News

Corona-Warn-App 2.2 ist da: Schnelltest-Profile sparen Zeit im Testzentrum

Neue Version erlaubt Speicherung persönlicher Daten für Test-Einsätze. (Foto: t3n)

Lesezeit: 2 Min.
Artikel merken

Mit der neuen Version 2.2 erweitern die Macher der Corona-Warn-App die Funktionalität rund um das jüngst eingeführte Schnelltest-Feature. Ein dauerhaftes Profil beschleunigt den Ablauf.

Seit Version 2.1 kann die Corona-Warn-App auch Schnelltest-Ergebnisse verwalten und zur Warnung verwenden. Mit der neuen Version 2.2 können Nutzende in der Corona-Warn-App ihre persönlichen Daten als sogenanntes Schnelltest-Profil hinterlegen.

Persönliche Daten können als QR-Code in der App gespeichert werden

Dazu geben sie sämtliche relevanten Daten in die App ein, anstatt sie vor Ort im Testzentrum per Zettel jedesmal neu bereitstellen zu müssen. Aus dem Personendatensatz generiert die Corona-Warn-App dann einen QR-Code, den die teilnehmenden Partner im Testzentrum per Scanner auslesen können.

Die Funktionalität ist nur für solche Testzentren interessant, die nicht ihrerseits bereits auf ein elektronisches Buchungssystem setzen. In diesen Fällen können Testwillige sich selbst und den Zentrumsmitarbeitenden den Ablauf erleichtern und zeitlich rationeller gestalten. Denn ein einmal in der App hinterlegtes Schnelltest-Profil bleibt dauerhaft auf dem Gerät gespeichert und kann immer wieder verwendet werden. Da das Testprofil theoretisch mit beliebigen Daten bestückt werden könnte, muss zusätzlich zum QR-Code stets der Personalausweis vorgezeigt werden. Anders könnten die Testzentren nicht feststellen, ob die Daten aus dem QR-Code zu der konkreten Person passen. Es entfällt allein der händische Aufwand der Dateneingabe mit analogen Gerätschaften.

So legt ihr ein Schnelltest-Profil an

Das Anlegen eines Schnelltest-Profils ist schnell erledigt. Auf der Startseite der App wählt ihr den Button „Nächste Schritte“ in der Karte „Test registrieren“ an. In der dann folgenden UI seht ihr den Punkt „Schnelltest-Profil anlegen“.

Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Schnell erledigt: Anlage eines Profils. (Screenshot: Corona-Warn-App/t3n)

Dort gebt ihr die persönlichen Daten – bestehend aus Name, Geburtsdatum, Adresse und E-Mail-Adresse – an und wählt „Speichern“. Jetzt generiert die App einen QR-Code, den ihr am Testzentrum vorzeigen könnt. Unterhalb des QR-Codes listet die App die Personendaten nochmal im Klartext, sodass ein Abgleich mit dem Personalausweis schnell und ohne nennenswerten Zeitaufwand erfolgen kann.

Verbessertes Fehlerprotokoll

Ebenfalls neu in Version 2.2 ist die integrierte Fehlerprotokoll-Funktion. Die benutzt ihr, wenn der technische Kundendienst im Fehlerfall einen detaillierten Fehlerbericht anfordert. Das Protokoll beinhaltet alle Schritte, die ihr unmittelbar vor dem Auftreten des Fehlers in der App vollzogen habt. So sollte der Support schnell Hinweise auf die Ursache finden.

Die Version 2.2 der Corona-Warn-App steht in Apples App-Store zum Download bereit. Android-Nutzer erhalten das Update innerhalb von zwei Tagen.

Das könnte dich auch interessieren

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Digitales High Five
Holger Schellkopf (Chefredakteur t3n)

Anleitung zur Deaktivierung

Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder