Interview

Google-Entwickler: Was für dein SEO 2020 wirklich wichtig ist

Martin Splitt von Google erklärt der SEO-Gemeinde, wie der Googlebot arbeitet. (Foto: Martin Splitt)

Lesezeit: 8 Min. Gerade keine Zeit? Jetzt speichern und später lesen

Zu SEO kursieren immer noch viele falsche Vorstellungen. Martin Splitt von Google kennt die Leiden der Suchmaschinenoptimierung und räumt im t3n-Gespräch mit SEO-Mythen auf.

t3n: Du bist Webmaster-Trends-Analyst bei Google. Was machst du genau?

Martin Splitt: Das Trends-Analyst-Team bei Google besteht aus Developer-Advocates. Wir sind die Brücke zwischen den internen Engineering-Teams und der externen Community, also Webmastern, Developern, Suchmaschinenoptimierern, Online-Marketern, Publishern.

t3n: Wie ist dein Beziehungsstatus zum Googlebot?

Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Wir sind gute Freunde. Ich befasse mich hauptsächlich mit dem Rendern und Indizieren von JavaScript und von JavaScript getriebenem Content, also Single-Page-Applications und so weiter. Ich schaue auch mal ins Indexing und Crawling rein, aber mein Hautpgebiet ist das Rendern.

t3n: Welche SEO-Probleme seht ihr aus Google-Perspektive bei den Seitenbetreibern immer wieder?

Das ist alles Mögliche und hängt auch von der Branche und dem Land ab. Oft sind es ganz einfache Sachen wie das versehentliche Setzen größerer Seitenteile als Noindex oder Bilder ohne Alt-Attribut. Wir sehen auch oft, dass Seiten schlechten Content haben und dass nicht gut in den Content investiert wird, was recht schade ist. Linkspam, bei dem sich Leute durch das Setzen unnatürlicher Links einen Vorteil erspielen wollen, ist nach wie vor ein Problem. Häufig sind auch Probleme technischer Natur, bei denen Entscheidungen getroffen wurden, durch die Content nicht für den Googlebot sichtbar ist.

t3n: In wenigen Worten: Was ist guter Content für Google?

Das, was den Nutzer weiterbringt. Wenn es relevant für den Nutzer ist und wenn es Content ist, den es nicht schon zig Mal woanders im Web gibt, dann ist es guter Content.

t3n: In einer Videoreihe auf Youtube sprichst du über SEO-Mythen. Was sind die hartnäckigsten Falschvorstellungen zu SEO?

Viele Dinge. Da kann man auch ganz viel aufklären, die Leute kommen trotzdem immer wieder damit zurück. Es hält sich zum Beispiel hartnäckig, dass es eine optimale Länge für Titel und Meta-Descriptions gebe. Das ist nicht so. Du beschreibst deinen Content, knapp und prägnant. Es gibt nicht die optimale Länge, sondern es muss für den Nutzer stimmen.

Dann glauben manche Leute, sie kaufen jetzt ein paar Links und es wird alles gut. Ja, Links sind sicherlich wichtig, aber sie sind nicht das Allerwichtigste. Außerdem halten sich noch hartnäckig die Mythen, dass diese ganzen Drittanbieter-Tools mit ihren seltsamen Scores irgendwie wichtig sind. Dann heißt es: „Der Anbieter hat den Score, den Google doch auch benutzt“ – das ist halt Quatsch. Es gibt Hunderte von Ranking-Faktoren und das lässt sich nicht auf einen Score herunterbrechen. Wir haben zwar immer noch so etwas ähnliches wie den Page-Rank, aber eben nicht den eigentlichen alten Page-Rank, den man sich auch anzeigen lassen konnte. Der spielt auch keine Rolle mehr.
Auch kaum auszurotten: „Googlebot kann ja JavaScript gar nicht richtig ausführen.“ Das ist Blödsinn.

Meistgelesen

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

11 Kommentare
Dennis
Dennis

Sehr interessantes Interview. Vielen Dank.
Zeigt mal wieder, dass man bei SEO nie aufhört zu lernen. Die ständige Weiterentwicklung von Google hält die Entwickler immer auf trapp. Auch sehr interessant, dass man den Lighthouse-Score mit Vorsicht genießen sollte. Das ist mir völlig neu und zwingt mich dazu noch mal ein paar Tests zu machen.

Antworten
David
David

Danke für diesen super Artikel und die Insights. Und endlich bestätigt sich auch einmal meine Skepsis ggü. Lighthouse und den Page Speed Insights, besonders mobil ist der Score teilweise sehr unverständlich im Vergleich von verschiedenen Seiten, bei denen manche trotz möglicher Einsparungen von 3,5s (z.B. für Bilder in anderen Formaten) einen Score >85 haben und es manchmal fast keine Optimierungshinweise gibt und man nicht über 70 kommt.

Antworten
Frank
Frank

Danke, für den Beitrag, dass Google JavaScript ausführt ist mir neu, mhh man lernt nie aus… :)

Antworten
strflw
strflw

> ein älteres Mobilgerät benutzen und viel unterwegs sind, kann es sein, dass sie nur mit Edge surfen

Was redet dieser Hacho, niemand benutzt Edge, ganz besonders nicht mobile.

https://de.statista.com/statistik/daten/studie/184297/umfrage/marktanteile-mobiler-browser-bei-der-internetnutzung-in-deutschland-seit-2009/

Antworten
Knallfliege
Knallfliege

Troll?

Der Mann redet von dem Übertragungsstandard „Enhanced Data rates for GSM Evolution“, kurz EDGE.
Das ist noch analog und besitzt eine Übertragungsgeschwindigkeit von 220 KBit/s (vs. 300.000 KBit/s beim Telekom LTE).

https://www.handyhase.de/magazin/2g-3g-lte-mobilfunkstandards-im-vergleich/#4g-lte–der-datenturbo

Antworten
Jack Sauerampfer
Jack Sauerampfer

wobei wenn dies mit Voice-Search kommen sollte, dann gäbe es doch nur noch eine Antwortmöglichkeit, oder wie läuft dies in der Praxis?
Jedenfalls die Spielerei mit den FAQs funktionieren aktuell noch, daß man in der Google-Suche die eigenen FAQs implementiert, z.B. bei mir mit
https://www.google.de/search?source=hp&ei=6-AdXt_UAquQrgT5mbbgBA&q=iphone+11+kabellos+laden&oq=iphone+11+kabe&gs_l=psy-ab.1.0.0l10.480.6281..9156…0.0..0.340.2930.0j6j7j1……0….1..gws-wiz…….0i131.-bMOuOwoekQ

Antworten
David V.

Ja, das leide ige Thema mit Google. Ich finde es wirklich Schade, dass es keinen erstzunehmenden Konkurrenten für Google gibt. Nichts ist für die Ewigkeit und alles hat eine Ende nur die Wurst hat zwei…

Antworten
Khoa Nguyen
Khoa Nguyen

Gut dass er das Thema Offpage anspricht. Das scheint bei einigen Unternehmen so zu sein, dass es auf die leichte Schulter genommen wird. Dabei ist der Offpage Prozess mit seinen ganzen Metriken ein komplexes Feld und kann bei Fehlentscheidungen zum Trafficeinbruch führen, vgl. https://www.khoa-nguyen.de/seo/offpage-optimierung-prozess/. Viele denken auch nicht daran, dass auch Nichtstun die Seite ins Nichts stürzen kann. Ein vernachlässigter Offpage Audit sehe ich immer wieder.

Antworten
Stefan Berger

Hallo,

zuerst mal vielen Dank für die interessanten Informationen aus erster Hand, einen besseren Ansprechpartner wird man kaum finden können.

Es gibt tatsächlich unzählige SEO Tools, die meisten sind auch in der Regel erstmal kostenlos, aber wenn es um präzise, tiefgreifende Analysen geht, mit relevanten Infos, dann stoßen die gratis Tools schnell an ihre Grenzen. Dabei bietet das kostenlose Tool von Google selbst, alle relevanten Infos, die man braucht. Zuverlässiger können die Werte nicht sein, als von Google selbst.

Hätte man sich ja auch fast denken können. ;)

Dadurch, dass sich die Google Richtlinien (z.B. durch Google Updates) stets verändern, entstehen auch immer wieder Mutmaßungen und Informationsdefizite, dadurch wiederum halten sich auch die falschen SEO Mythen, bzw. entstehen immer wieder Falschvorstellungen.

VG

Antworten
klickexperten Digital Agentur
klickexperten Digital Agentur

Besten Dank für den guten Artikel. Finde auch das zu wenig in guten Content investiert wird. Hier sollte mehr Augenmerk darauf gelegt werden. Auch für kleine Unternehmen.

Antworten
Andreas R
Andreas R

Vielen Dank für den tollen Artikel. Ich denke auch, dass viel zu viel Wert auf Scores von diversen Anbietern gelegt wird anstatt sich auf benutzerfreundlichen, interessanten Content zu konzentrieren. Am Ende werden sich qualitativ hochwertige Seiten sowohl bei Google als auch beim Kunden durchsetzen.

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 70 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Luca Caracciolo (Chefredakteur t3n) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung