News

Opel Manta: Mehr Fotos und Daten des elektrischen Retro-Flitzers

Opel hat neben mehr Fotos des Manta GSE Concept Cars auch einige technische Spezifikationen veröffentlicht. (Foto: Opel)

Lesezeit: 2 Min.
Artikel merken

Das elektrische Manta-Coupé erhält ein zuschaltbares Schaltgetriebe und darf über eine LED-Front mit der Außenwelt kommunizieren. Auch im Inneren herrscht ein Mix aus Retro-Chic und Modernität.

Nach ersten Überlegungen, den Manta als Elektromobil wiederauferstehen zu lassen, folgen Taten. Das Unternehmen der PSA-Gruppe hat nach dem Teaser im März nun den Vorhang weiter aufgezogen und technische Daten verraten. Demnach treibt ein 108-Kilowatt-Heckmotor (147 PS) das Concept-Car an. Der GSE Elektromod soll so der stärkste Manta sein, den Opel je gebaut hat. Aus dem Stand stehen dem Fahrer 255 Newtonmeter Drehmoment zur Verfügung, schreibt der Hersteller in der Pressemitteilung. Das stärkste Werksmodell GT/E besaß ein 77-Kilowatt-Aggregat. Die Tuningszene dürfte leistungsfähigere Modelle hervorgebracht haben. Beobachter rätseln, ob der Zusatz „Elektromod“ auf Ausbaufähigkeiten hinweist. Opel erklärt: „Mod steht für Veränderung, für technische wie stilistische Modifikation sowie einen modernen Lebensstil.“

Das Elektro-Coupé Manta GSE ist wie das Original aus den 70ern designt. (Foto: Opel)

1 von 14

Handschaltung und Automatik

Der Akku besitzt eine Kapazität von 31 Kilowattstunden. Rund 200 Kilometer weit soll das Gefährt mit einer Ladung kommen. Dem Prototyp fehlt die behördliche Zertifizierung dieser Angabe. Die Batterie soll sich über den Neun-Kilowatt-Lader in knapp vier Stunden voll aufladen lassen, eine Gleichstrom-Lademöglichkeit gibt es nicht. Im Gegensatz zu seinen Elektroschwestern verpasst der Hersteller dem Manta ein Vier-Gang-Schaltgetriebe. Dem Fahrer oder der Fahrerin sei es überlassen, die Gänge per Hand zu schalten oder die hinter dem vierten Gang liegende Automatik zu verwenden.

High-Tech trifft Retro

Opel gibt weiter an, das neue Front-Design „Vizor“ sei vom Manta A inspiriert. Nun erhält der GSE nach dem Mokka und Crossland das neue Gesicht – allerdings über die komplette Breite. Das heißt, ein breiter LED-Screen bildet das Logo ab. Alternativ dürfen die Manta-Piloten dort rudimentäre Animationen, Texte oder Laufschriften einblenden. Auch innen hat Opel die neue Zeit einziehen lassen und zwei LED-Displays statt der üblichen Rundinstrumente verbaut. Davor setzten die Designer jedoch ein klassisches Sportlenkrad im Stil der 70er. In der Mittelkonsole prangt eine Bluetooth-Box von Marshall im Gitarrenverstärker-Look. Sportsitze und eigens für den Manta entwickelte Alu-Räder runden den Look des Retro-Coupés ab.

Im Inneren kombiniert Opel Retro-Anleihen mit moderner Technik. (Foto: Opel)

1 von 7

Machbarkeitsstudie, Kleinserie oder Serie?

Bereits im Mai erklärte Opel-Chef Michael Lohscheller, man werde zunächst das Auto richtig vorstellen und es „dann in der Marktforschung durchspielen. Und dann werden wir die Frage beantworten: neuer Manta – ja oder nein?“. Der erste Schritt ist getan. Zuvor war schon vermutet worden, Opel lege vielleicht eine limitierte Kleinserie auf. Nun werden Stimmen laut, der Manta GSE komme so wohl nicht auf den Markt. Es bleibt spannend, ob der letzte Schritt in Lohschellers Plan eine Neuauflage der Ikone als Elektroauto ergibt.

Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Das könnte dich auch interessieren

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Digitales High Five
Holger Schellkopf (Chefredakteur t3n)

Anleitung zur Deaktivierung

Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder