Anzeige
Anzeige
News

Workspace: Google erweitert seinen G-Suite-Nachfolger um neue Kollaborationsfunktionen

Google hat im Zuge der hauseigenen I/O-Entwicklerkonferenz neue Funktionen für Workspace angekündigt. Der Nachfolger der G-Suite wird verstärkt auf Kollaboration und ein neues Arbeitsverhalten mit dem sogenannten „Smart Canvas“ angepasst.

3 Min.
Artikel merken
Anzeige
Anzeige
Google Workspace. (Bild: Google)

Google beschreibt die Smart-Canvas-Funktion als „die nächste Evolution der Zusammenarbeit für Google Workspace“. Smart Canvas verbessere Googles ehemals G-Suite genannte Office-Plattform mit Docs, Sheets und Slides, damit sie „noch flexibler, interaktiver und intelligenter“ werde. Alle neuen Funktionen, die Google zufolge zu einer besseren Zusammenarbeit führen, sollen bis Ende des Jahres verfügbar sein.

Google Workspace erhält „Smart Chips“ als neuen Baustein

Anzeige
Anzeige

Ein Bestandteil der neuen Smart-Canvas-Funktion sind die sogenannten Smart Chips. Mit ihnen lassen sich in Docs per @-Zeichen empfohlene Dateien, Personen oder Meetings hinzufügen, die für den Arbeitsprozess relevant sind. Sind Smart Chips eingefügt, bieten sie, je nachdem ob es Dokumente oder Personen sind, entweder eine Dokumenten-Vorschau oder ein kurzes Nutzer-Profil mit Jobtitel, Position und weiteren Details. Die Smart Chips sollen in den kommenden Monaten auch in Sheets einziehen.

Anzeige
Anzeige

Außerdem wird Google Checklisten in Docs sowohl in der mobilen wie in der Desktopansicht einfügen, mit denen Aufgaben noch schneller erfasst und an Kolleginnen und Kollegen zugeordnet werden können. Zudem sei es mit Projekt-Tracker-Tabellen möglich, Meilensteine und den aktuellen Status während des Projekts zu erfassen. Die Aufgaben werden außerdem in einer Google-Tasks-Liste aufgeführt, um die Aufgabenverteilung einfacher zu gestalten.

Anzeige
Anzeige

Ein weiterer Baustein für Workspace ist eine neue Dokumentenvorlage für die Erfassung von Besprechungsnotizen: In diese sollen alle Informationen aus Kalender-Besprechungseinladungen, einschließlich Smart Chips für Teilnehmer und angehängter Dateien importiert werden.

Anzeige
Anzeige

Neu seien darüber hinaus Tabellenvorlagen in Docs, mit denen es Nutzerinnen und Nutzern ermöglicht werde, Abstimmungstabellen zu bestimmten Themen zu erstellen, um Feedback aus dem Team einzuholen.

Google integriert Meet in Workspace

Google bohrt sein Workspace aber noch weiter auf: So soll ein neues, seitenloses Format in Docs es ermöglichen, Inhalte auf jedem Gerät oder jedem Bildschirm flächendeckend zu verwenden. Zudem sollen neue Ansichten in Sheets dabei helfen, Daten besser verwalten und mit ihnen interagieren zu können.

Workspace ermöglicht Videocalls in Docs. (Bild: Google)

Praktisch klingt außerdem eine Zeitleisten-Ansicht, mit der die Nachverfolgung von Aufgaben einfacher und schneller vonstatten gehen soll. Sie biete die Möglichkeit, Aufgaben nach Anwendern, Daten nach Eigentümern sowie nach Kategorien, Kampagnen oder weiteren relevanten Attributen zu ordnen.

Anzeige
Anzeige

Für schnelle Videocalls mit dem Team lassen sich in Workspace künftig Inhalte via Google Meet direkt aus Docs, Sheets und Slides im Web präsentieren, so Google. Im Laufe des Herbsts will Google Meet auch direkt in Docs, Sheets und Slides integrieren. Damit sollen Teams sich gegenseitig sehen und hören, während sie remote zusammenarbeiten. Um nicht zu viel Raum für Videos auf dem Bildschirm zu verschwenden, lassen sich Video-Feeds anheften und der eigene Feed ausschalten.

Umgekehrt sollen sich außerdem Sheets und Docs in Chat-Räumen erstellen und bearbeiten lassen. Damit sei es etwa möglich, von einer Diskussion im Chat direkt in den Produktivmodus zu wechseln. Diese Funktion soll im Laufe der nächsten Wochen auch für Slides angeboten werden.

Anzeige
Anzeige

Google Workspace: Dokumente lassen sich direkt im Chat erstellen. (Bild: Google)

Eine weitere Neuerung ist die Unterstützung vom Emoji-Reaktionen in Docs, die in den nächsten Monaten bereitgestellt werden soll.

Google Workspace mit Schreibhilfe und smarten Sheets

Google Workspace erhält eine „Assisted Writing“-Funktion. (Bild: Google)

Google verpasst seinem Workspace außerdem eine sogenannte „Assisted Writing“-Funktion für Docs: Damit werden dem Unternehmen zufolge Warnungen über anstößige Wörter oder Sprache sowie andere stilistische Vorschläge angezeigt. Damit soll die Bearbeitung beschleunigt und das Schreiben verbessert werden können.

Anzeige
Anzeige

Auch Sheets soll smarter werden: Mittels Analysefunktionen in der Webversion werden Vorschläge gemacht, die bei der Erstellung und Fehlerbehebung von Formeln helfen sollen. Es soll damit auch für Nicht-Excel-Spezis einfacher werden, Erkenntnisse aus den Daten abzuleiten.

Mehr zu diesem Thema
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Schreib den ersten Kommentar!
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige