Anzeige
Anzeige
News

Ebay erreicht Quartalsziele – auch aufgrund der Coronakrise

Ebay erfüllt die gesteckten Geschäftsziele im aktuellen Quartal aufgrund der Sonderkonjunktur der Coronakrise für den E-Commerce. Doch der neue CEO Jamie Iannone startet in einer schwierigen Zeit.

2 Min.
Artikel merken
Anzeige
Anzeige
Auf Ebay-Händler:innen kommen einige Neuerungen zu. (Foto: JHVEPhoto / Shutterstock.com)

Die Online-Handelsplattform Ebay rechnet trotz Coronakrise und Rezessionsrisiken mit einem satten Wachstum im aktuellen Quartal. Dabei wird der Umsatz voraussichtlich zwischen 2,38 Milliarden und 2,48 Milliarden US-Dollar liegen, wie das Unternehmen jetzt erklärte. Ebay übertrifft damit die Erwartungen der Analysten und die eigenen Prognosen. Im vergangenen Quartal sanken Ebays Erlöse im Jahresvergleich um zwei Prozent auf 2,37 Milliarden Dollar (2,18 Milliarden Euro). Der Gewinn aus dem fortgeführten Geschäft ging um sechs Prozent auf 485 Millionen Dollar zurück. Obwohl die Ergebnisse die Prognosen deutlich übertrafen, verbuchte die Aktie nachbörslich zunächst Kursverluste.

Anzeige
Anzeige

Ein Grund für die aus Sicht des Unternehmens erfreulichen Ergebnisse dürfte die Sonderkonjunktur im E-Commerce sein, die durch die Coronakrise verursacht wurde und wird. „In diesen beispiellosen Zeiten bin ich sehr stolz darauf, wie unser Team zusammengekommen ist, um sich gegenseitig, unsere Käufer und Verkäufer, unsere Community und das Unternehmen zu unterstützen“, erklärte Scott Schenkel, der Interim-CEO von Ebay. Bemerkenswert ist dabei eher, dass die Zahl der aktiven Käufer nur um zwei Prozent gestiegen ist (insgesamt 174 Millionen aktive Käufer weltweit). Das Bruttowarenvolumen in Höhe von 21,3 Milliarden Dollar lag rund ein Prozent niedriger. Man könnte also annehmen, dass ohne die Sonderkonjunktur die Umsätze niedriger ausgefallen wären.

Jamie Iannone übernimmt Ebay-Geschäftsführung

Gleichzeitig ist dies aber auch die Übergabe der Geschäftsführung an Jamie Iannone, den neuen CEO, den Ebay von Walmart abgeworben hat, wo er zuletzt als Chief Operating Officer (COO) der E-Commerce-Sparte tätig war. Iannone erklärte dazu, er freue sich, auf der positiven Dynamik des Geschäfts aufzubauen, die Strategie des Unternehmens weiterzuentwickeln und den Wert für die Aktionäre zu maximieren. Iannone war bereits zwischen 2001 und 2009 in unterschiedlichen Führungspositionen für Ebay tätig, kennt das Unternehmen in seiner gesamten Breite also recht gut. Dennoch kennt er Ebay aus einer Zeit vor der Abspaltung des Wachstumstreibers Paypal.

Anzeige
Anzeige

Doch Iannone tritt kein leichtes Erbe an – in einem Geschäftsklima, das nicht nur in den USA in Richtung Rezession und steigende Arbeitslosigkeit steuern dürfte. Trotz des dynamischen Umfeldes, teilte das Unternehmen mit, wolle man die Schätzungen für die kommenden Quartale und den Gesamtjahresumsatz nicht revidieren. Man darf angesichts der Ungewissheit hinsichtlich des Ausmaßes und der Dauer der Auswirkungen der Covid-19-Pandemie gespannt sein, ob Ebay diese Ziele in den kommenden Quartalen erreichen kann.

Anzeige
Anzeige
Mehr zu diesem Thema
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Kommentare

Community-Richtlinien

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Kommentar abgeben

Melde dich an, um Kommentare schreiben und mit anderen Leser:innen und unseren Autor:innen diskutieren zu können.

Anmelden und kommentieren

Du hast noch keinen t3n-Account? Hier registrieren

Anzeige
Anzeige