Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Listicle

Die 5 dämlichsten Hackerszenen der TV-Geschichte

Hacking wird im Fernsehen. (Foto: Shutterstock)

Hackerszenen im Fernsehen sind meist vor allem eines – ziemlich dämlich. Wir haben euch die fünf schlimmsten Versuche herausgesucht, Computersicherheit in einer TV-Serie darzustellen.

Wenn Hacker in Fernsehserien auftauchen, dann geht es auf den Bildschirmen meist richtig heftig zur Sache. Fenster ploppen ohne ersichtlichen Grund auf, es wird hektisch auf einer Tastatur herumgetippt und die Protagonisten schmeißen mit wild durcheinandergewürfelten Computerbegriffen um sich. Vor allem Krimiserien geben sich viel Mühe, jedweden Hauch von Realismus gleich im Keim zu ersticken. Immerhin: Manche Hackerszenen im TV sind schon so dämlich, dass sie durchaus unterhaltsam sind. Aus diesem Grund haben wir euch im Folgenden die fünf schlechtesten Hackerszenen herausgesucht, die je im Fernsehen zu sehen waren.

Die dämlichsten Hackerszenen aller Zeiten

Zu zweit an einer Tastatur

Bei dieser Hackerszene der US-amerikanischen Krimiserie Navy CIS sind natürlich alle oben genannten Klischees enthalten. Aber weil das den Autoren offenbar noch nicht blöd genug war, teilen sich auch gleich zwei Leute eine Tastatur, um einen fiesen Hackerangriff abzuwehren. Toll!

IP-Adresse herausfinden? „Ich erstelle ein GUI-Interface in Visual Basic“

In der Krimiserie CSI verzichtet man zwar auf die üblichen Interface-Spielereien, gleicht das aber dann durch einen besonders dümmlichen Dialog aus.

Die Hacker greifen an – mit Katzencontent!

In dieser Szene der US-Serie Castle haben sich die Macher richtig viel Mühe gegeben, auch wirklich alle visuellen Hackerklischees einzubauen. Es gibt merkwürdige User-Interfaces, sinnlos auf- und zugehende Fenster, Alarmsirenen, aus der Matrix entlehnte Hieroglyphen-Animationen und – denn Hacker sind schließlich im Internet – sogar Katzenvideos. Ach ja, eine „Cyber-Atombombe“ gibt es auch.

„Das System ist verrückt. Es ist vollständig Linux-basiert!“

Von der Krimiserie Criminal Minds lernen wir, dass Linux nur auf Regierungsrechnern in der Schweiz verwendet wird. Dann tauchen Fenster mit Comiczeichnungen auf, was den Hacker in der Serie von einem „atemberaubenden GUI“ faseln lässt.

Hacken mit dem Windows-Media-Player

Das US-Fernsehen hat natürlich kein Monopol auf dämliche Hacker-Szenen. Das beweist nicht zuletzt diese Szene aus dem indischen Film Ramanaa, in dem der Protagonist mithilfe des Windows-Media-Players in das System der Polizei eindringt.

Ebenfalls interessant:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.