News

GitHub-Issues bekommt neue Projektmanagement-Features

Die neuen Möglichkeiten von GitHub-Issues könnt ihr jetzt schon testen. (Foto: Casimiro PT/Shutterstock)

Lesezeit: 1 Min.
Artikel merken

Die Versionsverwaltungsplattform GitHub hat GitHub-Issues überarbeitet. Möglicherweise könnte das Feature damit alteingesessenen Projektplanungs-Tools gefährlich werden.

GitHub-Issues ist ein integriertes Tracking-Tool, über das jedes GitHub-Repository standardmäßig verfügt. Über das Issues-Feature lassen sich Ideen, Fortschritte, Vorschläge und Bugs innerhalb der Versionsverwaltungsplattform teilen und tracken. Jetzt hat die Microsoft-Tochter einige spannende Updates veröffentlicht, die das Issues-Feature zum Projektmanagement-Board werden lassen.

Dort planen und koordinieren, wo der Code ist

In einer neuen, flexibleren Umgebung können Entwicklerteams Issues und sogenannte Pull Requests künftig wahlweise in der Projectboard- oder Tabellenansicht filtern, sortieren und flexibel anordnen, ohne die Versionsverwaltung verlassen zu müssen. Das mit neuen Features ausgestattete Tool soll wie ein Projektmanagement-Tool nutzbar sein: Mittels benutzerdefinierter Felder auf dem Board oder in der Tabelle können Sprints und Features geplant und getrackt und neue Features und Releases verwaltet werden. Ähnlich eines Projektmanagement-Boards können in den einzelnen Issues mit dem Update Aufgabenlisten verwendet werden, über die ein Issue in mehrere kleine Tasks aufgeteilt werden kann. User können in der neuen Beta mit Emojis reagieren, die Issues mit Anhängen und Videos versehen und illustrieren, Meilensteine und Labels hinzufügen, Aufgaben zuweisen, und Zusammenhänge und Dependencies tracken.

(Bild: GitHub)

Um das Issues-Feature projektübergreifend nutzen zu können und so das Board auch für Nicht-Entwickler innerhalb eines Teams nutzbar zu machen, die vielleicht nicht immer wissen – und auch nicht zwingend wissen müssen – welchem Repo sie eine Issue am Besten zuordnen sollten, kann bei Bedarf ein übergreifendes Repo für das Projekt-Board angelegt werden, wo Issues erstellt und dann dem jeweils zugehörigen Repo zugeordnet werden können. Über die neue Issues-Benutzeroberfläche können auf diesem Umweg Issues verschiedener Projekte nebeneinander aufgeführt, getrackt und priorisiert werden. Laut Kommentatoren auf der Social-News-Plattform Hacker News scheint das bereits ganz gut zu funktionieren.

Ob sich die neuen GitHub-Issues wirklich als Ersatz für alteingesessene Ticketing-Systeme wie Jira behaupten können werden, wird sich wohl erst noch zeigen. Bereits testen können Entwickler die neuen Features in der seit Kurzem verfügbaren Beta.

Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Das könnte dich auch interessieren

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Digitales High Five
Holger Schellkopf (Chefredakteur t3n)

Anleitung zur Deaktivierung

Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder