Bildergalerie

Content-Commerce: 13 inspirierende Beispiele für Onlineshops

Auch online wollen Kunden ein umfassendes Kauferlebnis. Wir zeigen inspirierende Beispiele für Content-Commerce. (Foto: Shutterstock)

Mit Content-Commerce werden Kunden während des gesamten Kaufprozesses mit relevanten Inhalten erreicht: von der ersten Ideenfindung bis zum Kaufabschluss. Zur Themenwoche Dmexco zeigen wir überzeugende Beispiele, wie das gelingen kann.

In stationären Geschäften gehören ansprechend dekorierte Schaufenster, einladende Produkt-Arrangements in den Regalen und das Beratungsgespräch mit dem Verkaufspersonal seit jeher zum Einkaufserlebnis. Und auch online reicht es Kunden längst nicht mehr, wenn man ihnen einfach nur spröde Produktdaten serviert. Ansprechende Inhalte und umfassende Informationen holen potenzielle Kunden emotional ab und erhöhen die Zeit, in der sich Kunden mit der Marke beschäftigt.

Content-Commerce, eine Zusammensetzung aus Content-Marketing und E-Commerce, bietet Händlern die Möglichkeit, ihre Fachkenntnis als Branchenexperten zu festigen und umfassende Beratungsleistungen in die Online-Welt zu verlagern. Die Kombination aus emotionaler Ansprache und Information schafft ein nahtloses Einkaufserlebnis, mit dem Händler den Preiskampf mit großen Plattformen umgehen können. Denn wenn das Erlebnis stimmt, sind Kunden häufig auch bereit, einen höheren Preis zu bezahlen.

Wie Content-Commerce aussehen kann, zeigen euch diese Beispiele:

Inspirierende Ideen für Content Commerce
Im seinem Magazin bietet Bergzeit unter anderem Touren- und Reiseberichte für Wanderbegeisterte. (Screenshot: Bergzeit)

1 von 13

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung