Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

News

Kodakcoin: ICO-Pläne des Fotopioniers lassen Aktie explodieren

(Foto: Kodak)

Fotopionier Kodak plant einen ICO und die Ausgabe einer fotozentrierten Kryptowährung, Kodakcoin. Der Aktienkurs des Konzerns hat sich nach der Ankündigung mehr als verdoppelt.

Kodak: Bildplattform, ICO und Kodakcoin geplant

Es scheint fast so, als müsste man in diesen Tagen des Hypes um Kryptowährungen nur das Wort Blockchain, ICO oder Coin in den Mund nehmen und gierige Investoren schütten einen mit Geld zu. Bestes Beispiel bisher: Die Umbenennung einer Eisteefirma in Long Blockchain Corp. – mit anschließender Steigerung des Aktienkurses um 500 Prozent. Die Pläne des Fotopioniers Kodak sind da sicher deutlich ernstzunehmender, die Reaktion der Anleger aber nicht unähnlich.

Kodak plant ICO: Kodakcoins sollen zur Bezahlung auf der Blockchain-Bildrechteplattform Kodakcoin genutzt werden. (Screenshot: Kodak/t3n.de)

Am Dienstag kündigte Kodak eine Partnerschaft mit dem Unternehmen Wenn Digital an, mit dem gemeinsam eine auf den Fotobereich fokussierte Kryptowährung entwickelt werden soll, wie Techcrunch berichtet. Der Name der geplanten digitalen Währung lautet Kodakcoin. Ziel ist es laut einer Mitteilung des Unternehmens, Fotografen und Agenturen mehr Kontrolle beim Management ihrer Bildrechte zu geben. Dazu soll die auf der Blockchain-Technologie beruhende sogenannte Kodakone-Plattform gegründet werden.

Dort können Fotografen ein verschlüsseltes digitales Konto eröffnen, in dem ihre Urheberschaft belegt wird und in dem sie ihre Fotos registrieren können. Die Plattform soll dann eine sichere Methode der Bezahlung für die Bildlizenzen ermöglichen, bei der die Fotografen auf die Blockchain-Technologie vertrauen sollen, wie Kodak erklärt. Kodakone durchforstet kontinuierlich das Web auf der Suche nach Urheberverletzungen und übernimmt den Prozess der nachträglichen Lizenzierung, um die Fotografen – Profis und Amateure – gerecht zu entlohnen. Zur Bezahlung werden dann offenbar die Kodakcoins verwendet.

Kodakone: ICO für Kodakcoin am 31. Januar

Ein ICO für die Kodakone-Plattform und die Ausgabe der Kodakcoins soll am 31. Januar über die Bühne gehen. Die Infowebsite dazu befindet sich derzeit noch im Aufbau. Der ICO soll den Richtlinien der US-Börsenaufsicht entsprechen. Investoren aus den USA und Kanada können sich in jedem Fall beteiligen. Darüber hinaus sollen auch weitere ausgewählte Länder zugelassen sein. Ob damit auch Deutschland gemeint ist, ist noch nicht bekannt. Für Updates kann man sich hier mit seiner E-Mail-Adresse registrieren.

KodakOne Platform and KodakCoin Cryptocurrency

The KodakOne Platform and KodakCoin Cryptocurrenty give photographers a new revenue stream and a secure platform for protecting their work. www.kodak.com/go/kodakone

Posted by Kodak on Tuesday, January 9, 2018

Die Kodak-Aktie ist nach der Ankündigung um rund 130 Prozent auf über sieben US-Dollar gesprungen.

Interessant in diesem Zusammenhang: Telegram – Messenger plant eigene Kryptowährung und weltgrößten ICO

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Eine Reaktion
Robit97

Spannende Anwendung der Blockchain...da sieht man, was da an Möglichkeiten alles drinnen ist. Auch eine tolle Neuerung für Fotografen, wenn das alles so klappen sollte. Stellt sich nur die Frage, was das alles kostet...

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Finde einen Job, den du liebst