Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Fundstück

Schön bunt: Deep-Learning-Tool koloriert automatisch eure Schwarzweißfotos

(Screenshot: demos.algorithmia.com)

Ein Online-Tool nutzt Deep Learning, um Schwarzweißfotos automatisch zu kolorieren. Wir verraten euch, wie gut das funktioniert.

Deep Learning: Online-Tool koloriert Schwarzweißfotos

Wer ein altes Schwarzweißfoto kolorieren möchte, muss dazu trotz digitaler Hilfsmittel natürlich immer etwas Zeit einplanen. Ein Online-Tool will euch genau diese Zeit einsparen, indem es die Bilder vollautomatisch koloriert. Dazu setzt das Tool auf einen Deep-Learning-Algorithmus, der versucht, die Bilder möglichst sinnvoll einzufärben. Die Ergebnisse sind je nach Vorlage durchaus sehenswert.

Deep Learning: Dieses Schwarzweißfoto wurde vollautomatisch koloriert. (Screenshot: demos.algorithmia.com)
Deep Learning: Dieses Schwarzweißfoto wurde vollautomatisch koloriert. (Screenshot: demos.algorithmia.com)

Ihr könnt wahlweise die URL eines Schwarzweißfotos angeben oder es direkt von eurem Rechner hochladen. Wenig Sekunden später ist das Online-Tool auch schon fertig mit der Arbeit. Das Ergebnis könnt ihr anschließend mittels eines Schiebereglers, der direkt über das Bild gelegt wird, mit dem Original vergleichen. Wenn euch das Bild so gefällt, könnt ihr es auch direkt herunterladen.

Algorithmia: Das steckt hinter dem Kolorations-Tool

Eigentlich handelt es sich bei dem Kolorations-Tool lediglich um eine Demo von Algorithmia. Die Plattform dient als Marktplatz für Algorithmen aller Art, die sich über eine einfache API direkt in eigene Apps einbauen lassen. So sollen auch kleine Entwicklerteams von ausgefeilten Algorithmen profitieren können. Wir haben euch die Plattform bereits in unserem Artikel „App-Store für Algorithmen: Wie Entwickler und Unternehmen von Algorithmia profitieren können“ etwas genauer vorgestellt.

Ebenfalls interessant in diesem Zusammenhang: „Deep Learning spielerisch erklärt: Google lässt dich mit neuronalen Netzen experimentieren“.

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n-Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Abbrechen

Finde einen Job, den du liebst