Ratgeber

So hebst du Text in HTML semantisch richtig hervor

HTML-Code. (Foto: Melody Smart/Shutterstock)

HTML verfügt über eine Reihe von Elementen, die der Auszeichnung des Textes dienen. Mit dem mark-Element hast du eine zusätzliche Möglichkeit, Wörter und Abschnitte semantisch richtig hervorzuheben.

Wer schon einmal in HTML gearbeitet hat, dürfte die Elemente em und strong kennen. Das erste Element dient dazu, einzelne oder mehrere Wörter zu betonen. Das strong-Element betont einzelne oder mehrere Wörter stark. Hier ein kleines Beispiel:

Nehmen Sie <strong>alle</strong> 6 Stunden <em>eine</em> Tablette.

In der Ausgabe im Browser sieht das Beispiel dann folgendermaßen aus: Nehmen Sie alle 6 Stunden eine Tablette.

Die Betonung wird standardmäßig kursiv und die starke Betonung wird fett dargestellt. Bei der Verwendung von em und strong sollte man sich jedoch nicht an deren visueller Ausgabe orientieren, sondern immer fragen: „Will ich dieses Wort betonen und falls ja, reicht eine einfache oder soll es eine starke Betonung sein?“

Mit mark-Element aus HTML5 auf Textinhalte hinweisen

Das wirft die Frage auf, wo hier noch Platz für mark-Element sein soll, wenn mit em und strong bereits semantische Auszeichnungen existieren, die für das Hervorheben von einzelnen Wörtern oder kurzen Abschnitten zuständig sind.

Um das zu erläutern, bauen wir das kleine Beispiel von oben weiter aus:

Achten Sie darauf, dass Sie <mark><em>ausreichend</em> schlafen</mark>.
<mark>Trinken Sie <strong>viel</strong> Wasser</mark> oder ungezuckerte Kräutertees.
Nehmen Sie <mark><strong>alle</strong> 6 Stunden <em>eine</em> Tablette</mark>.

In der Ausgabe im Browser sieht das Beispiel dann so aus:

  • Achten Sie darauf, dass Sie ausreichend schlafen.
  • Trinken Sie viel Wasser oder ungezuckerte Kräutertees.
  • Nehmen Sie alle 6 Stunden eine Tablette.

Das mark-Element wird standardmäßig in schwarzer Schrift und mit gelber Hintergrundfarbe hinterlegt, was allerdings via CSS angepasst werden kann. Das Ganze erinnert an Abschnitte, die mit einem Textmarker hervorgehoben worden sind – und in etwa für solche Zwecke sollte dieses HTML5-Element auch eingesetzt werden:

  • Eigene Hervorhebungen in Texten, zum Beispiel Zitaten, zu kennzeichnen
  • Suchbegriffe in Suchergebnissen hervorzuheben
  • Auf bestimmte Textinhalte hinzuweisen

Weitere Informationen über dieses Element findest du auf Mozilla Developer Network und auf der deutschsprachigen Website SelfHTML.

Die Sache mit den Screenreadern

Momentan wird das mark-Element von den meisten Bildschirmlesetechnologien in ihrer Standardkonfiguration nicht angegeben. Über die CSS-Eigenschaft content kann es aber zusammen mit den Pseudoelementen ::before und ::after aktiviert werden.

mark::before, 
mark::after {
  clip-path: inset(100%);
  clip: rect(1px, 1px, 1px, 1px);
  height: 1px;
  overflow: hidden;
  position: absolute;
  white-space: nowrap;
  width: 1px;
}

mark::before {
  content: " [highlight start] ";
}

mark::after {
  content: " [highlight end] ";
}

Mehr zum Thema:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung