Anzeige
Anzeige
News
Artikel merken

Weltgrößte Krytobörse Binance hat Ärger mit der deutschen Finanzaufsicht

Das sogenannte Tesla-Token bringt der Kryptobörse Binance ein Ermittlungsverfahren der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ein. Die Bafin sieht die Prospektpflicht verletzt. Das kann teuer werden.

2 Min. Lesezeit
Anzeige
Anzeige
Die Bundesanstalt für Finanz­dienstleistungs­aufsicht sitzt in Bonn. (Foto: Nitpicker/Shutterstock.com)

Seit einigen Wochen hat die Binance Deutschland GmbH & Co KG ein Angebot für Aktien-Token im Portfolio. Das wird über die Münchener CM Equity AG abgewickelt, die über eine Bafin-Lizenz verfügt.

Bafin sieht Prospektpflicht verletzt

Anzeige
Anzeige

Ungeachtet dessen hat die Bafin wegen dieses Angebots nun ein Ermittlungsverfahren gegen die Kryptobörse eingeleitet. Sie sieht den Verdacht eines Verstoßes gegen die Prospektpflicht nach Artikel 3 Absatz 1 der EU-Prospektverordnung gegeben. Das hat die Finanzaufsicht in einer offiziellen Veröffentlichung am Mittwoch bekannt gegeben.

Der Vorwurf lautet darauf, dass die deutsche Tochter-Firma der Kryptobörse einen neuen „Aktien-Token“ ohne „die erforderlichen Prospekte“ auf der eigenen Website anbiete. Tatsächlich bietet Binance seit Kurzem etwa die mittelbare Investition in Tesla-Aktien an. Kunden investieren dabei in einen Krypto-Token, der mit den Aktien unterlegt ist. Das Problem dabei ist, dass für das Angebot des Tokens in Deutschland nach Auffassung der Bafin ein Wertpapierprospekt erforderlich ist. Diesen Prospekt, den die Bafin etwa auf Verständlichkeit und Einhaltung der gesetzlichen Mindestanforderungen prüft, gibt es offenbar nicht.

Anzeige
Anzeige

Mit der Einleitung des Ermittlungsverfahrens ist Binance nun zu einer Stellungnahme zum Vorwurf aufgefordert. Binance könnte einwenden, dass der abwickelnde Partner über eine Bafin-Lizenz verfüge und als solcher möglicherweise zur Prospekterstellung verpflichtet gewesen sei oder keinen benötige. Dass diese Argumentation gelten werde, darf bezweifelt werden. In einem nächsten Schritt könnte die Bafin das Angebot in Deutschland untersagen. Kommt die Finanzaufsicht zu dem Ergebnis, dass Binance hier eine Ordnungswidrigkeit begangen hat, kann sie zudem eine Geldbuße bis zu einer maximalen Höhe von fünf Millionen Euro verhängen.

Anzeige
Anzeige

Britische Finanzaufsicht sieht ebenfalls Klärungsbedarf

Schon in der vergangenen Woche hatte die Financial Times darüber berichtet, dass auch die britische Finanzaufsicht FCA Zweifel an der Einhaltung der Wertpapierregeln beim Aktien-Token hat. Die FCA will allerdings zunächst mithilfe des Anbieters „das Produkt und wie es vermarktet wird verstehen“, um dann zu schauen, welche Vorschriften dafür gelten könnten.

Gegenüber der Financial Times hatte sich Binance auf den Standpunkt gestellt, lediglich als Vermittler für CM Equity aufzutreten und daher keinen Prospekt zu benötigen.

Mehr zu diesem Thema
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Schreib den ersten Kommentar!
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige