News

Entwicklungsumgebung Android Studio 4.2 führt Upgrade-Assistenten ein

Android Studio 4.2 ist da. (Bild: Google)
Lesezeit: 1 Min.
Artikel merken

Sechs Monate nach Version 4.1 hat Google ein Update für seine Android-Entwicklungs-IDE veröffentlicht. Die integriert die offenen Funktionen von Intelli J Idea 2020.2, die Offline-Nutzung von Online-Daten und mehr.

Mit Version 4.2 der Entwicklungsumgebung Android Studio erhalten Entwickler erstmals einen Upgrade-Assistenten, der die Migration ihrer Apps auf aktuelle Versionen erleichtern soll. Außerdem integriert Android Studio 4.2 alle Neuerungen und Features der Community Edition von Intelli J Idea 2020.

Upgrade-Assistent und Intelli-J-Funktionspaket

Upgrade-Assistent. (Screenshot: Google)

Der neue Upgrade-Assistent für das Android-Gradle-Plug-in (AGP) bietet eine Vorschau der von der AGP-Aktualisierung betroffenen Daten. Auf diese Weise können veraltete Konfigurationen global, aber dennoch gezielt aktualisiert werden.

Intelli J Idea 2020.2 bringt weitere Komfortfunktionen. So gibt es etwa eine aktualisierte GitHub-UI für Pull Requests und ein zentrales Problems-Fenster, das Fehler und Warnungen für geöffnete Dateien nebst Beschreibungen auflistet.

Ebenfalls neu ist der Support für Safe Args. Dieses Gradle-Plug-in hilft dabei, Daten sicher zwischen zwei Zielen in einer Anwendung zu übergeben, wenn dabei die Jetpack-Navigation verwendet wird.

Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Projekt-Assistent, Offline-Modus, verbessertes Testing

Projekt-Assistent. (Screenshot: Google)

Zusätzlich liefert Google eine ganze Reihe von Verbesserungen zu den bestehenden Funktionen wie dem Database-Inspector, System-Trace, oder Apply Changes. Ein neuer Projekt-Assistent soll das Erkennen von Android-Gerätetypen erleichtern. Der Modul-Assistent glänzt in neuer Optik. Das soll den Umgang mit Modultypen erleichtern.

In-App-Daten lassen sich mit Android Studio 4.2 jetzt auch offline verwalten. Der neue Offline-Modus erlaubt die Nutzung von App-Datenbanken, die auf eine Online-Verbindung angewiesen sind, auch dann, wenn die Verbindung zum Netz abgebrochen ist. Das soll etwa die Diagnose nach einem App-Absturz erleichtern.

Ebenfalls nennenswert ist die neue Möglichkeit, mit dem Android Studio 4.2 Anwendungen auf mehreren Endgeräten gleichzeitig zu testen. Alle Neuerungen und Verbesserung könnt ihr im Android-Developer-Blog nachlesen. Von dort gelangt ihr auch zum Download der IDE.

Das könnte dich auch interessieren

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Digitales High Five
Holger Schellkopf (Chefredakteur t3n)

Anleitung zur Deaktivierung

Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder