Ratgeber

Evergreen-Content: Was ist das und wie pflegt man ihn?

Evergreen-Content sichert euch konstanten Website-Traffic über einen langen Zeitraum. (Foto: Shutterstock)

Einmal Arbeit, immer Traffic – Evergreen-Content kann sich richtig auszahlen. Was das ist und wie ihr Evergreen-Content richtig pflegt, lest ihr hier. Außerdem verraten wir euch, wie wir bei t3n Evergreen-Content managen.

Evergreens sind nicht nur die Hits von den Beatles und Abba. Auch der Content eurer Seite kann zum Evergreen werden. Wer sich mit SEO oder Content-Marketing beschäftigt, wird mit Sicherheit bereits über den Begriff „Evergreen-Content“ gestolpert sein. Was genau sich dahinter verbirgt, warum derartiger Content wichtig ist, wie man ihn erstellt und pflegt, erfahrt ihr hier.

Was ist Evergreen-Content überhaupt?

Als Evergreen-Content bezeichnet man die Inhalte, die einerseits suchmaschinenoptimiert und andererseits zeitlos relevant sind, weil sie sich um langlebige Themen drehen. Sie behandeln keine saisonalen Trends oder kurzlebige News. Wie immergrüne Pflanzen sind sie also immer „frisch“. Außerdem bieten sie der jeweiligen Zielgruppe einen Mehrwert beziehungsweise die Lösung eines Problems, weswegen sie häufig gelesen und geteilt werden. Evergreen-Content kann daher konstant für Website-Traffic sorgen. Evergreen-Formate sind beispielsweise:

  • Listicles
  • Ratgeber
  • Anleitungen
  • Lexikon-Einträge

Doch nicht jeder Text, der zeitlose Themen behandelt, eignet sich auch dazu, Evergreen-Content zu werden. Wichtig ist die Fokussierung auf ein Thema. Anderenfalls bleibt der Text oberflächlich und kann nicht den Tiefgang und die Qualität liefern, die nötig sind, um dauerhaft für User interessant zu sein. Außerdem ist nicht jedes zeitlose Thema gleich zeitlos. Der Ratgeber „Wie pflanzt man Tomaten an“ ist zeitlos und wird inhaltlich auch in einigen Jahren noch stimmen. Andere Themen, beispielsweise „Kostenlose Google-Tools für euer Online-Marketing“ sind ebenfalls über einen langen Zeitraum relevant, müssen aber regelmäßig aktualisiert werden, weil etwa manche Tools eingestellt werden, neue hinzukommen oder bestehende in ihren Funktionen erweitert werden. Weiter unten erfahrt ihr mehr zur Pflege von Evergreen-Content.

Warum ist Evergreen-Content wichtig?

Wenn Artikel regelmäßigen Traffic erzeugen, ist das ein gutes Signal für Google. Derartige Inhalte werden dann als besonders relevant für bestimmte Suchanfragen und Interessen wahrgenommen. Mit Evergreen-Content lassen sich also langfristig gute Rankings aufbauen. Durch seine hohe Qualität und inhaltliche Tiefe dient euch Evergreen-Content außerdem dazu, euch einen Expertenstatus innerhalb eurer Branche aufzubauen. So kann euch dieser Content auch dabei helfen, organisch Backlinks aufzubauen. Und zu guter Letzt habt ihr mit Evergreen-Content immer Inhalte in Reserve, die ihr ohne erneute Content-Produktion auf euren Kanälen in sozialen Netzwerken teilen könnt.

3 Tipps für die Erstellung von Evergreen-Content

1. Wählt die passenden Keywords
Am Anfang jeder Content-Erstellung steht die Wahl eines Themas und damit der passenden Keywords. Eine umfassende Keyword-Recherche hilft euch nicht nur dabei, die passenden Suchbegriffe für euren Evergreen-Content zu finden. Viele Tools liefern euch auch eine Übersicht verwandter Suchanfragen, die euch einen Überblick darüber gibt, welche verschiedenen Aspekte des gewählten Themas ihr abdecken solltet.

Lest dazu: Die besten Keyword-Tools zur Recherche von Suchbegriffen

2. Denkt an SEO
Abgesehen von der Wahl der richtigen Keywords gibt es etliche weitere Aspekte, die ihr aus SEO-Sicht beachten solltet, damit euer Content in den Suchmaschinen gut positioniert werden kann. Dazu gehören unter anderem:

3. Denkt an die Zielgruppe
Die Art und Weise, wie ihr ein Thema aufbereitet, sollte sich an eurer Zielgruppe orientieren. Welche Themen sind für sie interessant? Mit welchen Problemen gelangen sie auf eure Seite, die ihr lösen könnt? Wenn ihr Seitenbesucher in Kunden konvertieren wollt, solltet ihr bedenken, dass das Vorwissen jedes Users unterschiedlich ist. Im besten Fall schafft ihr den Balanceakt, sowohl Einsteiger als auch Experten abzuholen.

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung