News

Artikel merken

Neues Corona-Dashboard: So berechnest du den 15-Kilometer-Radius von deinem Wohnort

Mit den jüngsten Corona-Maßnahmen gilt in Hotspots ein Bewegungsradius von 15 Kilometern. Ein neues Dashboard zeigt dir, wie weit du dich von deinem Wohnort wegbewegen darfst.

1 Min. Lesezeit

(Foto: Shutterstock / ANRproduction)

Die auf geographische Informationssysteme spezialisierte Firma Esri präsentierte erst kürzlich eine interaktive Karte, die den Fortschritt der Covid-19-Impfungen in Deutschland visuell darstellt. Dabei kann der Impffortschritt tagesaktuell abgelesen werden und auch die aktuelle Impf-Inzidenz je nach Bundesland ist einsehbar.

Jetzt hat Esri ein weiteres Dashboard veröffentlicht, das sich den neuesten Beschränkungen der Bundesrepublik widmet. Mit der interaktiven Karte lässt sich der 15-Kilometer-Radius für genaue Postleitzahlen und Gemeinden ermitteln.

Außerdem werden Nutzer darüber informiert, welche Landkreise den Wert von 200 Neuinfektionen pro 1.000 Einwohnern überschritten haben und sich dementsprechend an die neuen Beschränkungen halten müssen. Ein Bewegungsradius von maximal 15 Kilometern muss nach den Ankündigungen der Bundesregierung in den betroffen Gemeinden strikt eingehalten werden, um eine mögliche Ausbreitung des Virus weiter eindämmen zu können.

Geodaten für mehr Transparenz

„Im Kontext der Corona-Pandemie gelten viele Regeln, die tief in den Alltag jedes Einzelnen eingreifen. Die meisten wollen sich sehr vorbildlich daran halten, wissen jedoch häufig nicht, wie die Zahlen in welchem Landkreis sind und wo demnach welche Regeln eingehalten werden müssen. Um hier für Klarheit zu sorgen, ist es unbedingt notwendig, alle relevanten Geodaten in einen Zusammenhang zu setzen und übersichtlich zu visualisieren. So wird bereits auf einen Blick deutlich, wo der 15-Kilometer-Radius gilt“, erklärt Jürgen Schomakers, Managing Partner bei Esri DCH, in einer Mitteilung.

Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Zur Ermittlung der Daten greift Esri auf die Location-Intelligence-Technologie zurück und will so auch mehr Transparenz schaffen. Die nahezu selbsterklärende Karte für den 15-Kilometer-Radius stellt Esri auf der eigenen Website zur Verfügung. Ein ganz ähnliches Tool gibt es auch auf der Website des Nachrichtenmagazins Zeit Online.

Das könnte dich auch interessieren

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Ein Kommentar
r23
r23

// Außerdem werden Nutzer darüber informiert, welche Landkreise den Wert von 200 Neuinfektionen pro 1.000 Einwohnern überschritten haben

Sollte es nicht richtiger lauten : “ mit mehr als 200 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern in sieben Tagen*

Und sollten die km nicht von der Stadtgrenze aus gelten? Und damit ist die Karte von Esri unbrauchbar.

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Digitales High Five
Holger Schellkopf (Chefredakteur t3n)

Anleitung zur Deaktivierung

Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder