Anzeige
Anzeige
News
Artikel merken

Linkedin-COO: Das sollten Berufseinsteiger im Umgang mit KI wissen

Mit Open AI und ChatGPT ist KI endgültig im Job-Alltag angekommen. Das Verhältnis ist bei vielen noch immer zwiegespalten. Gerade wer neu in den Arbeitsmarkt einsteigt, sollte sich aber mit KI auseinandersetzen – das meint auch der Linkedin-COO Daniel Shapero.

Von Antonia Wallner
2 Min. Lesezeit
Anzeige
Anzeige

Im Job wird künstliche Intelligenz immer wichtiger und präsenter werden. (Foto: Gorodenkoff/Shutterstock)

Egal, ob maschinelle Prozesse, Kommunikation oder kreative Arbeit – an KI-Tools wie etwa ChatGPT kommt man in der Arbeitswelt nicht mehr vorbei. Besonders als Berufsanfänger spielt KI und der Umgang damit eine große Rolle. Für einen selbst und vor allem für den künftigen Arbeitgeber.

Anzeige
Anzeige

Welche Fähigkeiten hier besonders gefragt sind, hat Linkedin-COO Daniel Shapero im Interview mit dem Nachrichtenportal Bloomberg verraten.

Spezialisten sind nur die eine Seite

Beliebt sind natürlich die offensichtlichen Jobprofile wie Datenwissenschaftler oder Tech-Ingenieure, die prädestiniert sind, um mit KI zu arbeiten. Firmen buhlen zwar um solche Spezialisten, doch laut Shapeiro sind sie nur die eine Seite der Medaille.

Anzeige
Anzeige

Was vor allem wichtig ist: den Umgang mit KI ausprobieren und sich damit so gut wie möglich vertraut machen. Denn: Es wird künftig Arbeitskräfte brauchen – und zwar in nahezu allen Bereichen –, die vor KI keine Berührungsängste haben.

[crosslinkids=“1556415, 1557135, 1557135″]

Anzeige
Anzeige

„Menschen, die mit diesen Tools vertraut sind – genau wie Menschen, die mit Technologie im Allgemeinen vertraut sind –, werden Chancen haben“, so formuliert es Shapero gegenüber Bloomberg. Dazu gehört auch das Verständnis, dass die KI nicht ersetzt, sondern Fähigkeiten erweitert. „Kommunikation und Kreativität“ werden weiterhin im Job-Markt wichtig sein, so der COO von Linkedin.

Denn künstliche Intelligenz arbeitet weder mit Emotionen noch mit Feingefühl. Sie kann zwar beschreiben, aber nicht oder nur begrenzt analysieren, geschweige denn interpretieren. Und unfehlbar ist sie auch nicht. Der kritische Umgang mit KI-Tools ist daher für jeden Arbeitgeber ebenso wichtig wie ihr praktischer Nutzen.

Anzeige
Anzeige

KI muss für jeden zum Alltag gehören

Wir stehen erst am Anfang des KI-Zeitalters. Sicher ist: Künstliche Intelligenz wird im Job-Markt alles umkrempeln – den Beruf des Verkäufers ebenso wie den des Sachbearbeiters, des Versicherungskaufmanns, des PR-Managers oder des Copywriters, um nur einige zu nennen. Der Anwalt wird KI ebenso nutzen wie der Bankangestellte oder der Ingenieur. Für Shapero gehört das zu den besonderen Herausforderungen unserer Zeit. Er nennt es den „größten Kompetenzwandel, den wir in unserem Leben durchmachen werden“.

Aber gibt es denn nun eine ganz bestimmte Eigenschaft, die neue Talente im Umgang mit KI auszeichnet?

Akzeptanz vielleicht. Und die Fähigkeit, sich auf die KI einzulassen, auch abseits des Büros. Oder wie es der Linkedin-COO ausdrückt: „Man könnte sogar sagen, dass eine der wichtigsten Fähigkeiten in jedem Job einfach darin besteht, zu verstehen, wie Sie die Leistungsfähigkeit der KI im Alltag nutzen können.“

Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Ein Kommentar
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Franz Meister

Es ist jedem klar, dass sobald es möglich ist, werden Firmen jeden kündigen, welcher durch eine KI ersetzt werden kann. Das passiert bereits ohne KI.

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige