News

Instagram-Account verifizieren – So erhaltet ihr das begehrte blaue Häkchen

Der (natürlich verifizierte) Instagram-Account von Instagram. (Foto: ArthurStock / Shutterstock.com)

Instagram macht es endlich einfacher, den eigenen Account zu verifizieren. Wir erklären, wie ihr das begehrte blaue Häkchen für euer Profil beantragen könnt.

Wie Twitter oder Facebook zeigt auch Instagram schon seit geraumer Zeit in Form eines blauen Häkchens an, dass ein Nutzerkonto verifiziert. Dadurch wird garantiert, dass ein Nutzerkonto tatsächlich von der Person betrieben wird, unter deren Namen sie auf dem Netzwerk auftritt. Allerdings war der Verifikationsprozess bislang äußerst undurchsichtig. Das hat in der Vergangenheit dazu geführt, dass sich ein regelrechter Schwarzmarkt für Instagram-Verifikationen entwickelt hat, an dem auch Mitarbeiter der Facebook-Tochter mitgewirkt haben.

Im Juli 2018 begann Instagram damit, in Australien einen durchsichtigeren Verifikationsprozess direkt über die App zu testen. Jetzt hat das Bildernetzwerk diese Funktion weltweit ausgerollt. Ein kleiner Test innerhalb der t3n-Redaktion zeigt, dass auch hierzulande die Funktion verfügbar ist. Allerdings konnten wir den Verifikationsprozess nur unter iOS in Gang setzen. Android-Nutzer müssen sich daher unter Umständen noch ein wenig gedulden.

Auch in Deutschland könnt ihr die Verifikation eures Instagram-Kontos beantragen. (Screenshot: Instagram für iOS / t3n)

Auch in Deutschland könnt ihr die Verifikation eures Instagram-Kontos beantragen. (Screenshot: Instagram für iOS / t3n.de)

Instagram: Welche Accounts sind für eine Verifikation zugelassen?

Wie bei anderen Netzwerken auch soll es das blaue Häkchen ausschließlich für bekannte Persönlichkeiten, Marken oder Organisationen geben. Instagram prüft nach eigenen Angaben auch Presseartikel, in denen ein Account-Inhaber auftaucht. Darüber hinaus gibt es allerdings noch weitere Voraussetzungen.

Zum einen dürft ihr nur einen einzigen Instagram-Account unterhalten. Außerdem muss euer Profil ausgefüllt und öffentlich sein, ihr benötigt ein Profilfoto und ihr müsst mindestens einen Beitrag veröffentlicht haben. Hinweise darauf, euch doch bitte auf anderen sozialen Netzwerken hinzuzufügen, stellen ein Ausschlusskriterium dar.

So beantragt ihr eine Verifikation eures Instagram-Accounts

Innerhalb der Instagram-App müsst ihr auf euer Profil gehen und dort Einstellungen auswählen. Dort findet ihr dann den Eintrag Verifizierung beantragen. Im folgenden Menü müsst ihr euren vollständigen Namen eintragen und darüber hinaus verlangt Instagram eine Kopie von eurem Ausweis, Reisepass oder eines anderen offiziellen Dokumentes, das eure Identität bestätigen kann.

Instagram macht an der Stelle allerdings deutlich, dass längst nicht jeder, der sein Konto verifizieren lassen will, auch wirklich ein blaues Häkchen zugeteilt bekommt. Immerhin werdet ihr nach Abschluss des Prüfungsverfahrens informiert, ob es geklappt hat oder nicht. Wenn ihr abgelehnt wurdet, könnt ihr euch frühestens nach 30 Tagen erneut um eine Verifikation bemühen. Instagram weist außerdem darauf hin, dass blaue Häkchen auch wieder entfernt werden können, wenn ein verifizierter Nutzer das Profilbild, die Kurzbeschreibung oder den Namen als Werbefläche für andere Dienste missbraucht.

Ebenfalls interessant:

Zur Startseite
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

2 Kommentare
Micha
Micha

Eine Firma reicht den Gewerbeschein ein? Eine Marke den Eintrag im DPMA Deutsches Patent- und Markenamt?

Antworten
bitseven Werbeagentur Düsseldorf

Cool, ich hoffe jetzt bekommen wir bald den blauen Hacken!

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung