Anzeige
Anzeige
News
Artikel merken

Instagram geht mit neuen Tools gegen Hacker vor

Instagram gibt Nutzern künftig mehr Optionen an die Hand, um den Zugang zum Account wiederherzustellen. Außerdem soll durch Warnungen an verschiedenen Orten Hackern vorgebeugt werden.

2 Min. Lesezeit
Anzeige
Anzeige

Eure Freunde können nun euer Passwort zurücksetzen. (Bild: Instagram)

Instagram hat neue Features vorgestellt, die den Nutzern helfen sollen, ihre Accounts wiederherzustellen, falls sie gehackt wurden oder den Zugang auf andere Art und Weise verloren haben.

Anzeige
Anzeige

Zusätzlich möchte die Plattform Hackerangriffen vorbeugen, indem sie neue Warnungen bei verdächtigen Accounts herausschickt und den blauen Haken an weiteren Stellen auf der Seite platziert. So sollen Instagram-Nutzer schneller erkennen, ob sie es mit dem echten Account zu tun haben oder eventuell einem Fake-Account folgen.

Neue Features zur Wiederherstellung

Wenn ihr glaubt, euer Account wurde gehackt, oder aus anderen Gründen keinen Zugriff mehr habt, hilft euch fortan die Seite Instagram.com/hacked weiter. Hier könnt ihr angeben, ob ihr gehackt wurdet, euer Passwort verloren habt, keinen Zugang mehr zur Zwei-Faktor-Authentifizierung habt oder aus anderen Gründen den Zugriff verloren habt.

Anzeige
Anzeige

Der Assistent führt euch dann durch die nötigen Schritte, um den Zugang zum Account wiederherzustellen. Sollte das nicht funktionieren oder wollt ihr den Assistenten für gehackte Accounts aus einem anderen Grund nicht nutzen, gibt es noch eine weitere neue Möglichkeit.

Damit könnt ihr zwei Freunde eures Accounts auswählen, die anschließend innerhalb von 24 Stunden eure Identität bestätigen müssen. Tun sie das, bekommst du die Möglichkeit, das Passwort für deinen Account zurückzusetzen. Reagiert einer der ausgewählten Accounts nicht, bekommst du noch eine weitere Chance mit zwei anderen Freunden.

Anzeige
Anzeige

Hackerangriffen vorbeugen

Dann gibt es noch Maßnahmen, mit denen Hackerangriffen vorgebeugt werden sollen. Eine davon ist ein „automatisiertes System“, das bösartige Accounts selbständig von Instagram entfernt. Dazu gehören auch Accounts, die andere Personen oder Unternehmen nachahmen.

Zusätzlich bekommen Nutzer eine Warnung, wenn ein Account, der unter Verdacht steht, bösartig zu handeln, euch folgen will. Zu einem späteren Zeitpunkt soll es ebenfalls eine Warnung geben, wenn so ein Account euch eine Direktnachricht schickt.

Anzeige
Anzeige

Letztlich wird künftig der blaue Haken auch in Stories, Direktnachrichten und bald auch im Feed angezeigt.

Brauchst du noch Unterstützung, um auf Instagram durchzustarten, zeigen wir dir, wie du deine ersten 1.000 Follower verdienst.

Mehr zu diesem Thema
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Schreib den ersten Kommentar!
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige