Anzeige
Anzeige
News
Artikel merken

Googles Weg: Chat-KI nur Interface, Wissen liegt woanders

Googles KI-Forscher Francois Chollet will Sprachmodelle ähnlich ChatGPT in die Suchmaschine integrieren und macht dabei eine klare Aufgabentrennung zur Voraussetzung.

1 Min. Lesezeit
Anzeige
Anzeige

Google sieht KI eher an der Schnittstelle zu Wissen. (Foto: Shutterstock/Daniel Constante)

Vor allem durch die breite Verfügbarkeit der Software ChatGPT erlebt künstliche Intelligenz in der öffentlichen Wahrnehmung deutlich mehr Aufmerksamkeit als früher. Gleichzeitig sehen sich KI-Forschende vom Erfolg der Software unter Druck gesetzt.

Anzeige
Anzeige

Doppelspitze aus KI und Suchindex als Königsweg

Dabei sind die inhärenten Probleme jeglicher KI auch mit dem neuen Shootingstar der Szene nicht ausgeräumt. Zwar sind die KI-Modelle leistungsfähig, aber stets limitiert durch die Datensätze, auf deren Basis sie trainiert wurden. So lassen sich tendenziöse, bisweilen anstößige und sogar rassistische oder sexistische Ergebnisse kaum vermeiden.

Für Francois Chollet liegt die Lösung dieser Probleme indes recht nahe. Man müsse lediglich die KI von den Inhalten entkoppeln. Mit anderen Worten: Die KI soll allein als Anfrageschnittstelle arbeiten, während die Ergebnisse zu diesen Anfragen dann aus anderen Quellen kommen würden.

Anzeige
Anzeige

Chat-KI mit Google-Anbindung soll noch 2023 vorgestellt werden

Chollet formuliert das zwar recht abstrakt und spricht von hybriden kuratierten Quellen innerhalb eines Knowledge-Graphs. Klar scheint indes, dass er damit in erster Linie die Anbindung an Googles riesigen Suchindex meint.

Unter anderem, um in dieser Richtung schnell zu Ergebnissen zu kommen, hatte Google seine Gründer Sergey Brin und Larry Page reaktiviert. Eine Version der Suche mit Chatbot-Features soll noch in diesem Jahr vorgestellt werden.

Anzeige
Anzeige
Mehr zu diesem Thema
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Schreib den ersten Kommentar!
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige