Anzeige
Anzeige
Ratgeber
Artikel merken

Mehr Rechte für Kund:innen: Das ändert sich jetzt bei Gewährleistung und Reparaturen

Verbraucher:innen können in Zukunft einfacher Ansprüche bei defekten Produkten gegenüber Händler:innen durchsetzen. Was sich jetzt ändert und welche Rolle digitale Güter dabei spielen.

3 Min. Lesezeit
Anzeige
Anzeige
Defekt in der Gewährleistungsfrist? Das musst du beachten. (Foto: Africa Studio / Shutterstock)

Zwei Jahre haben Verbraucher:innen zumeist Gewährleistung (Mängelhaftung) auf Waren, die sie im Präsenzhandel oder online kaufen – nicht zu verwechseln mit der Garantie gegenüber dem Hersteller, die mit oftmals einschränkenden Bedingungen kommt. Doch beim Gewährleistungsrecht, das du gegenüber dem oder der Händler:in ausüben kannst, gibt es einige entscheidende Änderungen. Denn seit Januar 2022 hat sich hier einiges getan – in den meisten Fällen zu Gunsten der Kund:innen.

Anzeige
Anzeige

Zum einen erstreckt sich die Gewährleistung inzwischen auch auf digitale Waren oder analoge Produkte mit digitalen Elementen, bei denen das Gewährleistungsthema in der Vergangenheit reichlich kompliziert war (Stichwort: Softwarefunktionen bei einem Fernseher). Für diese gilt jetzt, so stellt es der Gesetzgeber eigentlich nur klar, dasselbe wie für rein analoge Produkte.

Das Kaufrecht regelt in Deutschland eigentlich recht detailliert, wann im Schadensfall der oder die Verkäufer:in haftet und für funktionierenden Ersatz sorgen muss und wann Kund:innen hier leer ausgehen. Grundsätzlich gibt es – ausschließlich im Handel mit Endverbrauchenden – die Gewährleistungspflicht über zwei Jahre hinweg. Das gilt übrigens EU-weit, wobei die Durchsetzung im Ausland naturgemäß oftmals schwieriger ist.

Anzeige
Anzeige

Doch der springende Punkt ist hier die Beweislastumkehr. Nahm man im ersten halben Jahr nach dem Kauf noch an, dass der Schaden bereits von Anfang an bestand (und der Händler musste gegebenenfalls das Gegenteil beweisen), war es in den übrigen anderthalb Jahren Aufgabe des Käufers, zu beweisen, dass der Mangel schon bei Warenübergang auf den Kunden oder die Kundin bestand. Dass dies oftmals schwer bis unmöglich war, konnten viele Kund:innen in der Praxis ausprobieren. Neu ist jetzt, dass der Zeitpunkt der Beweislastumkehr erst nach einem Jahr und nicht mehr nach sechs Monaten eintritt – was die Lage der Kund:innen ein Stück verbessert.

Anzeige
Anzeige

Verbesserte Rechtslage für Endkund:innen

Für Händler:innen ergibt sich daraus eine wichtige Neuerung: Händler:innen – online wie offline – müssen die Verbraucher:innen über das Garantieversprechen und die damit verbundenen Bedingungen informieren und dürfen diese nicht wie bisher in den allgemeinen Geschäftsbedingungen verstecken. Weiterhin bleibt es aber dabei, dass der Händler zunächst das Recht hat, eine Reparatur oder Ersatzlieferung durchzuführen. Misslingt das oder einigen sich Käufer:in und Verkäufer:in auf etwas anderes, kann der Kaufvertrag rückabgewickelt werden.

Allerdings hat sich auch hier die Situation für Verbraucher:innen dahingehend verbessert, dass ein Rücktritt vom Vertrag oder eine gegebenenfalls auszuhandelnde Minderung oder auch Schadenersatz schon nach einem Versuch durch den Händler möglich ist. Hierfür reicht schon das Verstreichen einer angemessenen Frist – wenn sich der Händler oder die Händlerin also einfach nicht mehr zu dem reparierenden Produkt meldet, ist das in Zukunft Pech für ihn oder sie. Allerdings gilt auch hier das Jurist:innen-typische „kommt darauf an“, wenn es um die Frage einer geeigneten Frist geht. Die Verbraucherzentralen sehen hier 14 bis 21 Tage zuzüglich Versandzeiten als vernünftigen Richtwert, wenn keine schwierig zu beschaffenden Ersatzteile benötigt werden. Gerichte werden hier aber sicherlich in den nächsten Monaten für Klarheit sorgen.

Anzeige
Anzeige

Eine Vereinfachung gibt es auch für Händler:innen

Neues Detail, das vor allem für Bestellende und Händler:innen im E-Commerce wichtig ist: Reklamierende Kund:innen können einen Vorschuss auf die Transportkosten zur Einsendung verlangen. Wie das in der Praxis umgesetzt wird und was das für die damit verbundenen Fristen bedeutet, wird sich noch zeigen. Denn theoretisch könnten Händler:innen sich dadurch mehr Zeit verschaffen.

Umgekehrt ändert sich für die Shopbetreiber:innen aber auch ein Detail zu ihren Gunsten: Denn sie müssen nicht mehr unter allen Umständen eine Reparatur leisten, wenn dies für sie unverhältnismäßig teuer wird, was dann aber die Rückabwicklung und Erstattung des Kaufpreises nach sich ziehen kann.

Kleines, aber feines rechtliches Detail: Ausschlaggebend ist für all diese Neuerungen nicht der Lieferzeitpunkt, sondern das Datum des Kaufvertrags. Das bedeutet, dass gegebenenfalls Bestellungen aus dem alten Jahr noch nicht hierunter fallen. Und sie gelten generell nur für Verbraucher:innen, also nicht unbedingt wenn Unternehmen miteinander handeln. Aufpassen solltest du also beispielsweise bei Shops, die sich an Gewerbetreibende richten.

Mehr zu diesem Thema
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Schreib den ersten Kommentar!
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige