Anzeige
Anzeige
Fundstück
Artikel merken

Diese KI-Brille soll euch perfekte Antworten direkt ins Sichtfeld liefern

Eine KI, die dich bei einem Job-Interview mit passenden Antworten und beim Date mit kessen Sprüchen versorgt? Studenten der Stanford Universität zeigen, dass das schon heute möglich ist, und nennen das Ganze Charisma-as-a-Service.

2 Min. Lesezeit
Anzeige
Anzeige

Die KI-Brille soll euch Antworten direkt im Sichtfeld vorgeben. (Bild: @bryanhpchiang/ Twitter)

„Wie soll ich darauf antworten?“ Diese Fragen stellen wir uns alle regelmäßig – egal, ob im Privaten oder im Berufsleben. Eine Gruppe von drei US-Studenten wollte sich mit diesem simplen Fakt des Lebens aber offenbar nicht länger abfinden und hat daher ein Gadget entwickelt, bei dem eine KI die Frage automatisch beantwortet.

Anzeige
Anzeige

Das RizzGPT getaufte Projekt nutzt Spracherkennung, um permanent laufende Gespräche zu überwachen. Mit diesen Gesprächen wiederum wird OpenAIs Sprachmodell GPT-4 gefüttert, das dann passende Antworten generiert. Diese Antworten werden den Nutzer:innen schließlich über ein Augmented-Reality-Monokel angezeigt.

Nutzer:innen müssen also nur noch die Antworten der KI ablesen. Bryan Hau-Ping Chiang, einer der Macher des Projekts, erklärt auf Twitter, dass sich das Team eine Zukunft vorstellt, in der jeder einen eigenen KI-Assistenten hat. „Es ist, als würde Gott dein Leben beobachten und dir genau sagen, was du als Nächstes tun sollst“, so Chiang.

Anzeige
Anzeige

RizzGPT-Konzept: Der automatisierte Mensch und der Datenschutz

Letztlich ist RizzGPT erstmal nicht viel mehr als eine Machbarkeitsstudie. Zumal das eingesetzte AR-Monokel so viele Fragen beim Gegenüber aufwerfen dürfte, dass es Sinn und Zweck der gesamten Apparatur ad absurdum führen dürfte.

Gleichzeitig würde bei dem aktuellen Stand der Technik niemand wirklich gut daran tun, unhinterfragt die Aussagen einer KI als die eigenen auszugeben. Dafür halluzinieren Sprachmodelle schlicht noch viel zu oft und liefern so falsche Informationen.

Anzeige
Anzeige

Außerdem ergeben sich aus dem Konzept auch datenschutzrechtliche Bedenken. Denn das Gesagte des Gegenübers geht prinzipiell ungefragt an eine Cloud-KI. Allerdings wäre das langfristig ein Problem, das mit lokalen KI-Instanzen gelöst werden könnte.

Ungeachtet dessen stellt sich aber natürlich die Frage, inwieweit ein Gedankenaustausch zwischen Menschen noch einen Sinn hätte, wenn eine oder sogar beide Parteien das Gespräch an eine KI auslagern.

Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Ein Kommentar
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

RM
RM

Vollkommen krank! Allein die Idee sowas zu entwickeln… das ist nicht mal mehr naiv.

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige