Anzeige
Anzeige
News
Artikel merken

Dacia Spring: Mit knapp 11.000 Euro zum Elektroauto

Ab morgen kann man den Elektro-Kleinwagen von Dacia vorbestellen. Beim Preis hat die Renault-Tochter alle Register gezogen; zunächst sind aber teurere Modelle im Angebot.

2 Min. Lesezeit
Anzeige
Anzeige

Der Spring stellt eine europäische Version des City K-ZE dar, einem E-Kleinwagen, den Renault in China verkauft. (Foto: Dacia)


Pünktlich zum Frühlingsanfang dürfen Interessenten ihren „Spring“ bestellen. Renaults Günstigmarke Dacia entfernte ihrem ersten Elektrospross den Zusatz „Electric“ und gab schon einmal Preise und Ausstattungsvarianten bekannt. Parallel startete eine Kampagne für den Stromer im kompakten SUV-Stil.

Basisversion für 20.490 Euro

Zunächst hieß es, der Spring werde 21.790 Euro kosten, nun teilte Dacia einen neuen Preis mit: 20.490 Euro sollen es sein. Die Einstiegsversion hört auf den Namen Comfort und ist ab Herbst erhältlich. Der Wagen kostet demnach nach Abzug der staatlichen Förderungen 10.920 Euro. Dacia betont, damit sei der Spring das erschwinglichste Elektroauto auf dem Markt.

Mit dem Electric Spring bringt Dacia sein erstes Elektro-Modell auf den Markt. (Foto: Dacia)

1 von 26

Marktstart mit Exklusivprogramm für alle

Anzeige
Anzeige

Vor dem „Comfort“ kommt erst einmal der „Comfort Plus“ im Zuge des nun anlaufenden „Dacia-Spring-Exklusivprogramms“ auf den Markt. Ihn soll man ab dem 20. März für 21.790 Euro vorbestellen können. Nach Abzug des Umweltbonus belasten nur noch 12.220 Euro den Geldbeutel. Der „Plus“ besitzt im Gegensatz zur Einstiegsklasse ein Sieben-Zoll-Navi mit Touchscreen und Smartphone-Anbindung, eine Einparkhilfe samt Rückfahrkamera und Metallic-Lackierung. Orangene Akzente innen und außen machen die Startedition erkennbar.

Daten sind soweit bekannt

Schon seit den ersten Erwähnungen sind einige Rahmendaten bekannt, die Dacia bestätigt hat. Amtlich sind etwa die Batteriereichweiten: Nach WLTP-Zyklus liegt sie bei 230 Kilometern. Bei der City-Variante steigt sie auf 305 Kilometer. Die Spitzengeschwindigkeit beträgt 120 Kilometer pro Stunde. Der 33-Kilowatt-Motor kann über den Eco-Betrieb auf 23 Kilowatt gedrosselt werden, um höhere Reichweiten zu erzielen. Dann fährt das Auto nur noch 100 Kilometer pro Stunde schnell. Laden lässt sich der Spring mit maximal 30 Kilowatt – den Lader dafür müssen Dacia-Kunden separat erwerben. Die Anschaffung könnte sich lohnen, denn so dauert es rund eine Stunde, bis der Batteriestand von 10 auf 80 Prozent klettert. Wer das mit einer Schuko-Steckdose (2,3 Kilowatt) erreichen will, muss 14 Stunden warten. Die Neuwagengarantie setzt der Hersteller auf drei Jahre oder 100.000 Kilometer an, die Batteriegarantie auf acht Jahre oder 120.000 Kilometer Laufleistung.

Mehr zu diesem Thema
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
3 Kommentare
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Sven

Wie kommt man denn auf 9.570 Euro Abzug (21.790 – 12.220 Euro).

Antworten
Thomas Ro.

6000,- BAFA Förderung und 3570,- vom Hersteller

Antworten
Makko

Der Dacia Anteil ist 3000 Euro. Die 570 kommen durch die niedrigere Ust zusammen. Ich will Dacia nichts vorwerfen, ich nehme an das wird so Kommuniziert weil das den Leuten sonst zu nervig ist mit Brutto/Netto…

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige