Listicle

Der ideale Reisebegleiter: 5 Gadgets für digitale Nomaden

(Foto: Shutterstock)

Immer mehr Menschen arbeiten als digitale Nomaden dort, wo es ihnen gerade am besten gefällt. Wir haben euch fünf praktische Gadgets herausgesucht, mit denen ihr auch unterwegs produktiv sein könnt.

Dank dem Internet können wir heute von beinahe jedem Punkt der Erde aus arbeiten. Immer mehr Menschen machen sich das zunutze und arbeiten als digitale Nomaden mal hier und mal dort. Wer viel unterwegs ist, der hat auch etwas andere Ansprüche an die genutzte Technik. Daher wollen wir euch hier einige interessante Gadgets vorstellen, die euch auf Reisen einen echten Mehrwert bieten.

Immer im Netz: Mobile Hotspots

Perfekt für digitale Nomaden: Der mobile WLAN-Hotspot bringt all eure Geräte ins Internet. (Foto: Netgear)

Am günstigsten kommt ihr im außereuropäischen Ausland mit einer lokalen SIM-Karte mit Datentarif ins mobile Internet. Verschiedene Anbieter bieten euch aber auch die Möglichkeit, mit nur einer SIM-Karte in vielen Ländern der Erde ins Internet zu gehen. Das ist offensichtlich die einfachere Variante. Allerdings müsst ihr für diesen bequemen Service in aller Regel auch etwas mehr Geld bezahlen.

Egal, für welche Variante ihr euch entscheidet: In vielen Fällen ist die Anschaffung eines mobilen WLAN-Hotspots sinnvoll. Die akkubetriebenen Geräte bringen per WLAN all eure Geräte ins Internet. Ein empfehlenswerter Vertreter dieser Gerätegattung ist der Netgear AC810. Der versteht sich mit europäischen und asiatischen LTE-Netzen und versorgt euch im Rest der Welt immerhin noch mit einer 3G-Verbindung.

Der austauschbare Akku bringt es laut Hersteller auf eine Laufzeit von elf Stunden. Außerdem kann das Gerät bei Bedarf auch als Powerbank genutzt werden. Ein Touch-Display hält euch über euren Datenverbrauch auf dem Laufenden, außerdem könnt ihr darauf auch die wichtigsten Einstellungen vornehmen.

Shopping-Link:
Netgear AC810

Ordentlich Saft für digitale Nomaden: Die richtige Powerbank

Solarpanels sorgen für zusätzliche Power. (Foto: Amazon)

Die besten Gadgets der Welt bringen natürlich nicht viel, wenn euch abseits einer Steckdose der Saft ausgeht. Daher lohnt sich für Vielreisende der Kauf einer Powerbank. Empfehlenswert sind hier Powerbanks mit integrierten Solarpanels, die sich also auch aufladen lassen, ohne dass Strom notwendig ist. Gerade wenn ihr mal mehr als ein paar Tage nicht die Möglichkeit habt, die Powerbank zu laden, ist das eine gute Alternative. Bewusst sollte ich allerdings dennoch sein, dass eine dauerhafte und konstant gute Aufladung allein durch Sonnenstrahlen nicht möglich ist. Aber um ein paar Tage über die Runden zu kommen, reicht es allemal.

Eine gute Option ist hier die Akeem 24.000. Wie der Name schon sagt, bietet die Akeem-Powerbank 24.000 Milliamperestunde Leistung und drei Ausgänge mit jeweils 2,4 Ampere. Der Hersteller garantiert über 500 Ladezyklen, perfekt also für Outdoorfans. Der Akku besitzt sowohl Micro-USB als auch Lightning-Anschlüsse und ist somit mit sämtlichen Apple- und Android-Produkten kompatibel.

Shopping-Link:
Akeem Powerbank

Reiseadapter: Für digitale Nomaden unverzichtbar

Zwei Geräte gleichzeitig in mehr als 150 Ländern laden. (Foto: Amazon)

Steckdosen sind ein leidiges Thema für Menschen, die viel unterwegs sind. Daher gehört ein guter Reiseadapter nach wie vor in das Gepäck eines jeden Reisenden. Die Auswahl ist vielfältig und die Produkte unterscheiden sich in aller Regel kaum. Heutzutage lohnt es sich aber, einen Stromadapter mit integrierten USB-Anschlüssen zum Laden des Smartphones zu erwerben.

Achten solltet ihr beim Kauf vor allem auf das CE-Zeichen und eine integrierte Schutzfunktion, damit eure Gadgets nicht durch den Adapter zu Schaden kommen. Ein möglicher Reisebegleiter wäre der Universalweltreiseadapter von Goldfox, der weltweit in 150 Ländern eingesetzt werden kann.

Shopping-Link:
Goldfox Universal-Welt-Reiseadapter

Reiselektüre: Warum digitale Nomaden einen E-Book-Reader brauchen

Unterwegs ist ein E-Book-Reader deutlich sinnvoller als ein Stapel Bücher. (Foto: Amazon)

Was die Reiselektüre anbelangt, so ist digitalen Nomaden der Kauf eines E-Book-Readers empfohlen. Auf dem könnt ihr eine ganze virtuelle Bibliothek abspeichern, ohne euch dabei kaputtzuschleppen. Welcher Reader es sein soll, hängt letztlich von verschiedenen Faktoren ab. Sinnvoll ist es in dem Zusammenhang aber natürlich, ein möglichst leichtes Gerät zu wählen.

Wer seine E-Books hauptsächlich beim E-Commerce-Riesen Amazon zu kaufen pflegt, der sollte der Einfachheit halber zu einem Kindle greifen. Das Sechs-Zoll-Gerät kostet 79,99 Euro und wiegt 174 Gramm. Vier integrierte LEDs sorgen für eine gute Beleuchtung. Mit kostenloser Mobilfunkverbindung und dazu noch wasserfest gibt es den Kindle Paperwhite für 119,99 Euro. Mit zwölf LED ist der Kindle Oasis ausgestattet, der darüber hinaus noch Lichtsensoren für die automatische Anpassung und Umblättertasten bietet. Kostenpunkt 229,99 Euro.

Shopping-Links:
Kindle

Kindle Paperwhite

Kindle Oasis

(Foto: Thalia)

Wer Amazon lieber aus dem Weg geht und seine E-Books bevorzugt bei Weltbild, Hugendubel, Thalia, Ebook.de, Osiander, Mayersche, Bücher.de oder den über Buchhandlung.de angeschlossenen lokalen Buchhändlern erwirbt, für den könnte ein E-Book-Reader aus der Tolino-Reihe interessant sein. Der leichteste Vertreter ist der Tolino Page mit seinen 170 Gramm. Der Preis beträgt 69 Euro. Als Alternative aus dem Tolino-Lager bietet sich dafür der Tolino Vision 4 HD an. Der kostet derzeit 159 Euro und wiegt 175 Gramm.

Shopping-Links:
Tolino Page

Tolino Vision 4 HD

Falls es mal etwas rauer wird: Das Outdoor-Smartphone

Überlebt auch Stürze aus einiger Höhe: Das Outdoor-Smartphone CAT S60. (Foto: Caterpillar)

Je nachdem wie hart ihr unterwegs seid, könnte sich auch die Anschaffung eines Outdoor-Smartphones rentieren. Ein spannender Vertreter dieser Gattung ist das Cat S60 von Caterpillar. Das sollte nicht nur den einen oder anderen Sturz aushalten, sondern kann auch bis zu 60 Minuten in einer Tiefe von bis zu fünf Metern überleben. Außerdem verfügt es als wohl erstes Smartphone der Welt über eine Wärmebildkamera. Gut, die meisten von euch werden das wohl nicht brauchen, aber cool ist es trotzdem.

Shopping-Link:
Caterpillar CAT S60

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

3 Kommentare
Stefan R.
Stefan R.

Bin ich zu dusselig oder sind es nicht 8 sondern nur 5

Antworten
Michael
Michael

Der Reiseadapter sieht in der Tat gut aus. Aber wenn die Rezensionen auf Amazon nicht Fake sind, weiß ich auch nicht.

Antworten
Emerelle
Emerelle

Mit einem Tolino kann man kostenlos oder für kleines Geld die Onleihe der öffentlichen Bibliotheken nutzen. Sie haben inzwischen ein sehr breites Angebot an eBooks

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.