Anzeige
Anzeige
News
Artikel merken

ChatGPT im Job: Welche Informationen du nicht mit dem Chatbot teilen solltest

Wer mit dem Chatbot spricht, muss davon ausgehen, dass das Gespräch Teil des Trainingsdatensatzes und damit externen Entwickelnden zugänglich wird. Das kann heikel sein.

2 Min. Lesezeit
Anzeige
Anzeige
Vorsicht beim Verraten von Geheimnissen - selbst, wenn „nur“ der Chatbot zuhört. (Bild: YAKOBCHUK VIACHESLAV/ Shutterstock)

Juraprofessor Rob Nicholls von der australischen University of New South Wales in Sydney warnt vor den Risiken der Verwendung von ChatGPT und anderer KI-Bots in Geschäftsprozessen. Niemals sollten Verwendende ChatGPT mit vertraulichen Informationen füttern, rät er in einem Beitrag auf Tech Xplore.

Anzeige
Anzeige

Verwendung von Informationen in KI-Chatbots schwierig

Wer schon einmal ChatGPT verwendet hat, wird sich über die hohe Genauigkeit und Nützlichkeit der Antworten gefreut haben. Dabei werden gern verschiedene wichtige Aspekte vergessen, auf die Nicholls nun hinweist.

Demnach besteht das wesentliche Risiko darin, dass die KI eine qualifizierte Frage benötigt, um daraus eine qualifizierte Antwort zu erstellen. Die Wahrscheinlichkeit sei daher hoch, dass die qualifizierte Frage schützenswerte oder sogar geheime Informationen enthält, die der KI besser nicht zugänglich gemacht werden sollten.

Anzeige
Anzeige

Und die Inhalte ebendieser Frage würden mit nahezu 100-prozentiger Sicherheit Teil des künftigen Trainingsdatensatzes. Das könne Probleme verschiedenster Art begründen.

Möglich sei etwa die unbeabsichtigte Verletzung des Urheberrechts, wenn entsprechend geschützte Informationen herausgegeben würden. Infrage käme aber ebenso die Verletzung von Geschäftsgeheimnissen oder Verstöße gegen den Datenschutz, etwa die DSGVO.

Anzeige
Anzeige

So sah sich etwa Samsung jüngst mit Problemen konfrontiert, die daraus resultierten, dass Mitarbeitende ChatGPT als Teil des Codeentwicklungsprozesses genutzt hatten. Das sei laut Nicholls durchaus verlockend, denn durch die ChatGPT-Automatisierung könnte eine deutliche Verringerung des Programmieraufwands in Softwareentwicklungsprojekten erreicht werden.

ChatGPT kann sogar automatisch die verwendete Programmiersprache erkennen und vorhandenen Code verbessern. Auf diesem Wege geriet interner Samsung-Code in den Trainingsdatensatz von OpenAI.

Anzeige
Anzeige

GPT4 noch kritischer

Bei Samsung kam noch hinzu, dass sie unter Verwendung der neuen Version GPT4 ChatGPT auch zur Aufzeichnung von Besprechungsnotizen verwendet hatten. GPT4 verfügt nämlich über eine sehr präzise Voice-to-Text-Funktion und stellt deshalb eine einfache Möglichkeit dar, Arbeitsbesprechungen zu transkribieren und sogar ein Protokoll vor dem Ende der Besprechung zu erstellen.

Nicholls schlägt daher vor, die Eingaben in einen KI-Bot vorher genau zu bedenken. Enthält die Eingabeaufforderung unter irgendwelchen Gesichtspunkten schützenswerte Daten, sollte sie so nicht abgeschickt werden. Material, das auch auf andere Weise niemals außerhalb des Unternehmens geteilt werden würde, solle nicht zur Grundlage einer KI-Anfrage werden.

Italiens ChatGPT-Verbot voraussichtlich ohne Bestand

In Italien gab es sogar dir Entscheidung, ChatGPT wegen Datenschutzbedenken zu „verbieten“. Das Hauptargument der italienischen Behörden bestand dabei darin, dass die von ChatGPT gesammelten Daten gegen die europäische Datenschutzverordnung verstoße.

Anzeige
Anzeige

Wie es aussieht, wird sich Italien im Einklang mit anderen europäischen Ländern dazu entschließen, von diesem Ansatz abzurücken. Die einzige Änderung, die voraussichtlich erforderlich sein wird, ist eine Altersüberprüfung (über 18 Jahre) der Nutzenden.

Mehr zu diesem Thema
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
2 Kommentare
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Andre

Seit 1. März nutzt OpenAI keine Prompts, die über die API gegeben werden, zum Trainieren des Models. Die Prompts von ChatGPT werden allerdings verwendet.

Insofern kann man nicht pauschal sagen, dass man keine sensitiven Daten mit der AI teilen sollte, sondern man muss genau hinsehen, auf welchem Weg und unter welchen Geschäftsbedingungen man die Modelle nutzt.

Antworten
Gerd

Frage: wie sicher ist diese Auskunft?

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige