möglichkeit dazu findet sich in den entsprechenden Menüs der Apps. Alle Daten inklusive Bildern, Videos und Kontaktdaten werden Nutzern dann in Form eines Download-Links per E-Mail zugestellt. Der Anbieter stellt seinen Dienst nach fast fünf Jahren damit endgültig ein. Das Bump-Team will sich zukünftig neuen Projekten für Google widmen. Wie genau diese aussehen werden, lässt Bump-Mitbegründer David Lieb allerdings offen. Mit der Bump-App war es möglich, Kontaktinformationen, Bilder, Videos und andere Daten durch das Berühren zweier Smartphones von dem einen zum anderen Gerät zu übertragen. Später funktionierte auch der Datenaustausch mit Desktop-Rechnern. Einen Artikel dazu von unserem Kollegen Andreas Floemer findet ihr hier. Flock wiederum erstellte Bildergalerien aus geteilten Fotos die Nutzer mit ihren freunden an demselben Ort aufgenommen hatten. Beide Apps existierten in iOS- und Android-Versionen und waren kostenlos. via www.pocket-lint.com

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung