Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

News

Forestry.io: Einfaches Cloud-CMS für statische Jekyll-Webseiten

Forestry.io ist ein neuer Webservice, der statische Webseiten, die mit den beliebten Webseiten-Generatoren Jekyll oder Hugo erstellt wurden, um ein übersichtliches und schickes Web-Interface erweitert. Damit werden die Generatoren auch für weniger technikaffine zu einer interessanten Lösung.

Schon seit einigen Jahren erfreut sich das Jekyll-Projekt großer Beliebtheit. Es handelt sich dabei um ein Kommandozeilen-Tool, welches statische Webseiten generiert. Damit lassen sich kleine und mittlere Webprojekte sehr schnell, einfach und vor allem ohne komplexe und behäbige Content Management Systeme umsetzen. Neue Inhalte können einfach mit einem Texteditor in Form von Markdown verfasst werden. Damit eignet sich Jekyll perfekt für private Webseiten oder Blogs.

Jekyll: Leider nicht einsteigerfreundlich

Jekyll ist für Anwender mit Grundverständnis von Web-Technologie und Kommandozeilen-Tools kinderleicht zu verwenden. Für Leute, die es sonst aber gewohnt sind in einem grafischen Backend beziehungsweise Web-Interface zu arbeiten, ist Jekyll aber oft verwirrend. Damit auch diese potenzielle Nutzergruppe Jekyll nutzen kann gibt es mit Forestry.io nun ein einfaches Web-Interface, das mit sämtlichen Jekyll-Webseiten funktioniert.

Mit Forestry.io können Jekyll-Webseiten auch ohne Kommandozeile editiert werden. (Screenshot: forestry.io)
Mit Forestry.io können Jekyll-Webseiten auch ohne Kommandozeile editiert werden. (Screenshot: forestry.io)

Forestry.io ist ein einfaches CMS in der Cloud

Forestry.io muss nicht lokal installiert werden, es handelt sich um einen Webservice, der komplett im Browser läuft. Webseiten, die bearbeitet werden sollen, können entweder als zip-Archiv oder als GitHub oder Bitbucket-Repository via git importiert werden. Nach dem Import können mehrere Nutzer die Webseite bearbeiten, wie man es von einem erwachsenen CMS gewohnt ist: Beiträge und Seiten können komfortabel erstellt, bearbeitet und gelöscht werden. Es gibt einen einfachen WYSIWYG-Editor und eine Möglichkeit zum Bilderupload. Auch die globalen Einstellungen einer Webseite (zum Beispiel der Titel) können in Forestry bearbeitet werden.

Forestry.io bietet alle Funktionen eines normalen CMS a la Wordpress. (Screenshot: forestry.io)
Forestry.io bietet alle Funktionen eines normalen CMS a la Wordpress. (Screenshot: forestry.io)

Deployment via FTP, Git oder S3

Nachdem ein Nutzer die gewünschten Änderungen an der Seite vorgenommen hat können die Änderungen zunächst via Vorschau-Funktion betrachtet werden. Dazu hostet Forestry temporär die eigene Webseite. Zum finalen Publizieren kann sich Forestry via FTP oder SFTP auf den eigenen Server verbinden, oder direkt auf AWS S3 deployen. Alternativ können Änderungen auch in ein Repository bei Bitbucket oder GitHub gepusht werden.

Forestry.io befindet sich seit fast einem Jahr in einer öffentlichen Beta-Phase und ist aktuell kostenlos verfügbar. Der Menüpunkt „Billing History“ im Account lässt allerdings darauf schließen dass früher oder später wohl auch eine Bezahlvariante eingeführt werden wird.

via news.ycombinator.com

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.