Ratgeber

Dropshipping-Guide: So funktioniert das E-Commerce-Geschäftsmodell

Seite 2 / 4

Mit Dropshipping durchstarten: Den richtigen Großhändler finden

Den Begriff „Dropshipping“ bei Google als Suchbegriff einzugeben, erzeugt gelinde gesagt Frustration, denn man wird überhäuft mit Portalen und Anbietern, die in irgendeiner Form Geld für die banalsten Dinge verlangen: Großhandelsadressen, Informationen zum Dropshipping, den Einkauf beim Großhändler und vieles mehr. Das ist zum größten Teil schlicht unseriös. Um faire Anbieter zu finden, gibt es eine einfache Faustregel: Die direkte Geschäftsbeziehung zu einem Dropshipping-Großhändler sollte nicht anders verlaufen als die Beziehung zu einem „normalen“ Großhändler. Oder – um das klar herauszustellen: Ein Großhändler spezialisiert sich in der Regel nicht auf Dropshipping, sondern bietet diesen Service als Ergänzung zum bestehenden Dienstleistungsportfolio an. Es gibt aber auch einige Dropshipping-Marktplätze für Großhändler und Händler.

Geht schon ein Licht auf, beim Thema Dropshipping? (©iStockphoto.com/tumpikuja)

Geht schon ein Licht auf  beim Thema Dropshipping? (Foto: © iStockphoto.com/tumpikuja)

Worauf man beim Dropshipping-Start achten sollte

Der Unternehmensstart mit Dropshipping

Angehende Online-Händler sollten für den Start auf ein eigenes Sortiment und eigene Lagerhaltung sowie Versand setzen. Wenn das vorhandene Eigenkapital nicht ausreicht, um einen Start mit eigenem Sortiment zu ermöglichen, sollte man ergänzende Fremdfinanzierungen über zusätzliche Finanzinstrumente oder spezialisierte Anbieter in Betracht ziehen. Die bittere Wahrheit in einem solchen Fall liegt meiner Meinung nach aber auf der Hand: Wenn nicht genügend Geld für einen Start im Kleinen vorhanden ist, sollte besser keine Gründung erfolgen, sondern erstmal Eigenkapital angesammelt werden.

Ansonsten lauten meine Tipp:

  • Dropshipping nur als Ergänzung zum eigenen Sortiment verwenden, für den Anfang eine überschaubare Anzahl von Artikeln wählen. Bedenken: Retouren oder stornierte Bestellungen belasten die Liquidität. 
  • Einen Großhändler auswählen, nicht mit mehreren gleichzeitig zusammenarbeiten. Der Tipp mag erfahrenen Händlern seltsam anmuten, da man ja eigentlich nicht alles aus einer Quelle einkauft. Aber der Aufwand für eine reibungslose Integration des Großhändler-Sortiments ist für kleine Händler zum Start schon schwer genug zu bewältigen – mehrere Dropshipping-Anbieter gleichzeitig einzubinden überfordert hier meistens.
  • Dropshipping-Großhändler nur auswählen, wenn nachweislich eine langjährige Erfahrung vorhanden ist. Auf www.handelsregister.de lässt sich durch Eingabe der Registernummer überprüfen, wie lange der Großhändler schon im Geschäft ist. Die Registernummer sollte sich im Impressum der Unternehmensseite des Großhändlers finden.
  • Einschränkung auf eingetragene Unternehmen oder Kapitalgesellschaften. Auch kleinere Einzelunternehmer oder Personengesellschaften können zuverlässigen Service bieten, allerdings gibt es wenig Möglichkeiten, die Verlässlichkeit und die „Lebensfähigkeit“ des potenziellen Großhändlers zu bewerten.
  • Grundsätzlich nur Unternehmen mit einem Sitz und einem Versandzentrum in Deutschland auswählen. Sonst wird der kleine Online-Händler ganz schnell zum Importeur der versandten Ware – mit unüberschaubaren Auswirkungen hinsichtlich der Produkthaftung und der sonstigen rechtlichen Folgen.

Große Sortimentserweiterung mit Dropshipping

Die Tipps zum „Unternehmensstart mit Dropshipping“ verlieren ihre Gültigkeit nicht für den Fall einer großen Sortimentserweiterung. Ein zuverlässiger Partner ist hier genauso wichtig, jedoch können die Maßstäbe bei der Auswahl des Großhandelspartners etwas weniger streng angelegt werden. Bei größeren Sortimentserweiterungen sollte über ein Konsignationslager nachgedacht werden, um größere Nachfragen decken zu können. Besonders in der Weihnachtszeit kann es schnell zu Umsatzeinbrüchen kommen, wenn Topseller auf einmal nicht mehr kurzfristig ausgeliefert werden können, weil der Großhändler zwischenzeitlich alles abverkauft hat. Sollte ein Lieferant aus dem Ausland in Betracht gezogen werden, ist eine Rechtsberatung dringend empfohlen. Abgesehen von der steuerrechtlichen Sonderstellung spielt hier, wie oben bereits erwähnt, die Tatsache eine Rolle, dass der Online-Händler hier zum Importeur, beziehungsweise rechtlich sogar zum Hersteller mutiert – als sogenannter „In-Verkehr-Bringer“ einer Handelsware in den EU-Binnenmarkt.

Diese Möglichkeiten führen zum Dropshipping-Anbieter

Grundsätzlich lohnt es sich für Händler, die bestehenden Kontakte und Großhandelsbeziehungen auszunutzen. Oft bieten Großhändler Dropshipping an, bewerben es aber nicht aktiv, um bestehende Handelsbeziehungen nicht zu gefährden oder zu beschädigen. Sollen schließlich doch neue Lieferanten gesucht werden, bieten die untenstehenden Möglichkeiten einen ersten Ansatz.

Internet-Recherche

Erste Eindrücke bei der Bewertung eines Großhändlers sind schwer zu gewinnen, manche Internetauftritte sind gestalterisch im letzten Jahrzehnt stehengeblieben, es stehen aber seriöse Großhändler hinter den Website-Wracks – andere sind nach aktuellen Designtrends gestaltet, es steht aber kein seriöser Anbieter hinter dem Angebot. Erste Anzeichen für einen seriösen Großhändler:

  • Kein Verkauf an die Öffentlichkeit, nur an Wiederverkäufer. In der Regel wird ein Nachweis über die gewerbliche Tätigkeit verlangt.
  • Keine monatlichen oder einmaligen Gebühren. Kein ernstzunehmender Großhändler verlangt Geld für die „Ehre“, mit ihm eine Geschäftsbeziehung einzugehen.
  • Im Zweifelsfall immer die Kriterien unter „Unternehmensstart mit Dropshipping“, wie weiter oben aufgeführt, miteinbeziehen.

Lieferanten-Suchmaschinen

Dropshipping aus dem Ausland: Alibaba kann hier helfen. (Screenshot: AliBaba.com)

Auch klassische Lieferanten-Suchmaschinen oder Verzeichnisse sind eine brauchbare Anlaufstelle. Die Suchanfrage sollte hier allerdings nicht „Dropshipping“ lauten, das führt zu keinem brauchbaren Ergebnis. Die Recherche sollte eher auf den gewünschten Handelssektor ausgerichtet sein: also „Lederwaren“, „Amerikanische Lebensmittel“, „Batterien“ oder was auch immer benötigt wird. Beispiele für populäre Suchmaschinen oder Verzeichnisse:

National

International

Dropshipping-Marktplätze

(Screenshot: Shopware Connect)

Shopware Connect bietet eine Produkt-Suche und die Erstellung sogenannter Product-Streams, die Händler dann abonnieren und direkt in ihren Onlineshop einfügen können – samt Beschreibung und Bilder. (Screenshot: Shopware Connect)

Noch relativ neu sind B2B-Marktplätze speziell für den Bereich Dropshipping. Hier werden meist direkt Produkte zum Kauf beziehungsweise zum Import ins eigene Portfolio angeboten. In der Regel fällt für den Großhändler eine Transaktionsgebühr an, einige bieten auch erweiterte Händlerzugänge, die eine monatliche Gebühr kosten – oft verbunden mit zusätzlichen Dienstleistungen, deren Wert mal durchwachsen, mal durchaus angemessen sein kann. Empfehlenswert ist hier auch ein Blick auf den Marktplatz Shopware Connect vom gleichnamigen Shopsystem-Hersteller. Shopware Connect verbindet Onlineshops, Händler und Lieferanten über eine Art „Betriebssystem des Dropshippings“. Ein einzigartiges Konzept, dessen Automatisierungs- und Workflow-Funktionalitäten seinesgleichen sucht.

Den kostenpflichtigen, reinen Adressdatenbank stehe ich eher kritisch gegenüber. Allgemein verfügbare Informationen mit dem Hinweis auf Exklusivität zu verkaufen, halte ich für nicht angemessen. Gerade im Dropshipping-Bereich tummelt sich hier allerlei Merkwürdiges. Die oben genannten Marktplätze bieten aber entweder einen kostenfreien Basiszugang oder wenigstens ein kostenfreies Anbieterverzeichnis. Die Liste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit sondern soll lediglich einen ersten Ansatz für eigene Recherchen bieten.

Klassische Messebesuche

Nicht zu unterschätzen: Das persönliche Networking auf einer Messe. Alle nötigen Ansprechpartner sind meist direkt Vor Ort, so können Fragen zu nicht gerade alltäglichen Themen wie Dropshipping meist schnell geklärt werden. Die meisten Branchen haben bekannte Messe-Events, die sich wunderbar als Anlaufstelle eignen. Auf Gründer-Messen wird das Thema Dropshipping zwar gelegentlich auch behandelt, als ergiebiger für Handelskontakte erweist sich aber generell das Branchen-Event.

Zum Abschluss: Was kostet Dropshipping?

Damit kein Missverständnis entsteht: Dropshipping selbst ist nicht kostenfrei, es gibt durchaus legitime Gebühren für die eigentliche Abwicklung des Dienstes:

  • Versandgebühren: Hier werden lediglich marktgerechte Versandkosten abgerechnet, die in der Regel deutlich unter den Versandkosten für ein einzelnes Paket bei DHL liegen. Der Großhändler hat durch größere Versandmengen Zugriff auf Rabattstaffeln bei den Paketdiensten.
  • Handlingsgebühren: Auch als „Pick & Pack“ bezeichnet. Hier wird in der Regel pro Artikel eine Handlingspauschale für das Einpacken in die einzelne Sendung berechnet.
  • Mindestumsatz: Ein Mindestumsatz ist nicht ungewöhnlich, Großhändler schützen sich so vor Kleinstbestellungen oder Einmal-Bestellungen. Eventuell lässt sich der Mindestumsatz als Vorauszahlung leisten.

Der nächste Abschnitt des Dropshipping-Guides erklärt mehr über die technischen Anforderungen, die nötige Infrastruktur und die Herausforderungen im Tagesgeschäft eines Dropshippers.

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

7 Kommentare
Christiab

Danke für den super Artikel! Gibt es eine Anbieter Liste mit Unternehmen, die Dropshipping anbieten? Danke Christian

Antworten
Jochen G. Fuchs

Hallo Christian,

Vielen Dank für’s Lob. Eine Liste zu erstellen wird voraussichtlich schwierig bis unmöglich. Bei welcher Branche fängt man an, wo hört man auf? Vom Rechercheaufwand gar nicht zu reden. ;) Aber ich denke darüber nach, versprochen. Auf jeden Fall wird im nächsten Teil auch das Thema „Wie finde ich den richtigen Großhändler“ behandelt.

Viele Grüße,
Jochen

Antworten
Daniel von Deyen

Hallo Christian,

in unserem B2B Marktplatz nur für Dopshipping finden Sie viele verschiedene Dropshipping Anbieter. Unser Angbot wächst stetig. Wir bieten CSV Dateien, SOAP Schnittstelle und sogar ein Hosting und installation eines Onlineshop, sofen Sie noch keinen haben.

Was den Bericht angeht, kann ich diesen nur zustimmen. Der Bericht ist gut und ehrlich geschrieben. Wenn gewünscht würden wir auch gene einmal unsere Kunden auf diesen Bericht hinweisen.

Antworten
grosshaendler
grosshaendler

ein gutes Dropshipping System finden Sie unter http://www.dropshipping-webshop.de . Dieser Artikel ist echt super und leicht verständlich.

Antworten
hiddenchar
hiddenchar

das sieht ja sehr vertrauenswürdig aus^^

Antworten
kalle.baumler
kalle.baumler

Dropshipping ist wirklich eine Interessante Sache.
Man, findet immer mehr Informationen im Internet.

Da, viele immer wieder Fragen wo es eine Liste von Online-Händlern gibt, schaut euch mal diese Seite an:
http://www.geld-verdienen-mit-dropshipping.com/

Ist, man dort angemeldet hat man Zugang zu ca. 250 aktuelle Dropshipping-Adressen.

Antworten
elena13
elena13

Hallo,
Wenn du noch immer auf der Suche nach guten Lieferante der dropshipping anbietet bist dann empfehele ich dir die Modemarke Helen Bellart http://www.helenbellart.com
Ich arbeite seit über 2 Jahtren mit diesem Liefernat und bin höchst zufrieden mit dem Servide und auch mit dem Verdienst.
Ich hoffe das meine Ratschlag für jemanden nützlich ist.
lg

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.