Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Marketing

Linkbuilding: 5 Tipps für mehr Backlinks

(Quelle: © Sashkin - Fotolia.com)

Eine Konstante der Suchmaschinenoptimierung bleibt trotz aller Algorithmus-Update der Themenbereich „Linkbuilding“. Wer mit vielen Backlinks aufwarten kann, steigert seine Chancen auf bessere Positionen in Suchmaschinen. Die Frage ist nur: Wie kommt man an Backlinks? Wir nennen fünf Tipps, die dabei helfen können.

Dass Links im Ranking der Seiten eine gewichtige Rolle spielen, ist hinlänglich bekannt. Die Frage, die in der Branche häufig diskutiert wird, ist: Welche Links sind gut? Welche Links haben die nötige Qualität, um sich auf das Ranking auszwirken? Hier folgen fünf Tipps, die wirklich funktionieren.

1. Nutze Expertenwissen

Wir wissen, wie schwierig es ist, immer wieder neue Inhalte zu bieten. Nutze also aus, was andere produzieren. Genauer gesagt: Konzentriere dich auf die "Thought Leader" deiner Branche.

Überlege dir im Vorfeld ein interessantes Thema, das deine Branche beschäftigt und zu dem es kontroverse Meinungen gibt. Formuliere zwei oder drei Fragen und bitte ausgewählte Experten um einen Kommentar. Von den Top-Experten wirst du nicht immer eine Antwort bekommen, aber vielleicht hast du mit Vertretern der "zweiten Reihe" mehr Glück. Diese werden sich im Allgemeinen über die Anfrage freuen – und zu der Antwort auf deine Seite verlinken.

2. Bringe dich in Roundups ein

Viele Blogger fassen die besten Posts der Woche oder des Monats zusammen. Oft werden diese Roundups mit kurzen Beschreibungen versehen. Ist man mit seinem eigenen Content in diesen Roundups vertreten, sorgt das oft für jede Menge Traffic. Wer also solche Blogger kennt, kann sie kontaktieren und höflich darum bitten, eigene Links in so einem Beitrag zu platzieren. Das klappt natürlich nicht immer. Der Blogger entscheidet schließlich selbst, welche Links er in seinen Roundup aufnimmt. Guter und wichtiger Content lässt die Chance auf einen Backlink steigen.

3. Fülle Lücken

Auf vielen Seiten gibt es Links zu anderen Seiten. Es kann manchmal vorkommen, dass diese Links tot sind oder zu veraltetem Content führen. Hier bietet es sich an, den Webmaster zu kontaktieren und ihn auf den betreffenden Link aufmerksam zu machen. Im Optimalfall hast du dann einen Link zu deinem eigenen (passenden) Content in der Hinterhand, der als Ersatz dienen kann.

Jetzt fragst du dich sicher: Muss ich nun mühsam das Internet nach toten Links durchsuchen? Ganz entspannt: Dafür gibt es Tools. Zum Beispiel das Firefox-Plug-in LinkChecker.  Oder die Chrome-Erweiterung Check My Links.

4. Nutze Rich-Media-Inhalte

Steigere den Wert deines Contents, indem du Rich-Media-Inhalte einbaust. Text-Artikel sollten mit Infografiken, Podcasts oder Videos angereichert werden. Ebenfalls gut sind Mixed-Media-Posts, die mehrere Content-Formen beinhalten. Die Beiträge werden – bei hoher Qualität – attraktiver, können zu mehr Shares, mehr Klicks und in der Folge zu mehr Links führen. Wichtig ist es, derartige Posts gut zu ordnen, sodass Nutzer leicht nach relevanten Inhalten suchen können.

5. Bringe dich in Foren ein

Klar, als Gast-Blogger machst du auf deine eigene Seite und deinen eigenen Content aufmerksam.Das funktioniert aber auch mit Foren. Dabei solltest du darauf achten, dass du in Foren aktiv wirst, die auch von deiner Zielgruppe genutzt werden.

Wichtig ist es, darauf zu achten, dass das Forum die angegebenen Links nicht automatisch auf "nofollow" setzt. Mithilfe eines Tools wie beispielsweise  SEOquake kann überprüft werden, ob Links auf "nofollow" gesetzt sind oder nicht. Vor dem Eintrag eines Links in ein Forum sollte man sich ein wenig an den Diskussionen beteiligen (das steigert die "Credibility") und auch darauf achten, dass die Platzierung des Links erlaubt ist und zum jeweiligen Forenbeitrag passt.

Es gibt noch viel mehr Tipps zum Thema Linkbuilding. Diese fünf sind aber schon ein erster Anhaltspunkt und sollten auf jeden Fall helfen, mehr Backlinks zu erhalten. Kennt ihr weitere Tipps?

via www.searchenginepeople.com

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

6 Reaktionen
bmass

Danke, wirklich gute Tipps ich habe gleich ein par davon umgesetzt :)

Robert

Ich blogge nun auf Blogger-antworten.com schon seit Jahren und habe noch NIE einen Backlink von einem Blog der deutschsprachigen Blogcharts erhalten.

Ausnahme: Interviews mit Bloggern aus der deutschsprachigen Blogcharts. ;-)

Ich seh das so. Viele Blogger in der deutschsprachigen Blogosphäre haben in punkto SEO 0 Plan und jene, welche Ahnung hätten, sind großteils überheblich und arrogant. Da gibt es echt nur ganz wenige charakterstarke Menschen von denen. Das ist einfach Realität.

Blogger-antworten.com ist der einzige Blog im deutschsprachigem Raum, auf dem immer wieder gezielt geführte Interviews mit Bloggern online gestellt werden, s.h. Robert Basic, Sascha Pallenberg, Upload-Magazin, Blogprojekt etc. :-)

Thats the hard reality.

Utku Akkoc

Super Tipps, noch einer von mir: Um sich die interessanten Blogs/Foren auflisten zu lassen, empfehle ich den Agenten von Google zu engagieren, nennt sich google alert, dort gibt man ein paar keywörter ein und seine E-Mail-Adresse, sobald neue Inhalte, die die Wörter enthalten, erhält mein einen Bericht und kann seine Kommentare schreiben!

Viel Erfolg

Utku Akkoc

adson

...z.B. tolle Interviews mit interessanten Persönlichkeiten aus der jeweiligen Branche führen:D Nicht selten nutzen die dann ihr eigenes Netzwerk, um auf das Interview aufmerskam zu machen - wodurch man nochmal zusätzlich viel relevanten Traffic bekommt...und nicht selten richtig starke Backlinks;)

Markus Meier

Vielen Dank für die Tipps. Die von euch vorgestellten Tools sind wirklich sehr hilfreich! Hab direkt mal auf meiner Seite aufgeräumt.

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Finde einen Job, den du liebst