Anzeige
Anzeige
News
Artikel merken

Google Maps in 3D: So nutzt du den neuen Modus

Der 3D-Modus von Google Maps bietet neue Perspektiven. Wir erklären, wie du dir Häuser, Straßen und Co. aus den unterschiedlichsten Perspektiven anschauen kannst – und was noch nicht so gut funktioniert.

2 Min. Lesezeit
Anzeige
Anzeige
Die 3D-Ansicht von Google Maps ermöglicht verschiedene Blickwinkel auf Gebäude. (Screenshot: t3n/Google)

Wer sich ein Reiseziel oder das eigene Viertel gerne mal aus verschiedenen Blickwinkeln in 3D anschauen will, kann das mittlerweile bei Google Maps tun. In der 3D-Ansicht werden Häuser, Straßen und Wahrzeichen aus den unterschiedlichsten Perspektiven erlebbar.

Wie ausgefeilt die 3D-Darstellung ist, ist allerdings noch ziemlich unterschiedlich: Während viele Häuser problemlos rundherum einsehbar sind, sehen Bäume, große Wahrzeichen und unbewohnte Landstriche oft eher noch nach einer schlechten Simulation aus.

Anzeige
Anzeige

Wir zeigen dir, wie du die 3D-Ansicht für Google Maps im Browser und mobil selbst ausprobieren kannst.

Wie kann ich die 3D-Ansicht bei Google Maps im Browser nutzen?

Um die 3D-Ansicht im Browser ausprobieren zu können, musst du zunächst von der Google-Maps-Standardkarte in die Satellitenkarte mit Globusansicht wechseln.

Anzeige
Anzeige

Das funktioniert über den Reiter „mehr“ der Ebenenauswahl im linken unteren Eck. Im rechten unteren Eck kannst du den Darstellungsmodus dann von 2D auf 3D umstellen.

Im Browser funktioniert die 3D-Variante von Google Maps nur im Satellitenmodus. (Screenshot: t3n/Google Maps)

Die Navigation im Browser funktioniert wie folgt: Du kannst die Karte kippen, indem du die Steuerung- oder Shift-Taste gedrückt hältst und den Cursor deiner Maus nach unten oder oben bewegst. Hältst du die Steuerung- oder Shift-Taste gedrückt und ziehst den Cursor nach links oder rechts, erzeugst du einen Schwenk und drehst deine Perspektive.

Anzeige
Anzeige

Mit Mausrad, Mauspad oder Zoom-Buttons holst du das gewünschte Ziel näher heran. Ist deine Ansicht gekippt, kannst du außerdem durch ein längeres Drücken der rechten Maustaste über die Karte „fliegen“.

Wie funktioniert die 3D-Ansicht für Google Maps am Smartphone?

Für die mobile 3D-Ansicht setzt Google bei Android-Geräten Android 7 oder höher voraus, Apple-User brauchen mindestens ein iPhone 6s und iOS11 oder höher.

Anzeige
Anzeige

Die Auswahl des 3D-Modus funktioniert hier über den Reiter „Kartendetails“, der Teil der Einstellungen im rechten oberen Eck ist, oder durch einen Klick auf das kleine Globus-Symbol, das in der Kartenansicht unten links platziert ist. In der mobilen Variante kann es sein, dass du dir derzeit – anders als im Browser – nur die Standardkarte in 3D anzeigen lassen kannst.

Hast du alles eingestellt, geht es an die Nutzung: Der Zoom funktioniert wie am Smartphone gewohnt durch das Auseinanderbewegen oder Zusammenziehen der Fingerspitzen, kippen kannst du die 3D-Ansicht, indem du zwei Finger parallel nebeneinander auf dem Display platzierst und nach oben oder unten fährst.

Um die Karte zu schwenken oder zu drehen, bewegst du einen der parallel nebeneinander liegenden Finger nach oben, den andern nach unten – so entsteht eine Art gedachter Kreis. Über die Karte „fliegen“ kannst du schlicht durch die ziehende Bewegung eines Fingers, wenn die Karte gekippt ist.

Schräge Einblicke: Was Google Street View alles einfängt …

Die 10 schrägsten Einblicke aus Google Street View Quelle:
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Ein Kommentar
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Hein

Die Erklärung für das Smartphone ist grottenschlecht und haut auch beim Iphone nicht hin. Selten so eine schlechte Beschreibung gelesen. Besser wären Screenshots gewesen.

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige