Fundstück

Das Comeback des Jahres: Karl Klammer ist zurück

(Foto: Shutterstock / Montage: t3n)

Karl Klammer wurde gehasst und verspottet. Jetzt feiert Microsofts Cartoon-Figur 23 Jahre nach ihrer Entstehung ein Comeback – als App für Microsoft Teams.

Keine Funktion einer Bürosoftware dürfte je so viel Spott auf sich gezogen haben wie der 1996 vorgestellte Office-Assistent Karl Klammer. Das lag vor allem daran, dass die zugrundeliegende Funktion eher nervig als hilfreich war. Das alberne Aussehen der gezeichneten Büroklammer hat aber vermutlich auch nicht geholfen. 2010 bezeichnete das Time Magazine Clippy, wie Karl Klammer im englischsprachigen Raum heißt, sogar als eine der 50 schlechtesten Erfindungen aller Zeiten. Aber hat die bemühte, wenngleich auch wenig hilfreiche Cartoon-Figur das wirklich verdient?

Zumindest bei Microsoft scheint Karl Klammer noch ein paar Fans zu haben. Die haben die Figur jetzt in Form einer App für Microsofts Slack-Alternative Teams wiederbelebt. Aber keine Angst: Karl Klammer wird Nutzerinnen und Nutzern des Team-Messengers nicht mit Ratschlägen nerven. Die Clippy-App ist lediglich eine Sammlung von Karl-Klammer-Animationen.

Entwickelt wurde die App von einem Mitglied des Office-Teams. Das Repository wurde anschließend unter dem Office-Developer-Account auf GitHub veröffentlicht. Offenbar war die große Medienresonanz dann aber doch zu viel. Nur einen Tag nach der letzten Änderung am Projekt wurde das Repository wieder offline genommen. Zuvor hat aber zumindest ein GitHub-Nutzer einen Fork der Karl-Klammer-App erstellt, sodass sie nach wie vor im Netz verfügbar ist.

Karl Klammer ist zurück: Als App für Microsoft Teams. (Screenshot: Microsoft)

Karl Klammer ist zurück: Als App für Microsoft Teams. (Screenshot: Microsoft)

So nutzt ihr Karl Klammer in Microsoft Teams

Ob ein paar Animationen einer Büroklammer mit Augen eure unternehmensinterne Kommunikation verbessern, müsst ihr letztlich selbst entscheiden. Jedenfalls könnt ihr die Clippy-App für Teams von GitHub herunterladen. Anschließend könnt ihr sie installieren, indem ihr im App-Store den Menüpunkt Upload a custom app auswählt. Sollte der Menüpunkt nicht existieren, dann hat euer Administrator das wohl untersagt. Vielleicht nicht ganz zu unrecht, wenn man bedenkt, wen ihr da gerade auf eure Kolleginnen und Kollegen loslassen wollt.

Ebenfalls interessant:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

3 Kommentare
Ben Wiens

GitHub Projekt ist leider schon wieder offline…

Antworten
Kim Rixecker

Wir haben den Artikel angepasst und einen alternativen Link eingefügt. Danke für den Hinweis.

Antworten
Markus
Markus

Karl Klammer war nervig und überflüssig, aber das lag an den damaligen Möglichkeiten .. viele der heutigen Bots erinnern mich an sie Klammer, weil sie versuchen aus dem Kontext heraus zu helfen .. wäre am vielen Stellen einfach möglich und wird selten gemacht .. und wenn dann um Kosten im Bereich Service zu sparen, was der falsche Absatz ist.

Vielleicht gibt es öfter mal eine helfende Klammer in Zukunft.

Antworten
Abbrechen

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung