Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

News

Die Google-Suche bekommt 8 neue Funktionen

Google. (Foto: achinthamb / Shutterstock.com)

Die Google-Suche bekommt eine ganze Reihe neuer Funktionen. Unter anderem wird die KI-gestützte Objekterkennung Google Lens jetzt Teil der Bildersuche und ihr könnt euch Ergebnisse aus früheren Suchen anzeigen lassen

Bei der Google-Suche wird sich in Zukunft einiges ändern. Der Werbegigant hat dazu gleich eine ganze Reihe von neuen Funktionen vorgestellt. Die reichen von vergleichsweise simplen Komfortfunktionen über einen neugestalteten und umbenannten Google Feed bis zur Integration der Google Lens in die Bildersuche.

Google: Zu früheren Suchen zurückkehren

Google zeigt euch Ergebnisse aus früheren Suchen zum selben Thema an. (Grafik: Google)

Sucht ihr auf Google nach einem Begriff, zu dem ihr schon früher eine Suchanfrage durchgeführt habt, zeigt euch die Suchmaschine zukünftig eine Liste von Ergebnissen an, durch die ihr euch bei früheren Suchen geklickt habt. Diese Liste erscheint dann über den regulären Suchergebnissen. Dort werden dann auch weitere verwandte Suchbegriffe angezeigt, mit denen ihr eure Suche verfeinern könnt. Wer will, kann diese Funktion aber auch jederzeit deaktivieren. Sie soll letztlich dabei helfen, Seiten schneller wiederzufinden, die ihr bereits besucht habt. Das Feature will Google noch im Laufe des Jahres 2018 verfügbar machen.

Sammlungen: Google bekommt eigenen Bookmark-Dienst

Sammlungen: Google bekommt eigenen Bookmarking-Dienst für Suchergebnisse. (Grafik: Google)

In dieselbe Kerbe schlägt die neue Sammlungen-Funktion. Hier lassen sich Suchergebnisse für einen späteren Zeitpunkt abspeichern. Das Ganze erinnert an verschiedene Bookmarking-Dienste. Nur sind Sammlungen eben fester Bestandteil der Google-Suche. Neben den von euch gespeicherten Inhalten wird euch Google dort auch Links zu weiteren Inhalten präsentieren, die sich um dasselbe Thema drehen. Die Funktion soll laut Google-Angaben noch im Herbst 2018 veröffentlicht werden.

Dynamische Organisation der Suchergebnisse: Google ahnt, wonach ihr sucht

Google: Reiter zeigen Informationen, die im Zusammenhang mit eurem Suchbegriff häufig erfragt werden. (Grafik: Google)

Abhängig von eurem Suchbegriff wird Google zukünftig Registerkarten für häufig im Zusammenhang mit dem Begriff gesuchte Unterthemen anzeigen. Also Beispiel zeigt Google die Suche nach Hunderassen, bei denen dann beispielsweise Reiter zur richtigen Fellpflege, zum Training oder zu ähnlichen Hunderassen eingeblendet werden. Diese Funktion ist bereits für einige Suchbegriffe aktiv und soll in Zukunft auf weitere Themen ausgebaut werden.

Der Google Feed wird zur Discover-Funktion – und landet im Web

Der Google Feed wird überarbeitet und landet jetzt auch im Web. (Grafik: Google)

Der Google Feed war bislang auf die Such-App von Google beschränkt. Die Funktion sammelt Inhalte, die Google aufgrund der von euch gesammelten Daten für relevant hält. Jetzt wird der Google Feed in Discovery umbenannt und bekommt ein neues Design. Außerdem wird er nicht mehr länger nur in der App verfügbar sein, sondern auch über die mobile Websuche ausgespielt.

Auch inhaltlich soll sich etwas ändern: Die Discovery-Funktion soll mehr zeitlose Inhalte wie Videos und Artikel enthalten. Außerdem soll es einfacher werden, die angezeigten Inhalte auf die eigenen Vorlieben abzustimmen. Darüber hinaus soll es erstmals möglich sein, Inhalte in mehreren Sprachen angezeigt zu bekommen. Zunächst ist diese Änderung allerdings auf die USA begrenzt und bietet auch dort nur die Möglichkeit, Inhalte in Englisch und Spanisch abzurufen. Später sollen dann weitere Regionen und Sprachen hinzukommen.

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.