Anzeige
Anzeige
News
Artikel merken

Google zerschlagen: Trump-Gegenkandidat DeSantis hat klare Vorstellungen für Big Tech

Ron DeSantis, der Gouverneur von Florida und wahrscheinliche Präsidentschaftskandidat, hat bei einem privaten Treffen gefordert, dass Technologieunternehmen wie Google und Meta aufgelöst werden sollten, da sie „unser Land ruinieren“.

1 Min. Lesezeit
Anzeige
Anzeige

Gouvernour Ron DeSantis. (Foto: Hunter Crenian / Shutterstock)

Der republikanische Präsidentschaftskandidat und Trump-Konkurrent Ron DeSantis hat sich bei einer privaten Veranstaltung für die Auflösung von Big Tech ausgesprochen. DeSantis glaubt, dass Big-Tech-Giganten schlimmer für die Gesellschaft sind als monopolistische Industrietitanen aus dem Vergoldeten Zeitalter (Gilded Age).

Anzeige
Anzeige

DeSantis bekundete seine Unterstützung für Tech-Aufbrüche während einer privaten Veranstaltung für das Teneo Network, eine relativ neue rechtsgerichtete Organisation, die behauptet, sie versuche, die „liberale Dominanz“ an der Wall Street und im Silicon Valley zu zerschlagen. Das Netzwerk wurde laut Propublica vom langjährigen Führer der Federalist Society, Leonard Leo, gegründet und hat laut Gizmodo bereits eine illustre Schar an rechtsextremen Republikanern angezogen.

DeSantis sieht viele negative Aspekte

Der Gouverneur, der kürzlich mit der Technologiebranche um ein sogenanntes Anti-Deplatforming-Gesetz gerungen hat, das Plattformen daran hindern würde, konservative Benutzer zu verbieten oder die Reden politischer Kandidaten zu moderieren, sagte, dass die Technologie-Giganten des Silicon Valley „einen negativeren Einfluss auf unsere Gesellschaft ausüben als das Vertrauen, das Anfang des 20. Jahrhunderts zerstört wurde.“

Anzeige
Anzeige

DeSantis hat seit Jahren eine schwierige Beziehung zur Technologiebranche. Letzten Monat hat der Gouverneur zusammen mit Dutzenden anderen Bundesstaaten ein Gesetz vorgeschlagen, das Tiktok auf allen Regierungsgeräten verbietet.

Etwa zur gleichen Zeit schlug er eine sogenannte Digital Bill of Rights vor, die auf eine umfassende Reihe verfassungsrechtlich fragwürdiger Initiativen hinausläuft. Unter anderem würde das Gesetz verlangen, dass Suchmaschinen offenlegen, ob sie Ergebnisse basierend auf der Politik priorisieren. Laut DeSantis würde seine Digital Bill of Rights die Bürger vor der „Überwachung durch Big-Tech-Unternehmen“ schützen.

Anzeige
Anzeige
Mehr zu diesem Thema
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Schreib den ersten Kommentar!
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige