In eigener Sache

Digitalisierung des Einzelhandels: Dieser Guide hilft dir beim Einstieg ins Online-Business

Der neue t3n Soforthilfe-Guide: Digitalisierung für den Einzelhandel. (Grafik: t3n)

Egal, ob Einzelhandel, Gastro oder Mode – wer die Coronakrise gut überstehen will, muss online verkaufen. Der neue t3n Guide erklärt, wie du sofort loslegst – mit Kapiteln zu Logistik, Infrastruktur, Kommunikation und Recht.

Die Coronakrise hat den stationären Handel stark getroffen. Die meisten Läden mussten schließen und noch ist unklar, wann der reguläre Betrieb wieder aufgenommen werden kann. Während die Einnahmen ausbleiben, fallen weiter Kosten an. Vielen stationären Händlern droht so der Ruin, wenn sie nicht einen digitalen Verkaufskanal eröffnen.

Einzelhändler müssen sich jetzt primär darauf konzentrieren, schnell in die Digitalisierung zu starten. Dabei müssen Händler wie auch Gastronomen auch ihr Geschäftsmodell überprüfen und anpassen, um sich bestmöglich aufzustellen und sich langfristig beweisen zu können. Doch was gilt es eigentlich alles beim Aufbau eines eigenen Online-Business zu beachten? Der t3n Guide zur Digitalisierung des Einzelhandels dient hier als Soforthilfe.

Von Strategie bis Shopsystem – der Guide klärt alle Fragen

Zuerst sollten grundlegende Fragen geklärt werden: Wie gelingt der Einstieg in den E-Commerce? Welche Strategie ist aktuell die sinnvollste? Welche E-Commerce-Software ist nötig und welche Lösung ist für welche Unternehmensgröße die passende?

Nachdem Händler mithilfe des Guides Antworten gefunden haben, können sie sich um den Aufbau eines Onlineshops oder eines anderen digitalen Verkaufskanals kümmern. Der Guide liefert eine umfangreiche Übersicht über mehr als 15 verschiedene Open-Source- und SaaS-Shopsysteme, mit denen sich der eigene Shop individuell gestalten lässt.

Doch an einem guten Onlineshop hängt deutlich mehr als ein funktionierendes Shopsystem. Themen wie Kundenkommunikation, Logistik, Payment und Marketing spielen eine genauso wichtige Rolle. Auch das Backoffice ist nicht zu vernachlässigen: Deshalb gibt der Guide einen ausführlichen Überblick über E-Commerce-Warenwirtschaftssysteme, Versandhandelslösungen und Controlling. Und die bei vielen ungeliebte Buchhaltung sollte auch nicht vergessen werden.

Ebenfalls wichtig sind für Händler die Marktplätze. Wo sollten Produkte gezielt platziert werden? Wie sieht das Marktplatz-Angebot in Deutschland aus? Fragen, die der Guide in einem Marktplatz-Ratgeber beantwortet.

Damit es nicht zu bösen Überraschungen kommt, werden auch rechtliche Themen ausführlich behandelt. Gerade die DSGVO und die grundlegende Rechtssicherheit eines Onlineshops stehen hier im Fokus. Aber auch Rechte und Pflichten von Händlern und Käufern mit Blick auf den Bestellprozess oder den Widerruf finden Erwähnung.

Jetzt Guide kaufen!

(Foto: Shutterstock)

„Einzelhandel Digitalisieren“-Guide: Das Inhaltsverzeichnis

Vorwort
1. Kapitel – Intro
2. Kapitel – Kundenkommunikation
3. Kapitel – Branchen
4. Kapitel – Onlineshop
5. Kapitel – Logistik
6. Kapitel – Das Backoffice: Buchhaltung, Warenwirtschaft und Abwicklung
7. Kapitel – Recht im E-Commerce
8. Kapitel – Payment
9. Kapitel – Marktplätze
10. Kapitel – Marketing

Auch für Branchen wie die Gastronomie oder den Modehandel hat der Guide einige digitale und – im wahrsten Sinne – maßgeschneiderte Lösungen parat. Auf insgesamt 167 Seiten, aufgeteilt in zehn umfangreiche Kapitel, hat E-Commerce-Ressortleiter Jochen Fuchs mit der Unterstützung von Fachredakteuren und Experten einen Soforthilfe-Guide geschaffen, der Praxiswissen für den perfekten und reibungslosen Einstieg in den Onlinehandel vermittelt. Mit diesem Guide können Händler ab sofort ihr eigenes Online-Business aufbauen und sich in der Krise und auch für die Zukunft breiter aufstellen und ihren Handel ausweiten.

Hier geht es zum „Einzelhandel Digitalisieren“-t3n Guide!

Jetzt Guide kaufen!
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

2 Kommentare
Gerhard

Super Artikel! Wir haben uns auch vor einiger zeit mal einen Onlineshop erstellt, jedoch ziehmlich vernachlässigt. Durch die aktuelle Krise ist uns erst bewusst geworden, wie stark die Präsenz des Onlinehandels ist und vor allem wie wichtig der Ausbau dieses Vertriebskanals ist!
Aktuell verwenden wir ein Shopsystem von 1&1 – https://eichberger-shop.com/ was zwar sehr praktisch für die Preis- sowie Steuerberechnung ist aber sonst eher weniger Freiheiten bietet wie z.B. eine angepasste Gestaltung.

Sollten wir vl. auf WordPress und WooCommerce umsteigen?

Schöne Grüße aus Österreich!

Antworten
Fabian Rossbach

Wie sah es vor Corona, denn aus? Gab es da so wenig Aufträge über den Shop, dass sich das nicht wirklich rentiert hat?

Grüße

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung