Ratgeber

Google-Expertin erklärt, wie du Thin Content vermeidest und gut rankst

(Bild: Rawpixel.com/Shutterstock)

Lesezeit: 2 Min. Gerade keine Zeit? Jetzt speichern und später lesen

Damit Inhalte gut ranken, müssen sie gewisse Qualitätsstandards erfüllen. Aurora Morales, Such- und Reichweitenexpertin bei Google, erklärt in einem Video, welche Fehler Suchmaschinenoptimierende vermeiden sollten.

Sie sind der heilige Gral der Suchmaschinenoptimierung, wovon SEO nachts träumen und was jeder Websitebetreiber sich wünscht: Reichweite und ein gutes Ranking bei Google. Dafür – das ist kein Geheimnis – kommt es auch darauf an, dass die Inhalte hochwertig sind. Aber was genau bedeutet das eigentlich?

4 Sorten von Thin Content

Aurora Morales ist Expertin für die Suche bei Google und adressiert die Fragestellung in ihrem neuesten Video einmal von der anderen Seite: Sie erklärt anschaulich und witzig – mit der Unterstützung ihrer Alter Egos Organica und Monetized –, wie Websitebetreiber den sogenannten Thin Content vermeiden können.

Zunächst gilt es, vier Sorten von qualitativ minderwertigem Content zu unterscheiden:

Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

  • Automatisch erstellter Content
  • Thin-Affiliate-Websites
  • Duplicate Content
  • Doorway-Pages

Automatisch erstellter Content

Automatisch generierte Inhalte haben keinerlei Nutzen für die User und Userinnen. Darunter fallen beispielsweise Nonsens-Texte, die nur erstellt wurden, um für bestimmte Keywords gut zu ranken. Das betrifft auch automatisch erstellte Übersetzungen, die nicht nachträglich gecheckt und gegebenenfalls bearbeitet wurden, sowie Content von verschiedenen Websites, der lediglich kopiert und zusammengeführt wurde und keinen Mehrwert bietet.

Thin-Affiliate-Websites

Mit Thin-Affiliate-Websites sind ganz explizit nicht all jene Affiliate-Seiten gemeint, die beispielsweise Produkttests, Rezensionen und Vergleiche im Original zur Verfügung stellen. Vielmehr geht es um die Websites, die oft auf ein vorgefertigtes Template zurückgreifen, vielfach Content von anderen Seiten übernehmen und allgemein das Affiliate-Programm in den Vordergrund stellen. Stattdessen sollte der Fokus auf Informationen zu Produkten, Preisen und gegebenenfalls Verwendungsmöglichkeiten oder Anleitungen liegen.

Duplicate Content

Auch hier ist der Mehrwert für die Nutzerinnen und Nutzer der Dreh- und Angelpunkt. Wer nur kopiert, was auf anderen Websites schon steht, trägt nichts Neues bei und wird dementsprechend auch nicht gut ranken. Selbstverständlich sind Zitate oder Zusammenfassungen von anderen Websites in Ordnung; wichtig ist dann nur, dass einerseits die Originalquellen genannt beziehungsweise verlinkt werden und eine Eigenleistung erkennbar ist, etwa in Form einer Einordnung oder durch die Ergänzung von Zahlen oder weiteren Argumenten.

Doorway-Pages

Sogenannte Doorway-Pages oder Brückenseiten sind speziell für Suchmaschinen aufbereitet. Sie werden Keyword-technisch beispielsweise für bestimmte Städte oder Regionen optimiert, führen aber auf eine Website, die keinen entsprechenden regionalen Content bietet. Für Nutzerinnen und Nutzer fehlt es hier wieder an jedem Mehrwert; das wird auch von Google sanktioniert.

Meistgelesen

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

3 Kommentare
Jordan
Jordan

Automatisch generierte Inhalte haben keinerlei Nutzen für die User und Userinnen.
Was sind bitte Userinnen? Ihr Analphabeten*innen!

Antworten
Claudia Wieschollek

Hallo Jordan,

es gibt da diese praktische Seite, die einem oft weiterhilft, wenn man Fragen zu schwierigen Wörtern hat. Nutzen wir auch oft, guck mal: https://www.duden.de/rechtschreibung/Userin

Viele Grüße aus dem t3n-HQ!

Antworten
Jordan
Jordan

Genau, der Duden! Ich sag nur Gästin. Da hat es sich ausgedudelt ;-)

https://www.spiegel.de/kultur/kritik-an-gender-sprache-abenteuerliche-duden-kreationen-a-846e042d-dfa9-4077-a16d-9adb2f258322

User oder z.B. Follower sind keine deutschen Wörter. Viel Spaß

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 70 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Luca Caracciolo (Chefredakteur t3n) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung