Test

Mächtiges Content-Marketing-Tool: Contentbird im Kurztest

(Grafik: Contentbird)

Lesezeit: 3 Min. Gerade keine Zeit? Jetzt speichern und später lesen

Von der Recherche zur Planung über die Erstellung bis hin zur Verteilung und der Analyse: Contentbird soll den gesamten Content-Marketing-Prozess in einem Tool abbilden.

Content-Marketing bleibt nach wie vor ein wichtiger Bestandteil des Online-Marketings.
Mittlerweile stehen Content-Marketer eine ganze Reihe an Tools zur Verfügung, um von der Recherche bis hin zu einem veröffentlichten Inhalt in jedem Arbeitsschritt unterstützt zu werden. Auch das deutsche Online-Tool Contentbird schlägt in diese Kerbe, geht aber bisweilen sogar weiter als andere Konkurrenz-Werkzeuge: Mit Contentbird sollt ihr jeden einzelnen Schritt im Team direkt über die Web-App abwickeln können.

Content-Marketing mit Contentbird: Die Recherchefunktionen des Tools

Schon bei der Themenfindung unterstützt euch Contentbird, indem ihr die wichtigsten Keywords zu den für euch relevanten Themenfeldern angezeigt bekommt. Hier könnt ihr euch auch Trends zu den jeweiligen Keywords aufrufen. Auch wird euch angezeigt, wie gut oder schlecht eure Seite zu einem ausgewählten Keyword in den Google-Suchergebnissen abschneidet.

Auf Wunsch könnt ihr euch die erfolgreichsten Inhalte zu einem Thema anzeigen lassen. Erfolg wird hier anhand der generierten Backlinks und der Social-Media-Reichweite definiert. Das gibt euch einen guten Überblick darüber, was bei euren potenziellen Lesern ankommt. Zusätzlich dazu erlaubt euch Contentbird auch eure wichtigsten Konkurrenten genau im Blick zu gehalten. So wisst ihr immer, wo ihr im Vergleich zu ihnen gerade steht.

Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Contentbird unterstützt euch in jeder Phase des Content-Marketing-Prozesses. (Screenshot: Contentbird)

Contentbird unterstützt euch in jeder Phase des Content-Marketing-Prozesses. (Screenshot: Contentbird)

Content-Planung: Von der Idee zum Auftrag

Entwickeln sich aus der Content-Recherche Ideen für eigene Inhalte, können die samt aller dabei erfassten Informationen in den Planungsbereich des Tools übergeben werden. Hier werden alle Ideen gesammelt und können von den entsprechenden Mitarbeitern abgelehnt oder akzeptiert werden. Ist eine Content-Idee gut, kann sie einem Autor zugeordnet und mit einem Fälligkeitstermin versehen werden.

Der Clou ist hier nicht zuletzt das einfache Aufgabenmanagement. Umständliche Kommunikation über Dritt-Kanäle wie Slack oder E-Mail kann hier in vielen Fällen verhindert werden, sofern alle beteiligten Team-Mitglieder Zugriff auf Contentbird erhalten. Auch der Fortschritt eurer Planung wird hier sichtbar.

Contentbird in Bildern
Contentbird unterstützt euch in jeder Phase des Content-Marketing-Prozesses. (Screenshot: Contentbird)

1 von 7

Content-Marketing: Inhalte direkt in Contentbird erstellen

Eure Autoren bekommen zu jedem akzeptierten Themenvorschlag auch gleich die dazugehörigen Keywords angezeigt. Außerdem lassen sich themenrelevante Inhalte, Nachrichtenartikel und Videos direkt unter dem Editor einblenden. Zusätzlich können relevante Fragen angezeigt werden, die sich die Zielgruppe zu dem Thema stellt. Zusammen mit der Erklärung der Content-Idee sollte der Autor dann ohne größeren Aufwand ein sehr genaues Bild des gewünschten Inhaltes haben.

Praktischerweise gibt es auch eine Textanalyse, die neben der ungefähren Lesedauer und der Anzahl der Wörter auch auf potenzielle Probleme im Text hinweist. So bekommt der Autor automatisch die genutzten Füllwörter angezeigt und bekommt einen Hinweis, wenn ein Satz zu lang ist. So hilft Contentbird auch dabei, dass sich die Texte gut lessen lassen. Textentwürfe können außerdem mit Kommentaren versehen werden, um etwaige Probleme schnell klären zu können.

Contentbird: Von der Content-Distribution zur Erfolgsanalyse

Um die eigenen Inhalte bekannt zu machen, hilft Contentbird auch bei der Suche nach thematisch passenden Webseiten. Die lassen sich dann direkt über das Tool kontaktieren. Über das integrierte CRM-System können darüber hinaus einfach Verteilerlisten aufgebaut werden. Den Erfolg solcher Outreach-Kampagnen könnt ihr natürlich ebenfalls direkt in Contentbird verfolgen.

Auch für den Erfolg des eigentlichen Contents stehen umfangreiche Analytics-Funktionen in Contentbird bereit. So könnt ihr einzelne Links und euer Ranking zu einzelnen Keywords überwachen und gegebenenfalls auf etwaige Änderungen reagieren.

Fazit

Contentbird hat es tatsächlich geschafft, den gesamten Content-Marketing-Prozess in einem umfangreichen Tool abzubilden. Eine gewisse Einarbeitungszeit ist zwar vonnöten, dank Onboarding-Hilfe, Live-Chat und Erklär-Videos sollten sich Profis aber schnell zurechtfinden. Dafür wollen die Macher allerdings auch bezahlt werden: Das günstigste Paket für Content-Marketer kostet 199 Euro monatlich und umfasst drei Team-Mitglieder, fünf Projekte und die Überwachung von bis zu 250 Suchbegriffen.

Jeder zusätzliche Administrator schlägt mit 50 Euro zu Buche, während ihr pro zusätzlichen Autor monatlich 25 Euro zahlen müsst. Weitere Projekte kosten 20 Euro monatlich. Ob sich der Preis für euch lohnt, hängt letztlich davon ab, wie umfangreich ihr das Tool nutzen wollt. Um einen Einblick in die Web-App zu bekommen, bietet Contentbird eine kostenlose Testphase an.

Ebenfalls interessant: Tool-Guide für erfolgreiches Content-Marketing: 30 Werkzeuge für alle Situationen.

Meistgelesen

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

8 Kommentare
Peter
Peter

Sicherlich eine gutes Tool. Ich verwende zudem den Linkassistant von SEO Powersuite, das kostenlose Linktool von moz.com und andere kostenlose Tools. Zu beachten sind generell die Metriken, die auf die Qualität der Links hinweisen.

Antworten
He
He

Na Werbe-Kennzeichnung vergessen ? ;-)

Antworten
Jonas
Jonas

Liebe Redaktion,

kennzeichnet diesen Beitrag doch bitte als Advertorial. Journalistische Berichterstattung sieht anders aus.

Entweder ist hier Geld geflossen oder der Autor ist persönlich verbandelt.

Antworten
Lars
Lars

Och, kommt schon. Habt ihr es nötig, nicht markierte Werbung zu veröffentlichen? Entweder das, oder ihr verzichtet auf differenzierte Kritik. Beides nicht unbedingt ein Qualitätsmerkmal. So verlieren jedenfalls beide Marken an Reputation …

Antworten
privateHOLIDAY
privateHOLIDAY

Wir benutzen diese Software sehr gerne und sind sehr zufrieden mit seiner Funkionsweise! Auch der Support ist toll, sodass schnell Lösungen für kleinere Probleme gefunden werden. Danke für die gute Zusammenarbeit!

Antworten
MarionS.
MarionS.

Alles was Linkbird bietet gibt es kostenlos im Internet…

Antworten
DS-Seo
DS-Seo

Meine Erfahrungen wahren nicht so gut, wenn man noch kein Kunde ist da sind sie alle Sehr Freundlich, aber dann sind die alle nicht mehr da. Es gibt auch andere Tools wo gut sind.

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 70 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Luca Caracciolo (Chefredakteur t3n) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung