Anzeige
Anzeige
News
Artikel merken

Kickstarter-Projekt: So macht ihr euer iPhone zur Smarthome-Fernbedienung

Mit Fluid sollt ihr nahezu alle Smarthome-Geräte mit dem iPhone steuern können. Allerdings ist dafür zusätzliche Hardware nötig.

2 Min. Lesezeit
Anzeige
Anzeige

Mit Fluid wird das iPhone zur Fernbedienung. (Foto: Fluid)

Ein Kickstarter-Projekt mit dem Namen Fluid möchte per App iPhones zu Smarthome-Fernbedienungen machen. Das Konzept klingt spannend, befindet sich aber noch in einem frühen Stadium.

Anzeige
Anzeige

Die Technik nutzt den Ultrabreitband-Chip der iPhones. Damit könnt ihr einfach mit dem iPhone auf das zu steuernde Gerät zeigen und dieses zeigt euch die entsprechenden Steuerungsmöglichkeiten an. Haltet ihr das iPhone auf eine Lampe, könnt ihr sie zum Beispiel einschalten, ausschalten, dimmen oder die Farbe ändern.

Steuerung auch ohne Eingaben möglich

Eine weitere raffinierte Option der App ist die sogenannte „Hands-Free”-Steuerung. Damit erkennt das iPhone, wenn ihr euch zum Beispiel bei Nacht einer Lampe nähert und schaltet diese ein.

Anzeige
Anzeige

So könnt ihr unter anderem auch die Temperatur, den Fernseher oder die Jalousien steuern. Das kurze Werbevideo von Fluid zeigt, wie das funktionieren könnte:

Damit das iPhone weiß, wo sich die smarten Geräte in eurer Wohnung befinden, müsst ihr sogenannte Smart Nodes in eurem Haus platzieren und anschließend der App beibringen, wo die Geräte stehen, indem ihr mit dem Smartphone hingeht und sie registriert.

Anzeige
Anzeige

Dabei muss jedes Gerät in Reichweite einer Node sein, diese beträgt rund 5,5 Meter. Die App zeigt euch dann immer die passenden Eingaben für das Gerät an, welches sich am nächsten zu euch befindet. Alternativ könnt ihr natürlich auch jedes Gerät in der App einzeln auswählen.

„Unser System berechnet die Position des Telefons im 3D-Raum, indem es gleichzeitig seine Entfernung zu mehreren Smart Nodes an den Wänden Ihres Zimmers misst“, erklärt Fluid-Mitbegründer Rahul Prakash gegenüber The Verge. „Es bestimmt dann die Ausrichtung des Telefons mithilfe der Augmented-Reality-Engine des Telefons (Kamera, Kompass, Gyroskop und Beschleunigungsmesser). Diese Messungen werden mit Ihren voreingestellten Smart-Gerät-Standorten verglichen, um abzuleiten, worauf Sie wahrscheinlich zeigen.“

Anzeige
Anzeige

100.000 US-Dollar sind das Ziel

Damit das Projekt in die Realität umgesetzt wird, möchte Fluid insgesamt 100.000 Dollar einsammeln. Es ist vor einem Tag gestartet und hat momentan rund 6.500 Dollar von 25 Unterstützern gesammelt. Es bleiben noch 29 Tage, um das Ziel zu erreichen.

Wenn ihr euch ein Gerät durch die Kickstarter-Kampagne sichern möchtet, sind 249 Dollar fällig. Dafür bekommt ihr vier Nodes im Starter-Kit und natürlich die App. Weitere Tiers kosten zwischen 449 und 749 Dollar und enthalten mehrere Nodes für größere Wohnungen oder Häuser.

Damit ihr Fluid nutzen könnt, braucht ihr mindestens ein iPhone 11 oder neuer. Bei den Smarthome-Geräten soll eine weite Bandbreite unterstützt werden. Von Amazon Alexa bis Apple HomeKit über Google Home, Samsung Smartthings, Zigbee, Ring, Philips Hue und mehr ist alles dabei. Auch der Smarthome-Standard Matter ist kompatibel.

Anzeige
Anzeige

Wenn die Kampagne das gesetzte Ziel erreicht, sollen Unterstützer ihre Geräte im Winter 2023 bekommen.

Mehr zu diesem Thema
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Schreib den ersten Kommentar!
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige