News

Google aktualisiert Ad-Settings: So passt ihr die Personalisierungen an

Mit den neuen Ad-Settings erhalten User mehr Kontrolle über die Personalisierung von Anzeigen. (Foto: dpa)

Auch Google bemüht sich im mehr Transparenz und Kontrollmöglichkeiten und aktualisiert die Ad-Settings. Nutzer können die Personalisierung von Werbung jetzt besser verwalten.

Bereits 2009 veröffentlichte Google die Ad-Settings, um Usern mehr Kontrolle über die Anzeigenpersonalisierung zu geben. Und da Datenschutz und Transparenz gerade wieder in aller Munde sind, hat Google seine Ad-Settings einem Update unterzogen. Die neue Version soll es Nutzern erleichtern, die Personalisierung abzuschalten beziehungsweise die Kriterien, nach denen Werbeanzeigen personalisiert werden, anzupassen. Zudem wird die Option „Warum sehe ich diese Werbung“ nun auf alle Dienste, die Google-Werbung anzeigen, ausgeweitet – inklusive Youtube, Google Play, Maps oder Partnerseiten.

Mehr Kontrolle über Personalisierung

In den neuen Ad-Settings werden nun all die verschiedenen Faktoren angezeigt, die bestimmen, wie Werbeanzeigen auf Nutzer zugeschnitten werden. Nutzer können nun auf einen Blick erkennen, warum ihnen eine bestimmte Werbung angezeigt wird. Die Anzeigenpersonalisierung wird dabei von verschiedenen Faktoren bestimmt. Dazu gehören beispielsweise geschätzte Interessen anhand von Aktivitäten während man angemeldet ist, Informationen aus dem Google-Konto oder Informationen von Werbepartnern.

Personalisierung von Google-Anzeigen verwalten

So könnt ihr die Anzeigenpersonalisierung verwalten. (GIF: Google)

Außerdem besteht hier die Möglichkeit, die Kriterien anzupassen oder die von Google erkannten Interessen zu entfernen. So haben User ein Stück weit mehr die Möglichkeit, die ihnen angezeigte Werbung zu beeinflussen. Wer das gar nicht möchte, kann die Personalisierung auch komplett ausschalten:

Anzeigenpersonalisierung deaktivieren

Die Anzeigenpersonalisierung kann auch komplett deaktiviert werden. (Screenshot: Google)

„Warum sehe ich diese Werbung?“-Informationen werden ausgeweitet

Das Feature „Warum sehe ich diese Werbung?“ wurde von Google bereits vor einigen Jahren ausgerollt. Es verbirgt sich hinter dem kleinen i-Button bei Anzeigen und liefert Nutzern mehr Informationen über die Ausspielung einer bestimmten Werbeanzeige. Zudem bietet sie einen schnellen Zugriff auf die Anzeigeneinstellungen.

Google Why this Ad

Mit einem Klick auf das „i“ sehen Nutzer, warum ihnen bestimmte Ads angezeigt werden. (Screenshot: Google)

Mit dem aktuellen Update wurde die Verfügbarkeit dieser Funktion massiv ausgeweitet. Sie findet sich nun in allen Google-Diensten, die Google-Werbung anzeigen (einschließlich der Youtube-App auf verbundenen Fernsehgeräten, Google Play, Google Mail, Google Maps und Google Search), und auf allen Seiten, die das Werbenetzwerk von Google für die Anzeigenschaltung nutzen.

Mehr Transparenz für mehr Nutzerzufriedenheit?

Das Hauptproblem mit personalisierter Werbung ist meistens nicht die Werbung selbst, sondern die Tatsache, dass Nutzer nicht wissen, wie sie zustande kommt. Mit den aktuellen Änderungen der Ad-Settings geht Google einen Schritt auf seine Nutzer zu und bietet ihnen leicht verständliche Informationen über personenbezogene Daten. An der Art und Weise, wie Google Werbung handhabt, ändert das natürlich nichts. Das Update stellt vielmehr einen Versuch dar, dem Bedürfnis der Nutzer nach mehr Transparenz gerecht zu werden.

Auch interessant: Digitaler Fußabdruck: 6 Links, die zeigen, wie Google dich sieht

Zur Startseite
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung