News

Macbook: Warum Apple vor Kameraabdeckungen warnt

Apple warnt vor Kameraabdeckungen in Kombination mit dem MacBook. (Foto: Shutterstock)

Lesezeit: 1 Min. Gerade keine Zeit? Jetzt speichern und später lesen

Apple warnt davor, eine Kameraabdeckung in Kombination mit aktuellen Macbook-Modellen zu verwenden. Wir erklären, was dabei passieren kann, und welche anderen Möglichkeiten ihr habt, um eine unfreiwillige Beobachtung auszuschließen.

In einem Support-Dokument warnt Apple, dass die Anbringung einer Kameraabdeckung bei aktuellen Modellen von Macbook, Macbook Air und Macbook Pro beim Schließen zu einem Display-Schaden führen könnte. Außerdem könnte die Abdeckung laut Apple auch verhindern, dass der Umgebungslichtsensor korrekt funktioniert. Der Sensor sorgt unter anderem dafür, dass sich die Display-Helligkeit automatisch anpasst.

Nix mehr verpassen: Die t3n Newsletter zu deinen Lieblingsthemen! Jetzt anmelden

Statt die Kamera physisch abzudecken, rät Apple, auf die neben der Kamera angebrachte LED zu achten. Leuchtet diese Grün, ist die Kamera aktiv. Bei älteren Macbook-Modellen konnten Sicherheitsforscher nachweisen, dass die LED beim Aktivieren der Kamera umgangen werden kann. Bei aktuellen Modellen sollte das technisch allerdings nicht möglich sein.

Wenn euch die LED nicht ausreicht: Diese App sagt euch, wenn eure Kamera aktiv ist

Vor einigen Jahren konnte der Sicherheitsexperte Patrick Wardle nachweisen, dass Schadsoftware auf dem Mac bisweilen auf Kamerainhalte zugreift, wenn diese durch eine legitime Applikation aktiviert wurde. In dem Fall wäre es natürlich völlig normal, dass die LED leuchtet. Außerdem ist es natürlich möglich, dass Nutzerinnen und Nutzer gar nicht sofort bemerken, wenn die Kamera-LED angeht.

Aus diesem Grund hat Wardle das Programm Oversight entwickelt. Die Mac-App weist euch jedes Mal darauf hin, wenn ein Programm auf die Kamera oder das Mikrofon eures Macs zugreift. Oversight ist kostenlos und kann von Wardles offizieller Website heruntergeladen werden.

Ebenfalls interessant:

Meistgelesen

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 70 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Luca Caracciolo (Chefredakteur t3n) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung