Anzeige
Anzeige
News
Artikel merken

Von wegen Lifestyle-Van: E-Autobauer Canoo nimmt Lieferfahrzeuge in den Fokus

Wenige Tage vor seinem Börsendebüt stellt der kalifornische E-Auto-Bauer Canoo ein vollelektrisches Lieferfahrzeug vor. Das darf angesichts der bisherigen Modellpolitik durchaus überraschen.

2 Min. Lesezeit
Anzeige
Anzeige
Canoo MPDV. (Bild: Canoo)

Statt des im vergangenen Jahr vorgestellten Lifestyle-Vans, den das Unternehmen nicht verkaufen, sondern nur vermieten wollte, bringt Canoo jetzt einen Mehrzweck-Transporter für die Logistik-Branche, den das Unternehmen sehr gerne verkaufen will, auf den Markt.

Lifestyle-Van nur eine Art „Abfallprodukt“

Anzeige
Anzeige

Der durchaus als drastisch zu bezeichnende Kursschwenk steht im Zusammenhang mit der Übernahme des Canoo-Chefpostens durch Tony Aquila und dem bevorstehenden Börsengang. Aquila hatte im Sommer 35 Millionen US-Dollar in das Unternehmen gesteckt und das Unternehmen nach eigenen Angaben im Stile des Einstiegs von Elon Musk bei Tesla „neu gegründet“.

Aquila sieht das Potenzial der durch Canoo entwickelten Antriebsplattform vornehmlich im Transport von Waren. Das ist durchaus naheliegend, denn das Canoo-Skateboard erlaubt überaus flexible Aufbauten und das Geschäftsmodell ist auch greifbarer als ein Mietmodell für den Privatgebrauch, von dem niemand weiß, ob es dafür eine Nachfrage geben würde.

Anzeige
Anzeige

Aquila sieht den Lifestyle-Van damit zwar nicht am Ende, aber auf der Liste der Prioritäten ganz hinten. Damit dürfte vorerst nicht mit einem Marktantritt des durchdachten Vans zu rechnen sein. Der neue E-Transporter, den Canoo jetzt vorgestellt hat, weist indes deutliche Ähnlichkeiten auf, wenn wir mal davon absehen, dass er im Vergleich zur weichen Rundlichkeit des letztjährigen Entwurfs deutlich kantiger daherkommt.

Anzeige
Anzeige

Kleine Version ab 33.000 Dollar erhältlich

Der neue Canoo-Transporter, dem der Hersteller die Modellbezeichnung MPDV (Multi-Purpose Delivery Vehicle, etwa Mehrzweck-Lieferfahrzeug) gegeben hat, soll zunächst in zwei Größen erscheinen. Die kleinere Version wird rund 4,40 Meter lang, 1,95 Meter breit und rund 1,90 Meter hoch sein. Der Transporter soll über ein Ladevolumen von rund 6.500 Litern verfügen. Zur Wahl sollen drei Batteriegrößen stehen.

In der kleinsten Variante, die dann ab 33.000 US-Dollar verkauft werden soll, werkelt eine Batterie mit einem Energieinhalt von 40 Kilowattstunden, die den Canoo bis zu 209 Kilometer weit tragen soll. Eine 60-Kilowattstunden-Version soll eine Reichweite von bis zu 305 Kilometer erreichen und eine Variante mit 80 Kilowattstunden soll es bis zu 370 Kilometer weit bringen.

Anzeige
Anzeige

Solche Reichweiten sind bei deutschen E-Transporter noch nicht erhältlich, was als wesentlicher Hemmschuh für deren Markteintritt in den USA gesehen wird. Dort wird auch im urbanen Umfeld mit Reichweiten von mindestens 200 Kilometern geplant.

Canoo MPDV. (Bild: Canoo)

1 von 12

Größere Version mit über 14.000 Litern Fassungsvermögen geplant

Neben der kleinen Variante des Canoo E-Transporters will Aquila eine große Version auf den Markt bringen, die nach seinen Aussagen am Markt bisher keinen Vergleich hat. Dieser Canoo soll über 5,20 Meter lang, rund 2,20 Meter breit und über 2,50 Meter hoch sein. Das Fassungsvermögen für die zu transportierende Fracht soll über 14.000 Liter betragen.

Dabei will Canoo allerdings die gleichen Batteriegrößen einsetzen, wodurch sich die Reichweite auf bis zu 145 (40 kWh), 225 (60 kWh) und 305 Kilometer (80 kWh) reduzieren würde. Für die größeren E-Transporter nennt Canoo noch keine Preise.

Anzeige
Anzeige

Canoo E-Transporter in limitierter Stückzahl ab 2022 erhältlich

Das eigentliche Potenzial sieht Canoo-Chef Aquila aber ohnehin in den kundenspezifischen Umbauten. Gegenüber The Verge sprach er von einer regelrechten Goldgrube, die sich seinem Unternehmen damit eröffnen würde. Aber auch die Kunden würden profitieren. Die geringeren Wartungskosten eines E-Transporters könnten sich nach seiner Einschätzung über eine Nutzungsdauer von sieben Jahren auf zwischen 50.000 und 80.000 Dollar kumulieren. Erste Exemplare des Canoo-Transporters will das Unternehmen im Jahr 2022 ausliefern, größere Stückzahlen erst ab 2023.

Mehr zu diesem Thema
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Ein Kommentar
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

NOWIS

Ich kanns kaum erwarten!

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige