Anzeige
Anzeige
Listicle

Diese 10 Fintechs aus Deutschland solltet ihr 2022 kennen

Sie sind noch jung, aufstrebend und wollen nicht weniger, als den Finanzmarkt neu gestalten. Diese zehn Fintechs wurden 2021 in Deutschland gegründet. In diesem Jahr wollen ihre Gründer:innen durchstarten, launchen und verbessern.

3 Min.
Artikel merken
Anzeige
Anzeige

Das Startup Bavest ist eins von vielen Fintechs, das 2021 in Deutschland gegründet wurde. (Foto: Bavest)

Finanzen übersichtlicher machen, die IT von Unternehmen auf die Blockchain bringen oder Privatanleger:innen an Immobilien und professioneller Finanzberatung teilhaben lassen: Diese zehn Startups wurden 2021 in Deutschland gegründet.

Bavest

Anzeige
Anzeige

Das Karlsruher Fintech Bavest will Europas erste Plattform sein, die Privatpersonen datenbasierte und automatisierte Investment-Analysen zugänglich macht. Mittels künstlicher Intelligenz werden Daten zu Aktien, ETFs und Indizes aus aller Welt analysiert und verständlich aufbereitet. Funktionieren soll das per App, die seit November 2021 als vorerst kostenlose Betaversion in Apples App-Store und Googles Play-Store verfügbar ist. Die Gründer Ramtin und Pedram Babaei bezeichnen ihr Angebot als Demokratisierung professioneller Investmentdaten, die Teilhabe am Kapitalmarkt bewirkt.

Professionelle Analysen auf dem Handy: Bavest möchte Informationen für Privatanlegende einfacher erreichbar machen. (Foto: Bavest)

Bits for Digits

Bits for Digits ist ein M&A-Marktplatz für Partial Buyouts. Die Plattform bringt Gründer:innen gebootstrappter Unternehmen mit kleinen Private-Equity-Firmen, Business-Angels oder andere Investor:innen zusammen. Dabei soll es nicht um komplette Finanzierungen gehen, sondern um Teilausstiege. Die Plattform hat nach eigenen Angaben über 350 Nutzer:innen und ist für die Gründer:innen kostenlos. 2021 gründeten die Studienkollegen Jan-Philipp Peters und Laurits Just das Unternehmen.

Anzeige
Anzeige

Brygge

Das Hamburger Fintech Brygge schlägt eine Brücke zwischen den Banken ihrer Kund:innen. Übersichtlich serviert der Dienst Konten, Depots und Co verschiedener Anbieter und mehrerer Personen in einer App. Der Tandem-Modus soll Familien oder Partnern helfen, sich gegenseitig bei Bankgeschäften zu unterstützen. Die Banking-App spricht vor allem ältere Kund:innen an, für die Brygge eine vertrauensvolle und sichere Brücke zu Angehörigen schaffen will. 2021 wurde das Fintech gegründet, voraussichtlich Mitte 2022 soll die App verfügbar sein.

Anzeige
Anzeige

Estating

Estating ist ein Immobilien-Startup aus Berlin. Es beteiligt Privatanleger:innen über Zertifikate an Luxusimmobilien zum Beispiel in Berlin, Madrid oder Miami. Per App können die verbrieften Besitzrechte an den Gebäuden gehandelt werden. Die Mindestanlage liegt bei 50.000 Euro. Das Gründungsteam besteht aus Ex-N26-Finanzchef Matthias Oetken, Vahe Andonians, Daniel Dominguez, Martin Halblaub und Kristina Jahn.

Immobilieninvestment per App: Das bietet das Fintech Estating. (Screenshot: t3n/Estating)

Finfo24

Das 2021 in Heidelberg gegründete Fintech Finfo24 hat sich der Finanzbildung verschrieben. Private Kund:innen können auf der Plattform Finanz- und Versicherungsprodukte vergleichen. Dabei geht es bislang hauptsächlich um die Themen Altersvorsorge und Versicherungen sowie Bau- und Immobilienfinanzierung, die verständlich erklärt werden. Die Plattform fungiert außerdem als Beratungsmakler für Finanz- und Versicherungsberater:innen.

Anzeige
Anzeige

FinList 

Das B2B-Startup bringt Kreditgebende und -nehmende zusammen. Projektentwickler:innen, Bauträger:innen, Immobilieninvestor:innen, Bestandshaltenden oder Finanzierungsvermitteler:innen können auf der Plattform Konditionen von verschiedenen Kreditgebenden für ihr jeweiliges Projekt vergleichen und Kontakt herstellen. Auf der anderen Seite stehen nicht nur Banken, sondern auch Debt Fonds, Pensionskassen, Family Offices für Fremdkapital und Mezzanine. Sandra Olschewski und Florian Hollm haben FinList 2021 im Brandenburgischen Hohen Neuendorf gegründet.

Seitco Qwics Solution

Das Frankfurter Fintech SQ Solution bringt Finanzdienstleistern die Blockchain näher. Es verspricht eine evolutionäre Modernisierung der IT-Systeme. Legacy-Anwendungen sollen mit einer Technologie-Plattform auf Blockchain-Basis verknüpft werden. Geeignet sei das, so das Gründungsteam, vor allem für das Asset-Management von Banken und Versicherungen. Dennis Siefert und Philipp Brune gründeten das Fintech Ende Januar 2021 in Frankfurt.

Sub Capitals 

Sub Capitals möchte das Investieren für Privatkund:innen automatisieren. Dafür bieten sie ein Rundum-Sorglos-Paket mit dem Titel „Neo-Investing“, das dank künstlicher Intelligenz Investmententscheidungen trifft. Die KI-gestützte Vermögensverwaltung für jedermann soll die Technologie an den Finanzmärkten demokratisieren und Einstiegshürden für Privatanlegende senken. Marius Siegert, Marc Schmid und Franz Liebermann gründeten das Startup 2021 in München. Erster großer Partner ist die Sparkassen Finanzgruppe mit den S-Brokern. Der Launch des Tools ist für 2022 geplant.

Anzeige
Anzeige

Sub Capitals will das Anlegen für Privatpersonen mithilfe von künstliche Intelligenz erleichtern. (Screenshot: t3n/Sub Cpaitals)

Topi

Das Startup aus Berlin bietet neue Lösungen für B2B-Zahlungen an. Ende 2021 erhielt das Unternehmen 4,5 Millionen US-Dollar von Index Ventures und Creandum. Die Gründerinnen Estelle Merle und Charlotte Pallua wollen Topi zu einem globalen Wegbereiter für schnelle und reibungslose Zahlungen im B2B-Markt machen. Dafür wollen sie gewerbliche Zahlungen digitalisieren und kundenfreundliche Finanzierungen anbieten.

Unstoppable Finance

Unstoppable Finance soll eine App werden, die die schwer überschaubare Defi-Welt einer breiten Masse zugänglich macht. Dafür arbeitet das Berliner Startup an einer einfach zu bedienenden Defi-Wallet, die von den Nutzer:innen selbst verwaltet wird. Dabei sieht sich das im April 2021 gegründete Fintech nicht als Finanzdienstleister, sondern als Entwickler eines globalen und dezentralen Tools. Es soll langfristig noch mehr Web3-Anwendungen vereinen. Hinter Unstoppable Finance stecken Peter Großkopf, Maximilian von Wallenberg und Omid Aladini, die alle am Aufbau der Digital Exchange der Börse Stuttgart beteiligt waren. Aktuell können sich Testnutzer:innen für die Betaversion registrieren.

Mehr zu diesem Thema
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Schreib den ersten Kommentar!
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige