Listicle

Karriere-Ratgeber: Diese 7 Bücher befeuern deine berufliche Entwicklung

Karriere-Ratgeber: Bücher für deine berufliche Entwicklung. (Foto: Shutterstock)

Lesezeit: 5 Min. Gerade keine Zeit? Jetzt speichern und später lesen

Hinweis: Wir haben in diesem Artikel Provisions-Links verwendet und sie durch "*" gekennzeichnet. Erfolgt über diese Links eine Bestellung, erhält t3n.de eine Provision.

Du bist Berufseinsteiger und lernst noch? Oder stagniert deine Karriere? Suchst du nach Veränderung? Diese sieben Bücher helfen dir weiter. Eine persönliche Empfehlungsliste.

Man soll ja in allem das Gute sehen, heißt es so schön. Denk ich an Corona, dann dürfte das für den ein oder anderen Berufstätigen bedeuten, wieder mehr lesen zu können. Und das nicht nur aufgrund des Kontaktverbotes. So habe ich in meinem Freundeskreis zuletzt öfter gehört, dass beispielsweise auch Kurzarbeit angesagt ist. Sie sehen es positiv und nehmen sich wieder mehr Zeit für sich. In einer Whatsapp-Gruppe haben wir einen Lesezirkel eingerichtet und teilen Buchempfehlungen. Als Karriere-Redakteur beim t3n Magazin kam natürlich schnell die Frage auf, welche Karriere-Bücher ich denn empfehlen könne.

Natürlich gibt es ein paar Klassiker und Neuerscheinungen in meinem Ressort, die ich jedem und jeder ans Herz legen will. In der Folge sieben Bücher, die vielleicht auch deine Coronaphase versüßen. Die Bücher behandeln unterschiedliche Themen – von der Entwicklung über die Sinnsuche bis hin zur Verhandlungsstärke und der Selbstorganisation. Wer selber einen Tipp hat, ist in den Kommentaren herzlich eingeladen. Vielleicht ergibt sich hier eine spannende Leseliste, die sich ständig erweitert. Viel Spaß beim Stöbern!

1. Karriere-Ratgeber: „Pivot“ (Entwicklung)

Karriere-Ratgeber: Pivot. (Grafik: Shutterstock / t3n)

Jenny Blake ist Autorin und ehemalige Managerin des Karriereentwicklungsprogramms bei Google. Sie zeigt in ihrem Bestseller „Pivot: The Only Move That Matters is Your Next One“, wie du deinen nächsten Karriereschritt methodisch angehen kannst. Dieses Buch richtet sich an alle, die nach einer Antwort auf die Frage „Wie geht es weiter?“ suchen. Und das ganz unabhängig davon, ob Stillstand im eigenen Job adressiert, ein Karriereneustart hingelegt oder ein eigenes Unternehmen gegründet werden soll. Häufig braucht es nur einen kleinen Schubser. Dein beruflicher Erfolg hängt auch von deiner Fähigkeit ab, den nächsten Schritt zu gehen. Blake findet mit dir heraus, wie der aussehen kann. Mir hat das Buch viel Freude bereitet und mich noch fester an mich glauben lassen als sowieso schon.

Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Zum Buch: Amazon*, Thalia*

2. Karriere-Ratgeber: „Start with Why“ (Sinn)

Karriere-Ratgeber: Start with Why. (Grafik: Shutterstock / t3n)

Simon Sinek hat eine Unternehmerbibel geschrieben, die die meisten Menschen in meiner Branche kennen. Aber diese Liste funktioniert nicht ohne „Start with Why“ – wer es also schon kennt, darf es gerne verschenken. Dass das Buch so populär ist, hat einen einfachen Grund: Es beschäftigt sich mit dem Kern aller Dinge, die wir tun – oder besser gesagt tun sollten: Dem Sinn. „Warum machst du etwas?“ Diese Frage muss stets vorausgehen, wenn du nicht Gefahr laufen willst, die Leidenschaft zu verlieren. Zwar richtet sich das Buch in erster Linie an Gründer, die sich die Frage stellen sollten, bevor sie ein Unternehmen gründen, um sicherzustellen, dass es einen „Need“ adressiert. Jedoch – und da werden die meisten Menschen, die das Buch gelesen haben, zustimmen – gilt die Frage auch für die eigene Karriere. Und zwar unabhängig davon, ob man gründet oder nicht.

Zum Buch: Amazon*, Thalia*

3. Karriere-Ratgeber: „Mistakes I Made at Work“ (Fehlerkultur)

Karriere-Ratgeber: Mistakes I Made at Work. (Grafik: Shutterstock / t3n)

Niemand kommt perfekt auf die Welt. Niemand weiß alles sofort. Wir lernen aus Erfahrungen. Dazu gehören sicher auch Erfolge, aber den größten Einfluss auf uns haben die Fehler, die wir machen. In „Mistaktes I Made at Work“ hat Jessica Bascal insgesamt 25 Frauen interviewt, die keinen Hehl aus ihren Patzern machen. Sie haben über ihre schwierigsten Momente im Arbeitsleben gesprochen. Es sind Führungspersönlichkeiten aus Kunst und Kultur, der Finanzbranche und Tech. Sie berichten, inwiefern sie nachdenklicher, zielgerichteter und durchsetzungsfähiger wurden. Weil sie aus Fehlern lernten und nicht, weil sie nie welche gemacht haben. Das Buch ist für alle Berufstätigen interessant, die Angst davor haben, an Aufgaben zu scheitern.

Zum Buch: Amazon*, Thalia*

4. Karriere-Ratgeber: „Get a Life, Not a Job“ (Erfüllung)

Karriere-Ratgeber: Get a Life, Not a Job. (Grafik: Shutterstock / t3n)

In einem früheren Berufsleben habe ich beim Hamburger Zoll gelernt. Mit dieser Info will ich niemanden langweilen, aber sie passt ganz gut zu diesem Buch. Der Grund: Ich habe diesen Job nicht besonders gemocht. Das lag nicht an den Menschen, das lag daran, dass ich nicht der Typ für eine Amtsstube war. Damals stand für mich fest: Meine Arbeit gehört zu meinem Leben und das bedeutet, sie muss mich erfüllen. Und da kommt „Get a Life, Not a Job“ von Paula Caligiuri ins Spiel. Denn sie hat das, was in mir wie in vielen anderen Menschen vorging, in Buchform gegossen. Sie erzählt davon, wie wichtig es ist, seine Berufung zu finden und was für einen Einfluss der Job auch auf das Privatleben, auf die finanzielle Sicherheit und die Kontrolle über die berufliche Zukunft hat. Das Buch ist nicht nur für Berufseinsteiger, sondern vor allem auch für Sinnsuchende ein Muss.

Zum Buch: Amazon*, Thalia*

5. Karriere-Ratgeber: „Deep Work“ (Konzentration)

Karriere-Ratgeber: Deep Work. (Grafik: Shutterstock / t3n)

Konzentriert arbeiten – das ist etwas, das vielen Berufstätigen heute nicht mehr vergönnt ist. Die Zeiten sind schnell, der Druck hoch. Was morgens war, ist abends schon wieder obsolet. Und dann die ganzen Ablenkungen durch Benachrichtigungen am Smartphone. Auch die Digitalisierung nervt manchmal ganz schön. Cal Newport hat mit „Deep Work“ eines der wichtigsten Bücher zum Thema rundum Fokus geschrieben. Er erzählt unter anderem die Geschichten des Psychiaters Carl Gustav Jung, des Forscher Charles Darwin und des Historikers David McCullogh und verrät, welche Routinen diese Menschen etablierten, um sich zu konzentrieren und nachzudenken. Wichtig ist das vor allem, weil wir es heute zunehmend verlernen, uns ganz tief in eine Sache einzuarbeiten. Das führt zu Problemen: Wir reagieren nur noch, statt zu agieren. Newport will das ändern.

Zum Buch: Amazon*, Thalia*

6. Karriere-Ratgeber: „Das Harvard-Konzept“ (Verhandlung)

Karriere-Ratgeber: Harvard-Konzept. (Grafik: Shutterstock / t3n)

Auch das ist leider gang und gäbe heute: Jeder ist sich selbst der Nächste. Eine kulturelle Entwicklung, die Einzelne vielleicht stark macht, uns als Gesellschaft aber schwächt. Denn das bedeutet vor allem auch Misstrauen gegenüber anderen Menschen. Diese Einzelkämpfer-Mentalität hinter sich zu lassen, ist Thema in „Das Harvard-Konzept“ von Roger Fisher und seinen Co-Autoren. Es geht in dem Klassiker um eine Verhandlungstechnik, deren Ziel es ist, die Parteien grundsätzlich immer in eine Win-win-Situation zu führen. Ich habe das Buch verschlungen und es hat mir in vielen Situationen schon gute Dienste erwiesen – etwa bei Gehaltsverhandlungen oder im Rahmen eines Konfliktes. „Das Harvard-Konzept“ ist ein Buch, dass dich deine ganze Karriere über begleiten wird.

Zum Buch: Amazon*, Thalia*

7. Karriere-Ratgeber: „Das 80/20-Prinzip“ (Selbstorganisation)

Karriere-Ratgeber: Das 80/20-Prinzip. (Grafik: Shutterstock / t3n)

Es gibt immer irgendwas zu tun. Ist eine Aufgabe abgeschlossen, folgt die nächste und die nächste und die nächste. Schön und gut, aber sind all diese To-dos immer entscheidend? Produktivitäts-Nerds kennen natürlich das Pareto-Prinzip. Es besagt, dass Arbeitende mit 20 Prozent der Aufgaben satte 80 Prozent an Mehrwert einfahren können. Andersherum gibt es 80 Prozent an Aufgaben, die mit 20 Prozent nur geringfügig Mehrwert liefern. Der Autor Richard Koch hat diesen Umstand in „Das 80/20-Prinzip“ thematisiert. Er erklärt, wie Leserinnen und Leser die Aufgaben identifizieren, die wichtig sind, und warum es manchmal besser ist, die anderen lieber liegen zu lassen. Mir persönlich hat das Buch noch einmal den Blick für das Wesentliche geschärft und dafür gesorgt, dass ich verstärkt darauf schaue, womit ich meine Arbeitszeit verbringe.

Zum Buch: Amazon*, Thalia*

Hinweis in eigener Sache: Aufgrund der Corona-Pandemie wechseln auch in Deutschland ganze Unternehmen ins Homeoffice. Aber wie funktioniert Führung auf Distanz? Für viele Managerinnen und Manager ist das eine echte Herausforderung. Der t3n-Praxis-Guide gibt Tipps, wie Mitarbeiterführung auch remote klappt. Hier entlang: Leadership aus dem Homeoffice: Praxis-Guide zum richtigen Führen auf Distanz

Übrigens auch dieser Beitrag könnte dich interessieren: „Diese Business-Bücher solltest du 2020 lesen – von Führungskräften empfohlen“

Das könnte dich auch interessieren

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

2 Kommentare
Manuel
Manuel

Super, vielen Dank!

Antworten
Bernd Philip
Bernd Philip

Super, vielen Dank sind alle auf meiner must-read Liste!

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Digitales High Five
Holger Schellkopf (Chefredakteur t3n)

Anleitung zur Deaktivierung