Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Elektroauto

Der Ursprung des Elektroautos reicht schon über 100 Jahre zurück – die moderne Variante, so wie wir sie kennen, ist das Ergebnis jahrzehntelanger Forschung. Häufig wird das E-Auto als Fahrzeug der Zukunft bezeichnet.

Elektromobilität und Hybrid-Fahrzeuge

Umweltfreundlich und effizient – das sind Begriffe, die wir immer wieder in Zusammenhang mit den Elektrofahrzeugen hören. Aber was bedeutet das genau?  

Ein Elektroauto wird nur durch einen oder mehrere Elektromotoren angetrieben, der die elektrische Energie aus wiederaufladbaren Akkumulatoren bezieht. Elektromotoren stoßen keine Schadstoffe aus und sind zudem sehr leise. Außerdem können sie beliebig ein- und ausgeschaltet werden, wodurch ein Kaltstart und kurze Strecken kein Problem darstellen.

Laut Elektromobilitätsgesetz gelten auch Hybride als Elektrofahrzeuge. Beim Hybridfahrzeug sorgen ein Verbrennungsmotor und ein kleiner Elektromotor für den Antrieb. Die Batterie wird über den Verbrennungsmotor aufgeladen, aus ihr zieht dann der Elektromotor die Energie. Nur Plug-in-Hybride können auch rein elektrisch fahren. 
Hybrid-Fahrzeuge dürfen einen CO2-Ausstoß von 50 Gramm pro gefahrenem Kilometer nicht überschreiten oder müssen eine Mindestreichweite von 30 Kilometern durch elektrischen Antrieb vorweisen. 2018 wird die notwendige Reichweite auf 40 Kilometer angehoben. 

Reichweite und Aufladung von Elektroautos 

Nach aktuellem Entwicklungsstand ist die Reichweite der batteriebetriebenen Fahrzeuge noch relativ gering und eignet sich demnach vor allem zur Nutzung in der Stadt, beziehungsweise bei kurzen Wegen. In anderen Ländern wie den USA ist es schon weitverbreitet, dass Supermärkte, öffentliche Plätze oder auch Firmen selbst Stromtankstellen anbieten. Teilweise gibt es sogar sogenannte Schnellladesäulen, an denen innerhalb von etwa 20 Minuten die Batterie geladen werden kann. Dazu gehören unter anderem die Supercharger von Tesla oder das japanische Chademo. In Deutschland sind diese Möglichkeiten bisher noch nicht verbreitet, was viele Leute bislang noch vom Kauf eines E-Fahrzeuges abhält. In der Theorie sind Reichweiten denkbar, die mit denen von Verbrennungsmotoren mithalten können, allerdings sind die Herstellungskosten für solche Akkus immens hoch. Zu den reichweitenstärksten Autos gehören derzeit das Model E von Tesla und der Ampera-E von Opel. 

Prämie sorgt für Verkaufsanstieg bei den elektrischen Fahrzeugen 

E-Autos werden mittlerweile von fast jedem Autohersteller produziert. 2017 ist die Zahl der Neuzulassungen in Deutschland schon deutlich angestiegen. Die staatliche Förderung in Form einer Kaufprämie hat ihren Teil dazu beigetragen. BMW profitiert mit seinen fünf E-Modellen bislang am meisten von diesem Umweltbonus, mit Abstand folgt Volkswagen. Durch die kontinuierliche Weiterentwicklung werden uns in Zukunft immer effizientere Lösungen zur Verfügung stehen. Der Wettbewerb wächst, der Preiskampf nimmt zu. 

Ihr wollt auf dem Laufenden bleiben und euch über spannende Veränderungen im Bereich der Elektroautos informieren? Dann seid ihr auf dieser Seite genau richtig!
 

Finde einen Job, den du liebst. Zum Thema Elektroauto