Anzeige
Anzeige
Fundstück
Artikel merken

Neue Intel-KI verwandelt „GTA V” in fotorealistisches Spiel

Fotorealistische Renderings in kürzester Zeit erstellen – mithilfe einer künstlichen Intelligenz aus dem Hause Intel kann das möglich sein. Als Beispiel dafür dient das Spiel „GTA V“.

2 Min. Lesezeit
Anzeige
Anzeige
Links die ursprüngliche Szene aus „GTA V“, rechts in der bearbeiteten Version durch die KI. (Screenshot: Intel/t3n)

Blickt man zurück auf die ersten Computerspiele, kommt man nicht umhin, festzustellen: Sonderlich realistisch oder detailgetreu sahen sie nicht gerade aus. Die Grenzen lagen – und liegen auch heute noch – unter anderem in der Rechenleistung der eingesetzten GPU. Der Einsatz von künstlicher Intelligenz kann hier aber helfen, wie Intel jetzt demonstriert.

Intel-KI macht GTA-V-Szenen fotorealistisch

Anzeige
Anzeige

Die Intel-Labs-Forscher Stephan R. Richter, Hassan Abu AlHaija und Vladlen Koltun haben jetzt einen wissenschaftlichen Aufsatz veröffentlicht, in dem sie zeigen, wie sie mithilfe einer Intel-KI für deutlich fotorealistischere Ansichten in „GTA V“ sorgen können. Die Ergebnisse können sich dabei durchaus sehen lassen, wie Screenshots und Vorher-nachher-Ansichten zeigen.

Links die Szene, wie sie in „GTA V“ aussieht, rechts das Ergebnis der Intel-KI. (Screenshot: Intel/t3n)

Vereinfacht ausgedrückt haben die Experten die gerenderten Bilder zunächst von einer Image-Enhancement-KI bearbeiten lassen. Dabei hat die künstliche Intelligenz auch Daten der Grafikkarten und Game-Engine zurate gezogen und analysiert, welche Materialien, Formen und Lichtverhältnisse in einer Szene vorkommen. So kann die KI für jede Szene feststellen, wie realistisch sie dargestellt wird – und zusätzliche Informationen von echten Fotos hinzuziehen, die unter anderem aus deutschen Städten stammen. Indem alles gelabelt und klassifiziert wird, wird sichergestellt, dass die KI beispielsweise Autos von Bäumen unterscheiden kann und „weiß“, dass Autolack glänzt, Bäume das hingegen eher nicht tun.

Anzeige
Anzeige

In der direkten Gegenüberstellung zeigen sich dann auch die Unterschiede – vor allem bei der Darstellung von Asphalt und der Art und Weise, wie andere Autos Licht reflektieren und minimale Spiegelungen verursachen, werden sie deutlich.

Anzeige
Anzeige

Der Straßenbelag in „GTA V“ beeindruckt zwar durch seine Detailliertheit (linke Bildhälfte), aber die Version der Intel-KI (rechte Bildhälfte) wirkt eindeutig fotorealistischer. (Screenshot: Intel/t3n)

Der schwarze Lack des Jeeps in „GTA V“ wirkt in der Version der Intel-KI (rechte Bildhälfte) deutlich realistischer, weil kleinste Spiegelungen und Reflexionen besser sichtbar sind. (Screenshot: Intel/t3n)

Auch die technischen Details und Hintergründe stellen die Wissenschaftler zur Verfügung. Auf GitHub könnt ihr so den Code und die Daten einsehen und noch mehr Szenen mithilfe des Vorher-nachher-Schiebereglers unter die Lupe nehmen. Auch das Paper selbst ist online einsehbar. Und schließlich haben Richter, Abu AlHaija und Koltun alles in einem Youtube-Video aufbereitet. Doch seid gewarnt: Leichte Kost ist das nicht. Oder um es mit den Worten des Top-Youtube-Kommentators zum Video zu sagen: „Ich habe kein Wort verstanden, aber es sieht super aus“.

Mehr zu diesem Thema
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Schreib den ersten Kommentar!
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige