Anzeige
Anzeige
Tool-Tipp
Artikel merken

CRM fürs Privatleben: Monica hilft euch, dass nichts untergeht

Geburtstage, Familienkonstellationen, besondere Interessen: Im geschäftlichen Alltag helfen CRM-Systeme, die Beziehung zu einzelnen Kund:innen aufrechtzuerhalten. Die Open-Source-Anwendung Monica überträgt dieses Prinzip ins Privatleben.

2 Min. Lesezeit
Anzeige
Anzeige
(Foto: Shutterstock/ Jacob Lund)

„Wie heißt eigentlich der Vater von Noah aus der 4b? Wann zieht die gute Freundin aus Studienzeiten in ihre neue Wohnung? Und wann hat nochmal das Patenkind Geburtstag?“ Informationen wie diese können Beziehungen stärken, gehen im Alltag aber häufig unter. Das Open-Source-Tool „Monica“ soll dabei helfen, genau solche Details im Blick zu behalten – und fungiert damit als eine Art CRM-System fürs Privatleben.

Anzeige
Anzeige

Monica: Open-Source-Tool fürs private Netzwerk

Wer an wichtige Termine im Freundes- und Bekanntenkreis denken und Details aus Gesprächen langfristig behalten will, kann abseits von Papierkalender und Notizbuch auf digitale Helfer setzen. Eine Basis bietet beispielsweise die Kontaktkartei im Smartphone – hier lassen sich neben Name und Telefonnummer auch wichtige Daten, Beziehungen oder Memos eintragen.

Funktionsumfang und Platz sind dabei allerdings ziemlich begrenzt. Und: Wenn beispielsweise Messenger-Apps einen Zugriff auf die Kontakte einfordern, bekommen sie bei einer entsprechend gepflegten Kartei neben Name und Telefonnummern noch eine Vielzahl anderer Informationen.

Anzeige
Anzeige

Etwas mehr Funktionen und weniger Zugriff von außerhalb bietet dagegen das Open-Source-Tool Monica.

„Monica“ und „Chandler“: Das steckt hinter dem CRM fürs Privatleben

Monica verschickt Terminerinnerungen, bietet Platz für Tagebucheinträge, Geschenkideen und schlägt bei Bedarf vor, sich doch einmal wieder bei einer bestimmten Person zu melden.

Anzeige
Anzeige
Monica Open Source CRM Freundschaft

Man kann nicht alle Details im Kopf behalten – aber man kann sie abspeichern. (Screenshot: monicahq.com)

Hinter dem Programm stehen zwei Entwickler aus Montreal. Alexis Saettler und Regis Freyd haben ihr Projekt nach dem Charakter Monica aus der Serie „Friends“ benannt; derzeit arbeiten sie an einer neuen Version – die intern „Chandler“ heißt.

„Monica ist für Menschen gedacht, die einen Beruf und eine Familie haben und damit beschäftigt sind, Beruf und Privatleben in Einklang zu bringen“, schreiben Freyd und Saettler auf ihrer Website.

Anzeige
Anzeige

Der Code für Monica ist via GitHub frei verfügbar – und das aus gutem Grund: „Dieses Maß an Transparenz gewährleistet sowohl die Sicherheit der Anwendung als auch Ihren Seelenfrieden hinsichtlich dessen, was wir mit Ihren Daten tun (nämlich nichts).“ Durch den Open-Source-Charakter der Anwendung bekommen die beiden Entwickler außerdem immer wieder Input und Unterstützung aus der GitHub-Community zur Weiterentwicklung.

Insgesamt soll bei Monica gelten: „Es ist ein privater Ort nur für Sie, der Ihnen gehört, ohne Werbung oder bösartige Software, die Ihre Daten ausliest, wo Sie sicher dokumentieren können, was Sie über Ihre Lieben wissen. Und wenn Sie eine weitere Sicherheitsstufe wünschen, können Sie Monica jederzeit auf einem eigenen Server installieren.“

Wer das Programm selbst hostet, zahlt nichts dafür – für alle anderen User:innen werden monatlich neun US-Dollar fällig.

Mehr zu diesem Thema
CRM
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Ein Kommentar
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Jens Polomski

Schade nur, dass sich Monica schon sehr lange nicht mehr weiterentwickelt hat. Eine stärkere Alternative ist hier z.B. Dex https://getdex.com/ oder auch Folk http://folk.app/

Diese sind zwar nicht Open-Source, entwickeln sich aber wesentlich stärker weiter.

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige